Hochschulen

Schwerin - ein Ort zum Studieren!

 © Landeshauptstadt Schwerin/Ulrike Auge

Schwerin ist nicht nur eine wunderschöne Stadt inmitten Mecklenburg-Vorpommerns, sondern auch der ideale Ort für Studenten und junge Leute.                   

Schwerin ist ein komfortabler Ort zum Studieren - eine mit Kultur, Wasser und Märchenschloss reich gesegnete, aber keineswegs elitäre Stadt; übersichtlich und zugleich metropolennah, ausgestattet mit praxisorientierten Studienfächern, preiswertem Wohnraum und hohem Lebenskomfort.

Das Angebot der Hochschulen ist durch die enge Verknüpfung mit der Wirtschaft sehr effektiv.

Hamburger Fern-Hochschule

Im Fachbereich Gesundheit und Pflege gibt es zurzeit vier Studiengänge.
Seit Januar 2001 ist der Studiengang Pflegemanagement im Programm, im Jahr 2007 wurde das Studienangebot um den Bachelorstudiengang Gesundheits- und Sozialmanagement erweitert.

Zwei Jahre später startete das duale Programm Health Care Studies für Auszubildende , das als ausbildungsbegleitendes Fernstudium konzipiert ist.

Zusätzlich bietet die HFH den Studiengang  Health Care Studies für Berufserfahrene an – ein studienorganisatorisch verkürztes Modell für berufserfahrene Therapeuten und Pfleger aus den Bereichen Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie sowie der Pflege, mit der Möglichkeit, sich berufsbegleitend mit einem akademischen Abschluss weiter für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren.

 

Fernstudium Pflegemanagement (B.A.)
Der Bachelor-Studiengang Pflegemanagement bietet Pflegekräften die Möglichkeit, die für Führungsaufgaben benötigten Kompetenzen und Qualifikationen berufsbegleitend im Fernstudium zu erwerben.

In den ersten Semestern werden die Grundlagen der Pflegewissenschaften sowie der Bezugswissenschaften (z. B. Soziologie, Psychologie) vermittelt und geübt. Hier erfolgt auch der Einstieg in betriebswirtschaftliche und managerielle Zusammenhänge. In den folgenden Semestern werden die rechtlichen, politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen, die Führungskräfte im täglichen Pflegemanagement berücksichtigen müssen, vorgestellt und an Praxisbeispielen diskutiert.

In den letzten Semestern erhalten die Studierenden die Möglichkeit zur individuellen Vertiefung ihrer Interessensgebiete. Je nach Neigung und Berufswunsch können sie sich zwischen mehreren Wahlpflichtfächern (Personal-, Organisations-, Qualitätsmanagement) und Studienschwerpunkten des Pflegemanagements (Stationäre Krankenversorgung, Stationäre Altenpflege, Ambulante Dienste) entscheiden, und dabei ihr individuelles berufliches und wissenschaftliches Profil entwickeln.

Durch die im letzten Studienabschnitt vermittelten Fähigkeiten und Fertigkeiten gelangen die zukünftigen Pflegemanager in die Lage, mit Fachvertretern in einen Austausch über Ideen, Probleme und Lösungen zu treten und Verantwortung innerhalb eines Bereiches oder für eine gesamte Einrichtung zu übernehmen. In der abschließenden Bachelorarbeit wird das persönliche Qualifikationsprofil der zukünftigen Pflegemanager sowohl berufspraktisch als auch in wissenschaftlicher Hinsicht den individuellen Interessen und Vorstellungen entsprechend verfeinert und ausgereift.

Mit diesem Rüstzeug des Pflegemanagements erlangen die Absolventen eine erhöhte Arbeitsplatzsicherheit sowie erhebliche Wettbewerbs- und Karrierevorteile gegenüber Pflegekräften ohne nachgewiesene akademische Managementqualifikationen. Das Fernstudium wird im 7. Semester mit der Bachelorarbeit abgeschlossen.

 

Studienabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Studiengebühren/Monat: € 270,- (42 Monate) zzgl. € 490,- Bachelorprüfungsgebühr
Studiengebühr/gesamt: € 11.830,- (beinhaltet eine gebührenfreie
Überschreitung der Regelstudienzeit um 3 Semester)

 

Lernen Sie unser Studienkonzept auf einer Informationsveranstaltung zum Studiengang Pflegemanagement kennen!

