§ORTSRECHT

UNESCO - Welterbe

Die UNESCO Welterbekonvention

Abu Simbel, Welterbestätte seit 1979 © creative commons/Olaf Tausch

Am 16. November 1972 wurde das Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt, die Welterbekonvention - World Heritage Convention, von den Mitgliedstaaten der UNESCO verabschiedet. Über 190 Staaten haben dieses Übereinkommen bisher ratifiziert. Ziel des Welterbeübereinkommens ist es, Natur- und Kulturgüter von außergewöhnlichem universellem Wert als Teil des gemeinsamen Erbes der Menschheit für zukünftige Generationen zu erhalten.

Damit ist die Welterbekonvention das erfolgreichste Programm der UNESCO.

Zurück Seite drucken