Businessnews April 2017

Schweizer Medizintechnikunternehmen reicht Bauantrag ein

Beat Aeschlimann, Head of Siteplanung bei Ypsomed (r.) und Thomas Fischer (l.) übergeben den Bauantrag an Baudezernent Bernd Nottebaum. © Landeshauptstadt Schwerin

Beat Aeschlimann,  Head of Industrialisation & Site Planning, ließ es sich nicht nehmen, den Bauantrag persönlich an Baudezernent Bernd Nottebaum zu übergeben. Bernd Nottebaum: „Dies ist ein weiterer Meilenstein für das Projekt. Die Landeshauptstadt ist sehr froh, dass sich das Schweizer Medizintechnikunternehmen entschieden hat, in Schwerin zu investieren. Nach Nestlé ist dies ist eine weitere wichtige Großinvestition in unserer Stadt. Das zeigt, dass Schwerin ein sehr guter Platz für Investitionen ist.“


Die Bauarbeiten sollen im September starten. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant. Das neue Werk der Schweizer Medizintechnikfirma entsteht auf einer Fläche von 10 Hektar im Industriepark Schwerin. Es ist das achte Unternehmen, das sich im Industriepark angesiedelt hat.
Ypsomed ist führende Entwicklerin und Herstellerin von Injektions- und Infusionssystemen für die Selbstmedikation. Künftig werden in Schwerin Bauteile für Insulin-Pens für die Selbstmedikation bei Diabetes-Patienten, Autoinjektoren und Pumpensysteme gefertigt und anschließend mit Zulieferteilen zu Produkten montiert. Das geplante Investitionsvolumen für die Produktionshalle und die Maschinen für die hochautomatisierte Fertigung beträgt über 50 Millionen Euro.

Zurück Seite drucken

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Wirtschaft und Tourismus

Frau Ulrike Auge
Wohnstandortvermarktung
Raum: 6050

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545 1659
+49 385 545 1609
uauge@schwerin.de

Business-Newsletter

Wir würden uns sehr freuen, Sie als neue Leserin oder als neuen Leser begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich unter nachfolgendem Link ganz unkompliziert an, wenn Sie unseren Business-Newsletter künftig per E-Mail zugeschickt bekommen möchten.

Hier abonnieren