 

Studienzentrum Schwerin der HFH • Hamburger Fern-Hochschule

Mit rund 11.000 Studierenden und bereits 6.500 Absolventen ist die Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. An über 50 regionalen Studienzentren bietet die staatlich anerkannte Hochschule, die die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH besitzt, ihren Studierenden eine wohnortnahe Betreuung.

Angeboten werden zahlreiche Studiengänge in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft. Ebenso vielfältig sind auch die akademischen Abschlussmöglichkeiten. Weitere Informationen zur HFH finden Sie hier: www.hamburger-fh.de

Das Studienzentrum Schwerin befindet sich im Hause der DAA Schwerin, Pampower Straße 3 (Pfohe-Kreuzung)  in 19061 Schwerin, Telefon 0385-644370, info@hamburger-fh.de

 

Im Jahr 1997 wurde die Hamburger Fern-Hochschule vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg staatlich anerkannt. Seitdem hat sie ihr Fernstudienangebot stetig ausgebaut. Die Hochschule bietet berufsbegleitende akkreditierte Studiengänge in den Fachbereichen Wirtschaft und Recht, Technik sowie Gesundheit und Pflege.


Die Studienbriefe der Hamburger Fern-Hochschule wurden von über 850 Autoren verfasst. Inzwischen gestalten rund 1200 Lehrbeauftragte die Präsenzlehrveranstaltungen an der HFH. Sie sind renommierte Hochschullehrer sowie in ihrem jeweiligen Fachgebiet ausgewiesene Praktiker aus Wirtschaft und Verwaltung bzw. dem Gesundheitswesen.
Bereits über 6.500 Absolventen haben ihr Studium an der Hamburger Fern-Hochschule mit einem akademischen Abschluss erfolgreich beendet.

HFH • Hamburger Fern-Hochschule gem. GmbH
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit

Die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit - Staatlich anerkannte Fachhochschule für Arbeitsmarktmanagement - bietet seit September 2006 Studieninteressierten an den Standorten Schwerin und Mannheim die Möglichkeit, sich in grundständigen Studiengängen für Fachkräfteaufgaben in der Arbeitsmarktpolitik zu qualifizieren. Während des Studiums stehen die Studierenden in einem befristeten Arbeitsverhältnis zur Bundesagentur.

Die Studiengänge sind so konzipiert, dass die erworbenen Qualifikationen auch außerhalb der Bundesagentur verwendbar sein sollen. Vergleichbares Expertenwissen benötigen insbesondere Kommunen sowie gemeinnützige und private Träger, die einen erheblichen Teil der Arbeitsmarktpolitik umsetzen, und Personaldienstleister.

Daneben gehören zu den Aufgaben der Hochschule die Weiterbildung für die Beschäftigten der Bundesagentur für Arbeit und die Forschung zu arbeitsmarktbezogenen Themen.

Die Gebäude der Hochschule liegen im Norden der Landeshauptstadt, im Stadtteil Groß Medewege. Das Objekt wurde nach strengen ökologischen Gesichtspunkten entworfen und umgesetzt. Die Fassaden des U-förmigen Campus werden von viel Glas und hellen Holzelementen bestimmt. Die 300 Unterkünfte für Studenten sind für angenehmes Lernen und Leben optimiert. Für behinderte Menschen stehen speziell angepasste Unterkünfte zur Verfügung. Spiel-, Freizeit- und Sportzonen wurden in das Gesamtkonzept eingepasst.

Das weitläufig und behindertengerecht gestaltete Lehrsaalgebäude ist vorbildlich ausgestattet und bietet ein freundliches Ambiente. Die 15 Hörsäle werden durch ein modernes Auditorium Maximum ergänzt. Daneben verfügt die Einrichtung noch über sechs Räume für Kleingruppen, drei Übungsräume für Kommunikationstraining, eine Bibliothek und eine Mensa.

Der Studiengang Arbeitsmarktmanagement qualifiziert die Studierenden für die Aufgaben der Vermittlung und Integration, der Leistungsgewährung und Ressourcensteuerung in den Agenturen für Arbeit. Er zeichnet sich durch eine modulare Struktur, kurze Studienzeiten und eine konsequente Praxisorientierung aus.

Das Vollzeit-Studium dauert drei Jahre und endet mit dem anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.). Während des Studiums sind die Studierenden bei einer Agentur für Arbeit eingestellt.

Das Studium ist gegliedert in fünf Präsenztrimester, die jeweils vier Monate umfassen sowie vier dazwischen liegende Praktika, die ebenfalls jeweils vier Monate dauern.

