Businessnews März 2017

Produktionsstart bei ZIM Flugsitz

Die ersten Flugsitze werden im Industriepark gefertigt. © Landeshaupststadt Schwerin/Kathrin Hoffmann

Nach einem Jahr Bauzeit startete am Freitag, dem 3. März 2017, mit viel Politprominenz die Produktion im neuen Werk von ZIM Flugsitz im Industriepark Schwerin. Zur Eröffnung kamen zahlreiche Politiker und Vertreter der Wirtschaft wie Bundesministerin Brigitte Zypries, Ministerpräsident Erwin Sellering, Wirtschaftsminister Harry Glawe, Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier und Wirtschaftsdezernent Bernd Nottebaum. Darüber hinaus wurde der Produktionsstart mit zahlreichen Kunden aus aller Welt gefeiert.


„Wir haben im Industriepark eine sehr positive Entwicklung zu verzeichnen. Zwei neue Vorhaben weitere Vorhaben werden derzeit umgesetzt, die neuen Werke für das Schweizer Medizintechnikunternehmen Ypsomed und BVS Blechtechnik im Bereich der Feinblechverarbeitung. Zudem verdoppelt Flammaerotec, das erste Unternehmen im Industriepark, gerade seine Produktionskapazität.“, erklärt Dr. Rico Badenschier. Schwerins Wirtschaftsdezernent Bernd Nottebaum ergänzt: „ZIM Flugsitz ist Produzent für die Luftfahrtbranche. Wir erhoffen uns eine positive Signalwirkung auch für andere Unternehmen aus diesem Bereich, in Schwerin zu investieren. Der Industriepark bietet voll erschlossene, großflächige Gewerbegrundstücke.“


ZIM Flugsitz investiert am Standort rund 8,5 Millionen Euro. Unterstützt wurde die Investition mit Fördermitteln des Landes. Die neue Produktionsstätte hat eine Größe von 7.500 m². 80 neue Arbeitsplätze entstehen mit der Investition. Rund 20.000 Flugzeugsitze sollen jährlich in Schwerin vom Band gehen. Das familiengeführte Unternehmen hat sich vor allem durch die Entwicklung von gewichtsoptimierten Flugzeugsitzen einen Namen gemacht. 2014 erhielt ZIM Flugsitz auf der Aircraft Interiors Messe in Hamburg für einen Kurzstreckensitz die höchste Auszeichnung; den Crystal Cabin Award. Die Produkte des Unternehmens aus dem baden-württembergischen Markdorf überzeugen immer mehr Airlines. ZIM Flugsitz liefert seine Produkte an die Lufthansa, Eurowings, Singapore Airlines, Thai Airways und zahlreiche weitere namhafte Fluglinien. Das Unternehmen hat sich weltweit einen Namen gemacht für gewichtsoptimierte Flugzeugsitze der Economy, Premium Economy und Business Klasse. Ende 2017 werden 65.000 Flugzeugsitze aus der Produktion von ZIM Flugsitz rund um den Erdball fliegen.


Da am Standort Markdorf bei Friedrichshafen keine großflächigen Erweiterungen mehr möglich waren, wurde mit Schwerin ein Standort gewählt, der mehr Nähe zum Kunden Airbus und zum Hamburger Hafen bietet. Das Unternehmen beschäftigt in beiden Werken 240 Mitarbeiter.


Zurück Seite drucken

Ihre Ansprechpartnerin

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Wirtschaft und Tourismus

Frau Ulrike Auge
Wohnstandortvermarktung
Raum: 6050

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545 1659
+49 385 545 1609
uauge@schwerin.de

Business-Newsletter

Wir würden uns sehr freuen, Sie als neue Leserin oder als neuen Leser begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich unter nachfolgendem Link ganz unkompliziert an, wenn Sie unseren Business-Newsletter künftig per E-Mail zugeschickt bekommen möchten.

Hier abonnieren