Schul­anmeldung

Ihr Kind kommt in die Schule

 © suze/Photocase.de

Im nächsten Jahr beginnt für Ihr Kind ein neuer Lebensabschnitt auf dem Weg zum Erwachsen werden. Die Einschulung ist für Sie und für Ihr Kind ein wichtiges Ereignis, mit dem die Weichen für die Zukunft gestellt werden.

Daher gilt es die Grundschule für Ihr Kind zu wählen, an der seine Interessen bestmöglich unterstützt werden, an der neben dem Erlernen von Rechnen, Schreiben und Lesen auch anderes Interessante und neue Freunde und Freundinnen warten.

Ab wann beginnt die Schulpflicht?

Die Schulpflicht beginnt für Kinder, die spätestens am 30. Juni eines Jahres 6 Jahre alt werden.

Auf Antrag der Eltern können jedoch auch in diesem Jahr Kinder eingeschult werden, die spätestens am 30. Juni des darauf folgenden Jahres sechs Jahre alt werden, wenn sie körperlich, geistig und verhaltensmäßig hinreichend entwickelt sind.

Des Weiteren haben die Eltern die Möglichkeit im Einvernehmen mit dem Schulleiter der Grundschule, des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes im Fachdienst Gesundheit sowie des schulpsychologischen Dienstes des Staatlichen Schulamtes eine Zurückstellung vom Schulbesuch in der Grundschule zu beantragen.

Für wen gilt die Schulanmeldung?

Die Anmeldung aller Schulanfänger für das Schuljahr 2020/21 muss für die Kinder erfolgen, die vom 01.07.2014 bis zum 30.06.2015 geboren wurden und in Schwerin wohnen.

Die Schulanmeldung betrifft auch die Eltern, die ihre Kinder in einer Schule in freier Trägerschaft angemeldet haben oder noch anmelden wollen. Neben der Anmeldung im Stadthaus ist der Kontakt zur "Privatschule" eigenständig aufzunehmen, wenn dieser noch nicht erfolgt sein sollte. 

Anzumelden sind auch die Kinder, die für das Schuljahr 2020/21 von der Schule zurückgestellt wurden.

Beabsichtigen Eltern ihr Kind vorzeitig einzuschulen, ist ebenfalls eine Anmeldung im Bürgerbüro vorzunehmen.

Wann und Wo können Sie ihr Kind anmelden?

Die Anmeldung erfolgte vom 1. September bis zum 29. Oktober 2020 ( mit Termin bis 30.10.2020) im BürgerBüro des Stadthauses.

Was müssen Sie zur Schulanmeldung mitbringen?

Zur Anmeldung mitzubringen sind:

  • die Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes
  • der gültige Personalausweis bzw. Reisepass der/des Personensorgeberechtigten

Die anzumeldenden Kinder brauchen hier nicht vorgestellt zu werden.

Die Schulanmeldung ist im Falle des gemeinsamen Sorgerechts von beiden Personensorgeberechtigten vorzunehmen. Sollte ein Personensorgeberechtigter verhindert sein, ist bei der Anmeldung eine entsprechende Vollmacht vorzulegen. Bei alleinigem Sorgerecht ist die Negativbescheinigung mitzubringen.

In Ausnahmefällen ist eine Schulanmeldung, mit einer, von den Personensorgeberechtigten ausgestellten Vollmacht, durch eine dritte Person des Vertrauens zulässig. Die Vollmacht muss jeweils die/den vollständigen Namen und die Anschrift, sowie den ersten und zweiten Schulwunsch mit entsprechendem Hortwunsch, enthalten.

Schuleingangsuntersuchung

Kinder, die bis zum 30.06. des Jahres 6 Jahre alt werden, müssen zur gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchung dem Kinder- und Jugendärztlichen Dienst vorgestellt werden, auch wenn bei den Eltern Rückstellungswunsch besteht!

Die Untersuchung beginnen ab Januar 2021 in den Räumen des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
Telefon +49 385 545-2851

Es soll festgestellt werden, ob das Kind in seiner gesamten Entwicklung den zu erwartenden Anforderungen der Schule aus medizinischer Sicht gewachsen sein wird. Ein Beratungsgespräch mit den Eltern erfolgt im Anschluss.

Die genauen Termine erhalten die Erziehungsberechtigten mit einer Einladung über den Postweg.

