Hauptnavigation

Stadt stellt zum 1. September 2018 Brandmeister-Anwärter ein

Der/die Anwärter/in wird in das Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen.

Der Einstellung geht ein theoretisches und sportlich-praktisches Auswahlverfahren voraus, in dem im weiteren Verlauf zudem die gesundheitliche und körperliche Eignung für die Anforderungen des Feuerwehrdienstes im Beamtenverhältnis durch betriebs- und amtsärztliche Untersuchungen überprüft wird.

Die spätere Verwendung erfolgt im Rettungsdienst, in der Brandbekämpfung, der Technischen Hilfeleistung oder der integrierten Leitstelle Westmecklenburg. Es wird eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe im Anschluss an den Vorbereitungsdienst angestrebt. Diese soll leistungsbezogen nach der städtischen Übernahmerichtlinie erfolgen.


Einstellungsvoraussetzungen:

In den Vorbereitungsdienst dieser beamtenrechtlichen Laufbahn des Feuerwehrdienstes kann eingestellt werden, wer

1. die gesetzlichen Voraussetzungen gemäß § 7 Beamtenstatusgesetz für die Ernennung zum Beamten/zur Beamtin erfüllt – und

2. den Erwerb der mittleren Reife nachweist oder
die Berufsreife in Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsbildung erlangt hat oder die Berufsreife erlangt und eine Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis von mindestens zwei Jahren abgeschlossen hat oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand nachweist – und

3. am Einstellungstag höchstens 32 Jahre alt ist – und

4. eine für den Feuerwehrdienst geeignete Gesellenprüfung gem. § 31 Handwerksordnung oder eine Abschlussprüfung im Sinne des § 37 Berufsbildungsgesetz oder eine abgeschlossene Spezialausbildung, über deren Anerkennung die oberste Dienstbehörde entscheidet, nachweist – und

5. den Anforderungen des Feuerwehrdienstes gesundheitlich und körperlich gewachsen ist
- und –

6. im Besitz einer Fahrerlaubnis mindestens Klasse B ist – und

7. im Besitz des Deutschen Jugendschwimmabzeichens mindestens Bronze ist.

8. Weiterhin darf das Führungszeugnis keine Eintragungen enthalten.

Die unter Nummer 3 genannte Höchstaltersgrenze gilt nicht für Inhaber/innen eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheines nach § 9 des Soldatenversorgungsgesetzes und in den Fällen des § 7 Abs. 6 des Soldatenversorgungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 16.09.2009, zuletzt geändert durch Artikel 10 G des Gesetzes vom 05.01.2017.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren oder bereits im Bereich des Rettungsdienstes Ausgebildete werden ausdrücklich ermuntert, sich zu bewerben. Gleichermaßen können Bewerber/innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Folgende Unterlagen sind als Bestandteil beizulegen:

  • ausführliche Bewerbung mit Lebenslauf
  • Kopie Schulabschlusszeugnis
  • Kopie Gesellen- oder Facharbeiterbrief, Prüfungszeugnis
  • Kopie der Geburts- bzw. Abstammungsurkunde
  • Kopie Fahrerlaubnis
  • Kopie Schwimm-Nachweis
  • ggf. weitere relevante Zeugnisse oder Belege

Bewerbungsfristende/Anschrift:

Ihre aussagefähige Bewerbung übersenden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer „BM-A 2018“ bis zum 05.05.2017 an die

Landeshauptstadt Schwerin
Der Oberbürgermeister
Fachdienst Hauptverwaltung
Fachgruppe Personal
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin


Gern wird auch eine Bewerbung per E-Mail unter ausbildung@schwerin.de entgegengenommen.

Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt!

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur mittels beigefügtem frankierten Rückumschlag.

Ansprechpartner für evtl. Rückfragen:

Silke Pagel
Fachdienst Hauptverwaltung
Tel. 0385 545-1224
E-Mail: spagel@schwerin.de

Alexander Schulz
Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst
Tel. 0385 5000-114
E-Mail: aschulz@schwerin.de

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin

FG Personal

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

Öffnungszeiten
Mo.  08:00 - 16:00 Uhr
Di.  08:00 - 18:00 Uhr
Do.  08:00 - 18:00 Uhr

Silke Pagel
Sachbearbeiterin / Ausbildungsleiterin
Zimmer: 4.108
Tel: 0385 545-1224
E-Mail: spagel@schwerin.de
Landeshauptstadt Schwerin - Mecklenburg-Vorpommern - Stadtportal