Im vierten und fünften Präsenztrimester ist es möglich, sich zu spezialisieren. Die Schwerpunkte "Leistungsgewährung" und "Ressourcensteuerung" werden in Schwerin angeboten, der Schwerpunkt "Vermittlung und Integration" in Mannheim.

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) GmbH Baltic College
 © Landeshauptstadt Schwerin/Ulrike Auge

Die FHM Schwerin - Baltic College ist ein Standort der staatlich anerkannten, privaten und institutionell akkreditierten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) mit Hauptsitz in Bielefeld / Nordrhein-Westfalen.

Am Campus Schwerin werden in innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen gleichermaßen wissenschaftlich fundiert und praxisnah Führungskräfte für die Zukunftsbranchen Tourismus und Gesundheit im Speziellen sowie für den Management-Bereich im Allgemeinen ausgebildet. Dabei hat die Hochschule Nachfrage, Potential und Unternehmensstrukturen des Landes Mecklenburg-Vorpommern, aber auch von Deutschland und der Welt fest im Blick.

Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) wurde im Jahr 2000 in Bielefeld gegründet. Ziel der Hochschule ist die praxisnahe Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichem Know-how für die mittelständische Wirtschaft. Das Studienkonzept der FHM beinhaltet eine hohe Berufsorientierung, individuelle Betreuung der Studierenden und kleine Studiengruppen.

Weitere Hochschulstandorte der FHM sind neben Schwerin und Bielefeld in Köln (seit 2006), in Pulheim (seit 2010), in Hannover (seit 2011), in Rostock (seit 2012) sowie in Bamberg (seit 2013).

Die FHM Schwerinn startet jeweils zum Wintersemester mit den dualen Bachelor-Studiengängen

  • Bachelor of Arts (B.A.) Unternehmensmanagement (Vollzeit)
  • Bachelor of Arts (B.A.) Management im Gesundheitstourismus (Vollzeit)
  • Bachelor of Arts (B.A.) Gesundheitswirtschaft (Vollzeit)
  • Bachelor of Arts (B.A.) Hotel- und Tourismusmanagement (Vollzeit und optional mit einem zusätzliche IHK-Berufsabschluss)
  • Bachelor of Arts (B.A.) International Business Administration (Vollzeit)
  • Bachelor of Sciences (B.Sc.) Wirtschaftsingenieur für Handwerksmeister (Berufsbegleitend, unter Anrechnungen von Vorleistungen aus der Meisterausbildung in Kooperation mit der HWK Schwerin)
  • Bachelor of Sciences (B.Sc.) Wirtschaftsingenieur für Industriemeister (Berufsbegleitend, unter Anrechnungen von Vorleistungen aus der Meisterausbildung in Kooperation mit der HWK Schwerin)
  • Master of Arts (M.A.) International Management (Vollzeit)
  • Master of Arts (M.A.) Marketing-Management im Tourismus (Vollzeit)

 

Standort
Der Sitz des Baltic College - FHM Schwerin befindet sich im historischen Rektorenhaus direkt am Pfaffenteich im Herzen der Landeshauptstadt Schwerin. Die Lehrveranstaltungen finden im anliegenden um 1870, nach den Plänen des Architekten Hermann Willebrand erbauten, aufwendig sanierten „Alten Fridericianum“ statt.

Talenten mehr bieten

Die Auswirkungen des demografischen Wandels sind im Mittelstand spürbar und viel diskutiert. Unternehmen sehen sich zunehmend im Wettbewerb um die besten Köpfe. Gemeinsam mit der FHM Schwerin können Unternehmen ihre jungen Talente effizient, effektiv und wissenschaftlich fundiert aus- und weiterbilden. Kleine Studiengruppen gewährleisten ein intensives Studium – die Voraussetzung für kontinuierlichen Lernerfolg. In Fallwerkstätten und Lehrforschungsprojekten werden Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis thematisiert, was die Problemlösungskompetenz der (zukünftigen) Fachkräfte kontinuierlich stärkt. Persönlichkeitsentwicklung, innovative Lernformen und praxisorientierte Wissenschaft stehen an der Fachhochschule des Mittelstands im Mittelpunkt.

