Adoption & Pflegekinder­dienst

Adoption & Pflegekinderdienst

 © Fotolia/Robert Kneschke

Der Pflegekinderdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist ein Spezialdienst im Rahmen der Hilfen zur Erziehung.

Der Pflegekinderdienst gibt Eltern oder Alleinerziehenden Hilfestellung, die in ihrer gegenwärtigen Situation die Erziehung und Betreuung ihrer Kinder nicht wahrnehmen können.

Der Pflegekinderdienst unterstützt und berät Familien, Ehepaare oder Alleinerziehende, die bereit sind, ein Pflegekind aufzunehmen, bereits ein Pflegekind aufgenommen haben oder bei denen das Pflegeverhältnis aus den unterschiedlichsten Gründen beendet wurde.

Pflegekinderdienst

Vollzeitpflege
Im Rahmen der stationären Hilfe zur Erziehung gibt es gleichberechtigt nebeneinander die Heimerziehung und die Vollzeitpflege. Besonders für jüngere Kinder wird die Unterbringung in einer Familie, also die Vollzeitpflege, favorisiert. Der Vorteil der Vollzeitpflege für die Kinder ist der überschaubare Rahmen einer Familie und somit konstante Bezugspersonen, die dem Kind individuelle und einfühlsame Zuwendung entgegen bringen können. Sie können ihm helfen Ängste und Misstrauen abzubauen und Vertrauen aufzubauen. Der familiäre Rahmen bietet den Kindern eine positive Entwicklungsgrundlage.

Herkunftsfamilie
Eltern, die ihre Kinder aus den unterschiedlichsten Gründen vorübergehend oder auch auf Dauer nicht selbst versorgen und betreuen können, gehen sehr verantwortungsvoll mit der Entscheidung um, ihr Kind fremden Menschen anzuvertrauen. Sie treffen diese Entscheidung für einen zeitlich befristeten Rahmen oder auch auf Dauer, damit es ihrem Kind besser gehen kann. Diese Eltern haben so die Möglichkeit Krisen-, oder Stresssituationen ohne die Belastung der Kindererziehung zu meistern, um sich danach mit neuer Kraft wieder den Kindern widmen zu können.

Pflegeverhältnis auf Dauer
Eltern können auch einer Vermittlung ihrer Kinder in Pflegefamilien auf Dauer zustimmen. Die Kinder verbleiben dann bis zur Volljährigkeit in der Pflegefamilie. Das wird immer dann der Fall sein, wenn sie mit der Erziehung, Betreuung und Versorgung ihrer Kinder überfordert sind und sie ihre Erziehungsverantwortung in absehbarer Zeit nicht wieder übernehmen und ausüben können.

Vorbereitung von potentiellen Pflegefamilien
Für potentielle Pflegefamilien im Zuständigkeitsbereich Schwerin gilt, dass sie auf die Tätigkeit als Pflegefamilie vorbereitet werden. In einem 40stündigen Vorbereitungskurs, den "Pro Kind" im Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Jugend anbietet, werden Pflegeelternbewerber mit wichtigen Themen bekannt gemacht. Sie haben so die Möglichkeit, die Vorbereitungsstunden zu nutzen, um nochmals zu überlegen, ob die Aufnahme eines Pflegekindes durch sie leistbar ist? 

Entschließen sich Pflegeelternbewerber für die Aufnahme eines Kindes, so können sie sich der Unterstützung durch die Sozialarbeiter des Fachdienstes und des freien Trägers "Pro Kind" sicher sein. Sie werden nicht allein gelassen, sondern im gesetzlichen Rahmen durch Rat und Tat unterstützt.

Adoptionsvermittlung

" Wohl des Kindes" als Leitgedanke der Adoption

Die Adoptionsvermittlung ist eine Aufgabe der Jugendhilfe.
Sie wird für Kinder erbracht, deren Eltern eine Vermittlung wünschen und/oder außerstande sind, für sie zu sorgen und die Elternverantwortung auch bei Inanspruchnahme von Hilfen zur Erziehung gemäß §§ 27 ff. SGB VIII nicht übernehmen wollen oder können.

Die Adoption eines Kindes wird erst in Betracht gezogen, wenn feststeht, dass eine Lebensperspektive in der Herkunftsfamilie auch mit Unterstützungsangeboten nicht vorhanden ist.

Ziel der Adoptionsvermittlung ist, für Kinder geeignete Familie zu finden. Dabei steht das Wohl des Kindes im Mittelpunkt, d. h. Ausgangsbasis und Ziel aller Bemühungen der Fachkräfte in den Adoptionsvermittlungsstellen sind das Kind und die Wahrung seiner Bedürfnisse.

Die Adoption soll dem Kind Geborgenheit und Zuwendung unter Achtung der eigenen Biographie in einer neuen Familie sichern. Seine Lebensbedingungen sollen sich durch die Annahme so verbessern, dass eine stabile und positive Persönlichkeitsentwicklung erwartet werden kann.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Fachdienst Jugend - Fachgruppe Allgemeiner Sozialer Dienst

Frau Evelin Paper
Sozialarbeiterin/-pädagogin Adoptionsvermittlung
Raum: 3.105

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2194
+49 385 545-2009
epaper@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Fachdienst Jugend - Fachgruppe Allgemeiner Sozialer Dienst

Frau Marita Niemeyer
Sozialarbeiterin/-pädagogin Adoptionsvermittlung und Pflegekinderdienst
Raum: 3.105

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2197
+49 385 545-2009
mniemeyer@schwerin.de

Das ist auch noch interessant