Veranstaltungs­höhepunkte

White Cowbell Oklahoma

 © White Cowbell Oklahoma

Samstag, 18. November 2017, 21Uhr

Die Band beinhaltet 6 x Musiker (3 x davon sind auf Lead Guitar!). Rock Fans erwarten Gitarren Harmonien à la Allman Brothers, Gitarren Riffs wie Lynyrd Skynyrd, Boogie wie ZZ Top und Lieder mit Refrains, die dir im Ohr bleiben bis zum nächsten Millenium.  WHITE COWBELL OKLAHOMA spucken ihren Tabak in das dreckige Gesicht des Todes.

 

Die Band spielt straight Southern Boogie Rock und vergreift sich auch an Gospel und Country.  Auch viele Gitarren Soli sind dabei. Was für die meisten Bands übertrieben ist, ist einfach die Basis für WHITE COWBELL OKLAHOMA...ein Enzyklopädisches Tribut zum 70er Jahre Stadion Rock.

LINE-UP:

Clem C Clemsen                          --                          vocals, guitar

Blind BBQ Wilson                          --                          guitar

Screamin' Johnny Butterball           --                          vocals, guitar

South Pawl Jones                          --                          Bass, vocals

Chainsaw Charlie                          --                          Chainsaw, percussion

G.M. Safari                                   --                          drums

STOPPOK & Tess Wiley

 © Stoppok

Dienstag, 21. November 2017, 20Uhr

 

Echter Klang statt Fake Noise!

Endlich ist es wieder soweit! STOPPOK startet seine alljährliche Vorweihnachtstour quer durch die Republik, um den Menschen ein echtes Leuchten in die Augen zu zaubern: Das sinnliche Gegenprogramm zu all dem inhaltsleeren, großmäuligen und konformistischen Getreibe - Herzblut statt Lebkuchenherzen. Was einst als einmalige Aktion gedacht war, ist inzwischen aus vielen deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Von den Konzertbesuchern zum heiligen Ritual erhoben, versammeln sich jährlich immer mehr Fans in den Clubs und Konzertsälen, um dem einzigartigen Musiker und scharfsinnigen Entertainer zu lauschen. Die Eigendynamik dieser Konzerte beschert dem Independent- Künstler, der sich bewusst nicht von den Mainstream-Medien vereinnahmen lässt, nun doch immer mehr Medienresonanz. Preise wie der "Deutsche Kleinkunstpreis", der "GEMA Musikautorenpreis", der "Deutsche Weltmusikpreis RUTH" und viele mehr, pflastern seinen Weg, aber hindern ihn nicht daran, ihn konsequent weiter zu gehen.

STOPPOK versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagssprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

Bei STOPPOK nimmt keiner mehr das überstrapazierte Wort "Authentisch" in den Mund, weil es reicht STOPPOK zu sagen und jeder weiß Bescheid! That’s it!

Musikalisch ist STOPPOK ebenfalls eine Klasse für sich. Wilde Gitarrensoli, ein Haufen exotischer Saiteninstrumente, spezielle Fußdrums, die Stimme...und immer gut gestylt...

Auf der diesjährigen Solo-Tour wird STOPPOK von der Texanerin TESS WILEY begleitet. Einer hervorragenden Sängerin und Multiinstrumentalistin. Die Stimmen der beiden Musiker harmonieren bestens. Die Begleitung auf Geige, Gitarre oder Piano geben STOPPOKs typischem Gitarrenspiel dazu viel Raum zur Entfaltung. Immer groovy und geschmackvoll arrangiert, tut diese Kombination den Songs besonders gut. Akustischer Rock´n Roll von seiner besten Seite. Da hat das Herz was zu tun.

 

Texas meets Ruhrgebeat!

The Hamburg Blues Band

 © The Hamburg Blues Band

Samstag, 25. November 2017, 21Uhr 

35 Jahre St. Pauli Blues! Seit nunmehr 3,5 Jahrzehnten touren fünf Typen durch überfüllte Clubs, die mit zum Besten gehören, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die Hamburg Blues Band steht für intensiven, clever arrangierten und live umwerfenden Roots Blues der regelmäßig Puristen ins mentale Wanken bringt. Denn die die Truppe um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger Gert Lange, vermengt brettharten Gitarren-Bluesrock so spielfreudig wie traditionsbewusst mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflüge in Jazz Gefilde.

