Gesundheitszeugnis beantragen

Allgemeine Informationen

Bis zur Einführung des Infektionsschutzgesetzes am 01.01.2001 wurden alle Personen, die in Lebensmittelberufen gearbeitet haben, von einem Arzt des Gesundheitsamtes körperlich untersucht. Es wurde eine Röntgenuntersuchung der Lunge angefertigt und es wurden zwei unabhängig von einander gewonnene Stuhlproben auf das Vorhandensein von Krankheitserregern untersucht. Bei Unbedenklichkeit wurde ein Gesundheitszeugnis ausgestellt.

Mit der Einführung des Infektionsschutzgesetzes (IFSG) wurde dies durch eine Belehrung ersetzt. Dabei obliegt dem Gesundheitsamt eine allgemeine Belehrung in mündlicher und schriftlicher Form über Entstehung und Verbreitung von Infektionskrankheiten, über Hinderungsgründe für die Aufnahme einer solchen Tätigkeit und über daraus erwachsene Verpflichtungen.

Rechtsgrundlagen