13 Preisträgerinnen und Preisträger aus Schwerin beim 54. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Paderborn Fri Jun 09 10:29:03 CEST 2017

Johanna Mill (links) und Amelie Moebius © Landeshauptstadt Schwerin

Die Landeshauptstadt  Schwerin kann stolz auf ihre Preisträgerinnen und Preisträger beim 54. Bundeswettbewerb Jugend musiziert sein. Sie haben herausragend abgeschnitten in Paderborn, wo der Wettbewerb über Pfingsten stattfand. 7 erste Preisträgerinnen und Preisträger von insgesamt 12 ersten Landespreisträgern kommen aus Schwerin bzw. werden an einer Schweriner Musikschule ausgebildet: Sönke Weißer, Elisabeth Schröder, Lennart Tensundern und Lukas Lang (Saxophonquartett aus der Klasse von Ingolf Drabon an der Musik- und Kunstschule ATARAXIA e. V.) erhielten die Höchstpunktzahl 25, Amelie Möbius und Johanna Mill (Querflöte aus der Klasse von Anne-Elisabeth Ramsenthaler am Konservatorium Schwerin) sowie Eva Gasparyan (Querflöte bei Prof. Angela Firkins an der Musikhochschule Lübeck), die sich ebenfalls 25 Punkte erspielte. Der Direktor des Konservatoriums Schwerin Volker Ahmels wie auch sein Kollege Jörg Ulrich Krah von ATARAXIA zeigten sich beeindruckt von den Leistungen der jungen Musizierenden und den Lehrenden: „Wir sind jedes Jahr wieder begeistert, auf welchem hohen Niveau und mit welcher Begeisterung unsere Preisträgerinnen und Preisträger aus Schwerin musizieren“. Weitere Preise erhielten: Carla Henze (Oboe, Musikhochschule Lübeck), Alexander  Prill (Saxophon, young academy rostock), Clara Heilborn und Hans Greve (Kontrabass, Konservatorium Schwerin und young academy rostock) erhielten 2. Preise. Annika Koll (Fagott aus der Klasse von Holger Petzold), Emilia Wünsch (Querflöte aus der Klasse von Anne-Elisabeth Ramsenthaler) und Clara Heilborn (Kontrabass) in einer weiteren Wertung erspielten sich einen 3. Preis. Mit sehr gutem Erfolg haben teilgenommen Emily Schmidt (Klavier aus der Klasse von Franziska Drechsler) und Stefan Möbius (Klavier aus der Klasse von Volker Ahmels), Nora und Tobija Harders (Violine aus der Klasse von Prof. Ulrike Bals und Violoncello aus der Klasse von Andrea Häfer) und Henrike Paschen (Gesang aus der Klasse von Kathrin Voß, alle vom Konservatorium Schwerin). Damit kommen insgesamt 13 Preisträgerinnen und Preisträger aus Schwerin. Eine Gratulation geht an alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien und den höchst engagierten Lehrerinnen und Lehrern.

Hintergrund:

Zum ersten Mal in seiner 54-jährigen Geschichte fand der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Paderborn statt. Vom 01. bis 08. Juni 2017 waren über 2.700 Jugendliche, dazu deren Eltern, Lehrer und Wettbewerbsbeobachter aus dem In- und Ausland in die Stadt gekommen. In den acht Wettbewerbstagen hatten 27 Institutionen ihre Türen geöffnet, in ihren Sälen und Aulen fanden die rund 1.400 Wertungsspiele statt. Die Kulturwerkstatt spielte eine zentrale Rolle als Sitz der Wettbewerbszentale und mit der PaderHalle wurde ein attraktiver Schauplatz für die fünf Konzerte des Bundeswettbewerbes gewählt. Die Partnerschaft der Öffentlichen Hand wurde durch das Engagement der Sparkassen ergänzt. Die Förderung reichte dabei von finanzieller Unterstützung bis hin zu der Vergabe von Sonderpreisen und Stipendien.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Kontakt