Arbeitslosengeld II/Sozialgeld

Arbeitslosengeld II/Sozialgeld

Arbeitslosengeld II können alle erwerbsfähigen leistungsberechtigten Personen im Alter von 15 Jahren bis zur gesetzlich festgelegten Altersgrenze zwischen 65 und 67 Jahren erhalten. Personen die nicht erwerbsfähig sind, können Sozialgeld erhalten. Arbeitslosengeld II und Sozialgeld sind Leistungen, die eine Grundsicherung des Lebensunterhaltes gewährleisten sollen. Was dem Einzelnen dabei zusteht, hat der Gesetzgeber in sogenannten „Regelbedarfen“ festgelegt.

Alle Informationen

Regelbedarf

Der Regelbedarf deckt pauschal die Kosten für Ernährung, Kleidung, Haushaltsenergie (ohne Heizung und Warmwassererzeugung), Körperpflege, Hausrat, Bedürfnisse des täglichen Lebens sowie in vertretbarem Umfang auch Beziehungen zur Umwelt und die Teilnahme am kulturellen Leben ab.
Einen Anspruch auf den vollen Regelbedarf haben Alleinstehende, Alleinerziehende sowie Volljährige, deren Partner minderjährig ist. Er beträgt seit dem 1. Januar 2017 bundeseinheitlich 409 €. Junge Erwachsene, die 25 Jahre und älter sind, müssen einen eigenen Antrag auf Arbeitslosengeld II (Alg II) stellen, unabhängig davon, ob sie in einer eigenen Wohnung oder bei den Eltern wohnen. Personen, die in einem eigenen Haushalt leben, bilden eine eigene Bedarfsgemeinschaft, wenn sie mindestens 15 Jahre alt sind.

Aktuelle Regelbedarfe

 

 Regelbedarf

 

ab 01.01.2017 

 Gesetz

Volljährige (mit minderjähriger Partnerin bzw. minderjährigem Partner)/ Alleinstehende/

Alleinerziehende

409 €

§ 20 Abs. 2 Satz 1 SGB II

Volljährige Partner innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft

368 €

§ 20 Abs. 4 SGB II

Unter 25-Jährige im Haushalt der Eltern oder

Personen, die unter 25-Jahre alt sind, die ohne Zusicherung umziehen

327 €

§ 20 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 SGB II;

bzw. § 20 Abs. 3 i. V. m. § 20 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 SGB II

Kinder 0 bis 5 Jahren

237 €

§ 23 Nr. 1, 1. Alternative SGB II

Kinder von 6 bis 13 Jahren

291 €

§ 23 Nr. 1, 2. Alternative SGB II

Kinder 14 bis 17 Jahre oder

minderjährige Partner innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft

311 €

§ 20 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1, § 23 Nr. 1, 3. Alternative SGB II;

bzw. § 20 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 SGB II

Sozialgeld

Nichterwerbsfähige hilfebedürftige Personen erhalten grundsätzlich Sozialgeld, wenn in ihrer Bedarfsgemeinschaft mindestens ein erwerbsfähiger Hilfebedürftiger lebt.

Zurück Seite drucken

Jobcenter Schwerin

Frau Regine Rothe
Geschäftsführerin
Raum: 327

Am Margaretenhof 14-16
19057 Schwerin
+49 385 450-5950
+49 385 450-5998
jc-Schwerin@jobcenter-ge.de

Öffnungszeiten

Montag

07:30 – 12:30 Uhr

Dienstag

 07:30 - 12:30 Uhr

Mittwoch

Geschlossen
Termine nach Vereinbarung

Donnerstag

07:30 – 12:30 Uhr

 

14:00 – 18:00 Uhr

Nur für Berufstätige und
Teilnehmer an Maßnahmen

Freitag

07:30 – 12:30 Uhr

Ab 12:00 Uhr und donnerstags ab 17:00 Uhr ist eine Weiterleitung in den Kundenservice nicht möglich.