Schleswig-Holstein-Haus

Ausstellung Neue Mitglieder noch bis zum 23. April

In der Ausstellung „Neue Mitglieder“ sind Werke von Lena Biesalski, Lotte Buch, Martin Feistauer, Christian Frosch, Grit Piolka, Katharina Vogt und Rainer Weber zu sehen. Zeitgenössische Positionen von Fotografie über Malerei und Keramik bis hin zur Installation von Künstler/innen mehrerer Generationen zeigen Vielfalt, Qualität und Freude an Experimenten. Die neu aufgenommenen Künstlerinnen und Künstler wurden im Februar 2017 von der siebenköpfigen Aufnahmekommission, Mitglieder des Künstlerbundes MV ausgewählt.

 

Die Rostockerin Lena Biesalski studierte in Halle an der Burg Giebichenstein Bildende Kunst mit einem Schwerpunkt auf Keramik und setzt sich intensiv mit dem Medium Fotografie auseinander. Thematisch befasst sie sich in ihren Arbeiten mit dem "Zusammenfinden" und untersucht Prozesse des Aufeinandertreffens in sämtlichen Bereichen des Lebens.


Lotte Buch schloss ebenfalls ihr Diplom an der Burg Giebichenstein mit Schwerpunkt auf Keramik und Plastik ab. Sie lebt und arbeitet in Hirschburg. Die Grenzen des Materials, in erster Linie Ton und Porzellan sind das Testfeld ihrer künstlerischen Auseinandersetzung.


Auch Martin Feistauer, gebürtig aus Stralsund, hat sein Kunststudium in Halle absolviert und legt seinen Schwerpunkt auf Malerei und Textil. In seinem Werk treten serielle Farbfolgen mit malerischem Gestus neben "Begriffsbilder", gemalte Worte, die zu Bildern werden.


Christian Frosch hat die Professur für das Fach Malerei-Zeichnung-Raum und interdisziplinäre künstlerische Strategien an der Universität Greifswald inne und befasst sich als freischaffender Künstler seit 1998 mit „Malereiforschung", den künstlerischen Schaffensvorgängen im Atelier als Labor.


Grit Piolka siedelte aus Thüringen nach Stralsund um und wechselt als Mitglied des BBK nach Mecklenburg-Vorpommern. Sie studierte Malerei und Grafik in Halle an der Burg und widmet sich mit ihrer Malerei der Landschaft und den Formen und Farbigkeiten des Lebendigen.


Objekte, Zeichnungen und Grafik schafft Katharina Vogt, die in Triepkendorf in der Feldberger Seenlandschaft lebt und arbeitet. Archaisch anmutende Objekte und Zeichnungen mit expressiven, sich beinahe im Verschwinden befindlichen Linien prägen ihre Arbeit. Die studierte Kommunikationsdesignerin hat in Berlin Weißensee ein künstlerisches Grundstudium absolviert.


Der Maler Rainer Weber entwickelt Farb- und Formkompositionen, die ihre Motive in der gegenständlichen Welt meist noch zu erkennen lassen. Auch mit Zeichnungen untersucht er seit seinem Umzug von Leipzig nach Stralsund maritime Themen. Weber schloss mit dem Schwerpunkt Theatermalerei an der Hochschule der Bildenden Künste Dresden ab.

 

 

Ausstellungsdauer: 1.4. - 23.4.2017
Öffnungszeiten: Di-So 11–18 Uhr
Eintritt: frei