Andreas "Spider" Krenzke

Andreas Spider Krenzke © Andreas Krenzke

www.andreaskrenzke.de

Andreas "Spider" Krenzke schreibt, er liest wöchentlich auf Berliner Lesebühnen. Er ist einer der bekanntesten Autoren der Lesebühnenszene.

So viel hat sich verändert. Und trotzdem immer diese Déjà-vus. Zeit für neue Abenteuer des Berliner Geschichtenerzählers aus Berlin. Es geht um die Familie oder um die ganze Welt. Kunst, Politik und Bauarbeiter.

Geschichten mit Text. Witz mit Humor. Und ein Programm mit Ende.

Spider seziert seine Umwelt mit messerscharfem Blick, seine Geschichten sind facettenreich, voller hintergründigem Humor. Man wundert sich über seine originellen Ideen und lacht über treffende Milieuschilderungen und skurrile Charaktere. Er denkt liebgewordene Klischees und Plattitüden konsequent zu Ende und entspinnt dabei wunderbar skurrile Welten – kluge Gedanken vollendet verfremdet serviert. Komisch, dass die Zuhörerinnen und Zuhörer meist lachen, denn in seinen Texten geht es um Wissenschaft, Philosophie und Politik. Jedenfalls ist das Publikum hinterher schlauer. Oder sagen wir, es weiß Dinge, die es vorher noch nicht wusste.

 

"Ein ganz Großer in der Lesebühnen-Szene.“ (Tagesspiegel)

 

„Spider hat den Sex in seiner Vorstellung revolutioniert, völlig kontaktfrei, blümchenhaft, entspannt. Das ist einfach erfrischend. Spider heißt eigentlich Andreas Krenzke und ist preisgekrönter Surfpoet mit überaus lakonischem Humor. Als Vorleser einfach klasse!“ (Berliner Morgenpost)

 

"Spiders Beobachtungen changieren zwischen scharf sezierend und milde gestimmt, sind manchmal albern, aber immer komisch und mit unüberhörbarer Zuneigung für Underdogs. ... Gelesen und gehört entwickeln Krenzkes Absurditäten eine eigene Dynamik, vergleichbar vielleicht mit Funny van Dannen, weniger poetisch, aber deutlich lustiger." (Berliner Zeitung)

 

"Spider hat etwas zu sagen. Er sammelt Beobachtungen, staffelt und ballt sein Material aus der puren Lust an der besessenen, präzisen Beobachtung." (Basellandschaftliche Zeitung)

 

 

 

Vita

 

1996             Mitbegründer der Berliner Lesebühne „LSD – Liebe Statt Drogen“, Vorleser bei verschiedenen Bühnen und Lesungen z.B.: Lokalrunde, Kantinenlesen, Blauer Montag, Maulhelden-Festival, Maledivas Nachtkantine, Kookaburra-Show, Sonntagsbrandl, Quatsch Comedy Club

2000 – 2009 Mitglied der Surfpoeten

2004 – 2007 Kolumnist bei der Berliner Zeitung

2003             Produktion und Aufführung eines Live-Tierfilms mit Jochen Falck, gemeinsames Programm „Solo für zwei“

2008             erstes abendfüllendes Programm "Das lebende Hörbuch und sein Autor", „Spiderworld“-Show mit Gästen in der Bar Jeder Vernunft

2009             zweites abendfüllendes Programm „Im Arbeitslosenpark – best of“

 

Preise

2012             nom. Hamburger Comedy Pokal

2011             nom. Rostocker Koggenzieher

nom. Swiss Comedy Award

2009             Stuttgarter Besen in Silber

2008             nom. Hamburger Comedy-Pokal

2007         nom. Prix Phanteon,

nom. St. Ingberter Pfanne,

 

TV

2011             BR TV – Ottis Schlachthof

BR TV – Altinger Mittendrin

2009             SWR - Stuttgarter Besen im Renitenztheater

2007             Comedy Central - NightWash

Sat1.Comedy – Kookaburra Show

2004             RBB - Maulhelden Festival

 

 

Vvk.: Tourist-Information, Am Markt 14, Tel.: 0385/59 252 14 & Ticketservice Sport- u. Kongresshalle, Wittenburger Str. 118, Tel.: 0385/761 90 – 190 / - 191

Wann findet die Veranstaltung statt?

Zur Übersicht Seite drucken

Ort der Veranstaltung

Der Speicher

Röntgenstraße/Eingang: Schelfstraße 22
19055 Schwerin
Auf der Karte anzeigen

Kontakt / Veranstalter

Der Speicher

Röntgenstraße 22/ Eingang Schelfstraße 
19055 Schwerin
+49 (0)385 512105
+49 (0)385 5515708
speicher-schwerin@web.de
http://schwerin.de/speicher