Sollten Eltern den Termin nicht wahrnehmen können, ist es dringend erforderlich, den Termin so rechtzeitig wie möglich abzusagen  und einen neuen  Untersuchungstermin beim Jugendgesundheitsdienst zu vereinbaren. Telefon: 0385 545-2851 - Anrufbeantworter ist geschaltet.

Zur Untersuchung mitzubringen sind:

  • gelbes U-Heft
  • Impfausweis
  • ausgefüllter Fragebogen, wenn bereits vorhanden

Die schulärztliche Bescheinigung ist durch die Erziehungsberechtigten in der Erstwunschschule abzugeben.

Rückstellungen oder vorzeitige Einschulung

Soll das Kind vom Schulbesuch zurückgestellt werden, muss dieses beim Grundschulleiter/in beantragt werden. Das schließt jedoch die Meldung im BürgerBüro nicht aus.
Ist eine vorzeitige Einschulung erwünscht, muss das Kind ebenfalls im oben benannten Zeitraum im Bürgerbüro zur Schule angemeldet werden.

Informationen zum Anmeldeverfahren

In der Landeshauptstadt Schwerin können Eltern ihre einzuschulenden Kinder in einer  Grundschule ihrer Wahl anmelden. Mit der Anmeldung besteht kein Aufnahmeanspruch für eine bestimmte kommunale Grundschule. Es ist jeweils ein Erst- und Zweitwunsch anzugeben.  Das Wunsch- und Wahlrecht der Eltern wird beachtet, soweit die festgelegten Kapazitäten der einzelnen Schulen dieses zu lassen. Die zeitliche Reihenfolge der Schulanmeldungen stellt kein Aufnahmekriterium dar.

Sofern die festgelegte Kapazität einer Grundschule nicht ausreicht, alle Anmeldungen zu berücksichtigen, erfolgt die Aufnahme grundsätzlich unter Berücksichtigung der örtlich zuständigen Schule.

Schulen in freier Trägerschaft legen ihr Auswahlverfahren in eigener Verantwortung fest.

 

Einschulungstermin Schuljahr 2020/2021

Die Einschulung der Erstklässler für das Schuljahr 2021/2022 erfolgt am 31. Juli 2021.

Der erste Schultag des Schuljahres 2021/2022 beginnt am 2. August 2021.

Informationen zum Hort

In kommunalen Schulen: Der Wunsch nach einer Hortbetreuung des Kindes wird gleichzeitig mit der Schulanmeldung entgegengenommen. Diese Informationen werden den Trägern der Horte zur Kenntnis gegeben, um Übersichten über die Anmeldewünsche zu erhalten. Es ist nicht notwendig im Vorfeld mit dem Träger des Hortes Kontakt aufzunehmen. Einen Betreuungsvertrag kann die Horteinrichtung  allerdings erst abschließen, wenn Eltern eine Aufnahmebestätigung der Grundschule im Mai 2021 erhalten haben und die Bedarfsprüfung des Fachdienstes Bildung und Sport - Bereich Kindertagesförderung - zu einem positiven Abschluss gekommen ist.

Die Antragsstellung auf Bedarfsprüfung beginnt in der Regel erst im Frühjahr des jeweiligen Einschulungsjahres.  Aktuelle Information dazu erhalten  Eltern  im März 2021 an der Info-Tafel der jeweiligen KITA Ihres Kindes.

Eine Aufforderung zur Antragsstellung auf Bedarfsprüfung des Fachdienstes Bildung und Sport - Bereich Kindertagesförderung - erhalten Eltern ebenfalls im März 2021  über die Info-Tafel der jeweiligen KITA Ihres Kindes.

Für die Antragstellung ist keine Platzzuweisung der jeweiligen Horteinrichtung notwendig. Die Prüfung zum Hortanspruch erfolgt unabhängig vom Hortplatz.

Schulen in freier Trägerschaft mit Hortbetreuung: Das Verfahren richtet sich nach den jeweiligen Bedingungen der Trägerschaft selbst und sollte auch dort erfragt werden.

Antragsformular Hort
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Bildung

Frau Silvia Schmidt
Sachbearbeiterin Allgemeine Schulangelegenheiten
Raum: 2.022c

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

+49 385 545-2013
+49 385 545-2020

Was sonst noch interessant ist