Businessnews Februar 2018

Gastronomie in Schwerin kann sich sehen lassen

 © Landeshauptstadt Schwerin/Ulrike Auge

Die Schweriner Restaurantlandschaft ist in Bewegung. Die bekannten Traditionsbetriebe gehen mit der Zeit. Neu- und Wiedereröffnungen, Betreiberwechsel, Aus- und Umbauten beleben die Branche. Die Landeshauptstadt bietet ihren Gästen und Einwohnern ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot, das sich sehen lassen kann.

Die neueste Ausgabe des Restaurantführers Guide Michelin vergibt an Gastronomen in Schwerin zwar keine Sterne. Zwei Restaurants werden aber lobend erwähnt: das La Bouche in der Buschstraße und der Niederländische Hof am Pfaffenteich. Die Tester bescheinigen beiden Restaurants eine Küche mit guter Qualität. Auch Aufenthaltsqualität und Ambiente werden lobend erwähnt.

Neu auf der aktuellen Gerolsteiner Bestenliste: Das Weihnhaus Uhle, das seit der Neueröffnung Ende 2016 seiner Tradition als Anlaufstelle für Weinliebhaber wieder gerecht wird. Weiterhin auf der Bestenliste des Getränkeherstellers: die Gourmetfabrik, das La Bouche und der Niederländischer Hof.

Seit 2014 zeichnet Gerolsteiner Restaurants aus die sich in besonderer Weise um das Thema Wein verdient machen und ihr Wissen und ihre Begeisterung für die Weinkultur weitergeben.

Nachdem zum Beginn der Wintersaison ein paar Restaurantschließungen verkraftet werden mussten, sieht es zur künftigen Sommersaison schon wieder besser aus. Für das Restaurant Wallenstein am Fähranleger mit Blick auf das Schweriner Schloss hat sich ein neuer Betreiber gefunden. Jörg Buß ist ein alter Hase in der Branche und bereits Inhaber der Radeberger Bierstuben und des Go Saleto in der Schlossstraße. Auch im markanten Säulengebäude auf dem altstädtischen Markt wird derzeit wieder umgebaut. Nach der Geschäftsaufgabe des Johann‘s konnte auch für diese Lokalität ein neuer Betreiber gefunden werden. Sebastian Glanz ist ebenfalls kein Unbekannter. Als Inhaber des Zenith-Clubs bringt auch er viel Erfahrung in der hiesigen Gastro-Szene mit. Mit dem frisch sanierten Restaurant Lukas am Großen Moor kann die Touristensaison kommen.

Einen Betreiberwechsel hat es im Restaurant Friedrich‘s gegeben. Katrin Kuhlmey und ihr Mann Maik Dührkoop haben die Gaststätte von Eveline Severa übernommen, die den Ruhestand genießt. Die neuen Betreiber waren viele Jahre in der Gaststätte angestellt und wollen sie in bewährter Weise weiter führen.

Ein paar frei stehende Flächen für Gastronomie mit viel Potenzial gibt es in Schwerin noch. Das Fernsehturm-Restaurant hat noch keinen neuen Bertreiber gefunden. Gegenüber der Sport- und Kongresshalle steht seit ein paar Jahren der ehemalige Jadepalast für eine Restaurantnutzung zur Verfügung. Das kreisrunde Gebäude in der Weststadt ist ein echter Hingucker. Großzügige Gastronomieflächen sind auch am Bleicherufer vorhanden. In dem Gebäudekomplex aus moderner Architektur und Industriearchitektur ist viel Platz für kreative Konzepte.

Quellen: Schweriner Volkszeitung/Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin mbH/Gerolsteiner Bestenliste

Zurück Seite drucken

Ihre Ansprechpartnerin

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Wirtschaft und Tourismus

Frau Ulrike Auge
Wohnstandortvermarktung
Raum: 6050

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545 1659
+49 385 545 1609
uauge@schwerin.de

Business-Newsletter

Wir würden uns sehr freuen, Sie als neue Leserin oder als neuen Leser begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich unter nachfolgendem Link ganz unkompliziert an, wenn Sie unseren Business-Newsletter künftig per E-Mail zugeschickt bekommen möchten.

Hier abonnieren