1982 gründeten der Hamburger Sänger & der englische Saxophonist Dick Heckstall-Smith im legendären Hamburger "Onkel Pö" spontan nach einer Mitternachts Session die Hamburg Blues Band. "Dick Heckstall-Smith war unser Schlüssel zur britischen Bluesszene, unsere Brit-Blues- Connection". "Er war für uns das, was Alexis Korner für die Stones & viele andere war." so Lange heute. So verwundert es nicht, das die Band über die Jahre dann auch mit den Stars der Szene auf Tour war: Jack Bruce, Chris Farlowe, Mike Harrison, Arthur Brown und Gitarrenheroen wie Clem Clempson zu Bandmitgliedern wurden. "Wir hatten darüber hinaus das große Glück, dass Dick Heckstall-Smith vor seinem Tod uns noch mit der Texter-Legende Pete Brown (Cream) zusammen brachte, der bis heute unsere Texte schreibt & auch ein weiterer gern gesehener Gast auf unseren Tourneen ist".

Hamburgs renommierter Blues/Rock Shouter Gert Lange, Stimme diverse Werbespots (u.a. Carlsberg Bier) sowie dem Titelsong des mit dem deutschen Filmpreises in Gold ausgezeichneten Roadmovies “Burning Life“ und die famose Rhythmustruppe, Trommler Hansi Wallbaum & Bassist Michael Becker (Spooky Tooth, Lake, Stoppok, Interzone, Chuck Berry, Westernhagen), kennt man als eine verschworene Bande, die mit einer konsequenter Durchschlagskraft arbeitet, ergänzt durch ihre Fähigkeit, Dynamik auf Abruf zu steuern und mit perfektem Harmoniegesang zu würzen. Unter dem Motto "35th Anniversary Tour“-2017 ist die Hamburg Blues Band mit Freunden & Weggefährten auf großer Jubiläumstour.

"The Queen Of Rock From Scotland", Maggie Bell gehörte in der 70ern mit Ihrer Band "Stone The Crows" zu den Top-Acts der Rockfestivals & in den USA feierte man sie als die englische Antwort auf Janis Joplin. Sie arbeitete in ihrer ellenlagen Karriere u.a. mit Größen wie Rod Stewart, Jimmy Page, Eric Burdon und war 15 Jahre bei dem Label von Led Zeppelin unter Vertrag. 2007 luden sie Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones als Gastsängerin zu dem legendären Led Zeppelin Reunion Konzert in London ein.

Namen wie Jimi Hendrix, Muddy Waters, Eric Clapton, Jeff Beck, Johnny Winter, Rory Gallagher oder auch Pete Townsend fallen, wenn von dem erst 23 Jahre alten Krissy Matthews die Rede ist. Sie alle sollen Pate für den Gitarren-Stil des jungen Ausnahme Gitarristen gestanden haben und in der Tat ist das Spiel von Matthews alles andere als eindimensional. Mal klingt er frisch und rau, dann wieder schräg und wild. Schon als Dreijähriger stand er zum ersten Mal auf der Bühne, im Alter von acht Jahren bekam er seine erste Gitarre und als Elfjähriger wurde er vom Blues erfasst. Ein Jahr später traf er John Mayall bei einem Auftritt in Norwegen, und der Gottvater des weißen Blues zögerte nicht lange und nahm den Zwölfjährigen mit auf die Bühne. Musikerkollegen, Kritiker sowie Presse sind voll des Lobes; "This guy is the real deal" (Beth Hart), "Oh boy, this kid can play" (Hubert Sumlin).

Auch nach 35 Jahren ist die Hamburg Blues Band immer wieder für Überraschungen gut & präsentiert ihren ganz eigenen Sound fernab jeglicher Klischees. Auf der "35th Anniversary Tour“ 2017 erwartet das Publikum ein musikalisches Feuerwerk mit echten Typen und Originals.

Wille & The Bandits

 © Wille & The Bandits

Freitag, 01. Dezember 2017, 21Uhr

 

