Vaasa

© Vaasa

Vaasa

Einwohner ca. 67.370
Stadtgröße 397 km² (davon 183 km² Land)
Stadtdirektor Tomas Häyry

Vaasa ist die Hauptstadt der Provinz Österbotten und der Küstenregion Vasa. Hier leben ungefähr 67.370 Bewohner. Offiziell ist Vaasa eine zweisprachige Stadt, in der 71 Prozent der Bevölkerung Finnisch und 25 Prozent Schwedisch sprechen. Die grüne Hafenstadt, die von Schären, Buchten und Halbinseln umgeben ist, liegt an der Meerenge des Bottnischen Meerbusens und ist das Tor Ostbottniens zum Westen.

Kurze Geschichte der Stadt

Der schwedischen König Karl IX gründete die Stadt im Jahre 1606 und gab ihr den Namen. Damals war Finnland noch ein Teil von Schweden. 1852 wurde Vaasa  - wie viele andere finnische Städte zu jener Zeit - von einem Großbrand heimgesucht. Zu den wenigen verschonten Gebäuden gehörte das Hofgericht aus dem Jahre 1780.

Die Neugründung erfolgte sieben Kilometer westlich, da die alte Stadt seit 1606 durch Landhebung vom Meer abgeschnitten worden war. Bis heute wächst die Stadt aus dem Meer heraus.

Sehenswürdigkeiten

  • Das Schloss Korsholm und die Kirche Sankta Maria aus der Mitte des 14. Jahrhunderts sind noch heute als Ruinen in Alt-Vaasa zu sehen.
  • Die Völkerkundesammlung im „Österbottens Museum“ zeigt die Geschichte der Region Ostbottniens von der letzten Eiszeit bis zur Gegenwart. Antike Möbel und Münzsammlungen sind hier zu bewundern.
  • In dem Kunsthaus Tikanoja sind neben einheimischer Kunst auch Werke von Henri Matisse, Paul Gaugin oder Pablo Picasso zu sehen. Darüber hinaus sind expressionistische Darstellungen von Eemu Myntti vertreten.
  • Das Nándor Mikola-Museum bietet ein ideales Umfeld für die Aquarelle von Mikola, einem ungarischen Maler, der sich in der Stadt angesiedelt hat, sowie anderer internationaler Künstler.
  • Das Freilichtmuseum Brage zeigt die alte schwedische Bauernkultur.
  • Das Handwerkerdorf Stundars stellt mit 35 alten Handwerkerhütten das Leben im vorindustriellen Finnland dar.
  • In Vaasa finden jährlich etwa 100 Musikveranstaltungen statt, die sowohl im wunderschönen Ambiente des Festsaals im Stadthaus, aber auch in der Botniahalle, in Kirchen, Museen, Restaurants oder sogar in der neuen Eishalle aufgeführt werden.

Bildung, Wirtschaftliche und Kulturelle Bedeutung

Die Stadt ist ein Anziehungspunkt für Touristen. Die Industrieunternehmen Vaasas zeichnen sich durch ihre starke Spezialisierung aus. Mehr als 30 Prozent der Arbeitnehmer sind in der Industrie und der Baubranche beschäftigt. Etwa 65 Prozent der Arbeitsplätze bietet der Handels- und  Dienstleistungssektor. Die wichtigsten Industriezweige sind die Elektrotechnik- die Motoren- und die Kunststoffindustrie. Die Stadt ist das intellektuelle Zentrum der Region. Sie ist eine lebendige Theater-, Musik- und Kunststadt. Auch für die sportliche Betätigung bieten sich hervorragende Möglichkeiten. Vaasa verfügt über eine Universität, die sich 1966 aus der Schule für Ökonomie- und Geschäftsverwaltung entwickelte. Allein an der Universität Vaasa studieren mehr als 5.200 Studenten z.B. Wirtschaftswissenschaften.

Zur Partnerschaft

Seit 1965 bestehen bereits Kontakte zwischen Vaasa und Schwerin. Die offizielle Partnerschaft der beiden Städte wurde 1970 beschlossen. Seitdem finden gegenseitige Besuche und Delegationen statt. So beteiligte sich Vaasa auch an der Bundesgartenschau 2009 in Schwerin.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Büro der Stadtvertretung

Frau Christin Wulff
Städtepartnerschaften
Raum: 5025 - Aufzug C

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1031
+49 385 545-1029
cwulff@schwerin.de

Vaasa - Kaupunginkanslia

Frau Anna-Maja IItola
Toimistopäällikko

PL 3
FIN-65 101 Vaasa
00358-6-325 1140
00358-6-325 1006
anna-maija.iitola@vaasa.fi