Im Wesentlich sind Wille & the Bandits eine klassische Bluesrockband, bestehen aus drei Bandmitgliedern, die auf den Pfaden von Cream und Jimmy Hendrix wandeln. Ähnlich wie diese Bands damals ihr Genre vorantrieben, gehen Wille & the Bandits mit ihrem Sound über Grenzen, die man von einem traditionellen Line-Up erwarten würde. Mit der Verwendung einer eher bizarren Instrumentierung und eklektischen Texten rücken sie näher in die Richtung der Weltmusik oder progressiveren Kategorien. Sie tourten mit Bands von Deep Purple bis zum John Butler Trio und spielten auf bedeutenden Festivals in ganz Europa. Mit ihrer energiegeladenen und gleichzeitig gefühlvollen Performance beeindruckt die Band Zuschauer verschiedenen Alters und Musikrichtungen. Von den Kritikern werden sie gefeiert, sie wurden von BBC 1 in die TopTen der Bands gewählt die man beim Glastonbury 2014 gesehen haben muss und stiegen auf Platz 2 der UK Blues Charts mit ihrer ersten Single, allein durch Downloads. Jetzt gehen sie auf Tour mit ihrem dritten unabhängig veröffentlichten Studioalbum. Wille & the Bandits Fans, Repertoire an Sounds, Stilrichtungen und Innovationen steigen stetig nach oben.
Die Presse preist ihre Alben, die aus den Nähten platzen an Struktur, Originalität und Seele. Auch Rocklegenden wie Ian Paice, Joe Bonamassa und Francis Rossi loben ihr musikalisches Können und ihren einzigartigen Grat zwischen Rock und Blues.“Wille is a suberb slide player, I love what these guys are doing” Joe Bonamassa “Love the soul in their music”Bob Harris
Man findet selten eine Band die so dynamisch ist wie Wille & the Bandits, eine die genau so angenehm wie auch beeindruckend ist, an beiden Enden des Schallspektrums. In den modernen Zeiten der Wegwerfmusik ist es erfrischend eine Band zu hören, die die Kunst der Kreation eines Albums noch wertschätzt und daran festhält neue Ideen und Instrumente beim Schreiben ihrer Songs einzubringen, anstatt sich an bewährten Schemen zu bedienen. Ihre Songs bei YouTube zu hören kratzt nicht einmal an der Oberfläche des Sounds und der Botschaft der Band. Bei dieser Musik geht es darum zu entdecken und am besten erlebt man sie LIVE!

Christina Lux Duo " Leise Bilder" Tour

 © Sebastian Niehoff

Samstag, 02. Dezember 2017, 20 Uhr

Seit 30 Jahren steht Christina Lux auf der Bühne. Gewachsen ist eine lebendige Musik aus Songwriterjazz mit Weltmusik Anklängen und feinen Melodien. Mit hoher Musikalität und mit  beeindruckendem  Charisma erzählt die Autodidaktin ihre Songs. Einflüsse aus Jazz und Soulmusik haben sie geprägt und sie hat diese ungewöhnlich innige und bewegliche Stimme, die gern auch mal ausbricht Improvisation. Das macht ein Lux Konzert zu einem Lauscherlebnis der besonderen Art und wenn sie dann noch mit einem verschmitzten Lächeln kleine philosophische Anekdoten zwischen den Liedern erzählt, dann will man wissen, wie das klingt, was sie denkt.

Begegnungen, Momentaufnahmen, feine Wahrnehmungen und der Mut zum Hinsehen auf die schrägen und schönen Dinge des Lebens,  prägen ihre Texte. Warm und leidenschaftlich klingt ihre Musik, wenn sie kraftvoll Worte in den Raum schleudert und Minuten später ein fast zerbrechliches  »Würd' ich jetzt in diesem Moment vergehen, dann wär' es gut« ins Mikrofon haucht.  Mit ihrer Gitarre wird sie eins,  spielt perkussiv und mit offenen Akkorden und macht so ihr Instrument zu einer ganzen Band.

Für ihre Texte findet sie klare und innige Metaphern.  "Songs sehen hin, machen hörbar, was sonst zu leise bleibt. Nur das, was man sieht, kann man auch verändern. Das treibt mich zum Schreiben. Musik ist dafür ein wunderbares Werkzeug ", sagt sie selbst. Ihr neuntes, ganz deutschsprachiges Album "Leise Bilder", erscheint im März 2018.

Christina Lux wird an diesem Abend von Oliver George an Schlagzeug, Gitarre und Stimme begleitet. Die beiden spielten bereits 1983 gemeinsam in einer Rockband, trafen sich vor kurzem wieder und produzieren im Moment das neue Lux-Album. Mit großem Einfühlungsvermögen begleitet Oliver George die Songs von Christina Lux an Drums, Gitarre und Gesang.

Zurück Seite drucken

Landeshauptstadt Schwerin

Herr Dieter Manthey
Leiter

Röntgenstraße 22
19055 Schwerin
+49 385 512105
dmanthey@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin

Frau Simone Hinrichs
Mitarbeiterin

Röntgenstraße 22
19055 Schwerin
+49 385 512105
+49 385 5515708
speicher-schwerin@web.de