Designschule Schwerin
 © Landeshauptstadt Schwerin/Ulrike Auge

Die Desigschule
Die Designschule Schwerin ist die jüngste, zeitgleich aber ganz sicher auch kreativste Hochschule in der Landeshauptstadt Schwerin. Sie ist von der Akkreditierungsagentur ZEvA erfolgreich akkreditiert, durch den Wissenschaftsrat positiv geprüft und durch das zuständige Ministerium staatlich anerkannt.

Junge Kreative aus ganz Deutschland und natürlich auch aus dem Ausland, die mindestens über die Fachhochschulreife bzw. mindestens einen gleichwertigen Abschluss verfügen, sind herzlich eingeladen, in einem der drei innovativen Designstudiengängen ebenso kreativ wie zukunftsorientiert innerhalb von nur 6 Semestern Ihr Bachelorstudium zu absolvieren.

Wirklich kleine Seminargruppen und viele erfahrene Professorinnen und Professoren sowie weitere branchenerfahrene Lehrkräfte garantieren ebenso wie die moderne Technik und das große räumliche Angebot sehr gute Studienbedingungen.

Folgende Vollzeit-Studiengänge der Designhochschule starten jeweils zum Wintersemester:

•    Gamedesign | 6 Semester | Bachelor of Arts (B.A.)
•    Modedesign  | 6 Semester | Bachelor of Arts (B.A.)
•    Kommunikationsdesign | 6 Semester | Bachelor of Arts (B.A.)

Die Designhochschule bietet Kreativen mit entsprechender Vorausbildung zudem die Möglichkeit eines um bis zu 50% verkürzten Bachelor-Studiums.

Ein weiterer Standort der Designhochschule wird zum Wintersemester 2014/15 am Standort Leipzig eröffnen.


Die kreativen Studiengänge bieten Zukunft
Modern, erfolgreich und zukunftsorientiert studieren sind an der Designhochschule keine bloßen Schlagworte. Die kleinen Gruppen ermöglichen eine Förderung individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten. Darüber hinaus wurden Studieninhalte und -strukturen vor Anfang an mit Kennern der jeweiligen Branchen wie auch mit hochschulerfahrenen Personen entwickelt.

Deren Erfahrungen führten zu drei kreativen Studiengängen, die über einen im Vergleich mit anderen Hochschulen großen Anteil an praxisorientiertem Arbeiten in Form von Übungen und kleineren wie komplexen Projekten gekennzeichnet sind. Nicht zu kurz kommen dabei selbstverständlich auch die Vermittlung wichtiger Grundlagen wie auch das wissenschaftlich-theoretisch fundierte Arbeiten.

Innerhalb der Studiengänge sind verschiedene Module - theoretisch wie praktisch – zudem interdisziplinär gestaltet. Die Studierenden der Studiengänge Gamedesign, Modedesign und Kommunikationsdesign setzen sich in diesen fachübergreifend gemeinsam mit Grundlagen wie theoretischem Detailwissen auseinander und bearbeiten in gemischten Teams komplexe Projekte.

Vernetztes Denken und Handeln weit über den „Branchentellerrand“ hinaus ermöglichen ihnen so eine größere Offenheit in ihrer praktischen wie wissenschaftlich-theoretischen Arbeit. Gepaart mit den modernen inhaltlichen Ausrichtungen der Studiengänge werden die Studierenden bereits im Bachelorstudium auf die späteren Anforderungen einer dynamischen Praxiswelt ebenso wie auf die sich ebenfalls entwickelnden Anforderungen an mögliche Karrieren in Wissenschaft, Forschung und Lehre vorbereitet.
 

Zentrumsnah im schönsten Stadtteil
Die Designhochschule befindet sich gemeinsam mit der Designschule, die Ausbildungsmöglichkeiten in den gleichen Bereichen bietet, im architektonisch schönsten und geschichtsträchtigsten Teil Schwerins, der Schelfstadt. Hier wird beim Anblick der wunderschön sanierten Gebäude architektonische Kreativität der Vergangenheit und Moderne deutlich. Ein wundervolles Umfeld für kreatives Studieren – nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt.

Hochschule Wismar

Hochschule Wismar - University of Applied Sciences Technology, Business and Design, kurz: Hochschule Wismar

  • Campus-Hochschule (zentraler Campus in Wismar, Außenstandorte in Rostock/Warnemünde und in Malchow auf der Insel Poel)
  • Präsenzstudium an drei Fakultäten und Fernstudium möglich

Studienschwerpunkte:

  • Fakultät Gestaltung: Design/Innenarchitektur/Architektur
  • Fakultät für Wirtschaftswissenschaften: Betriebswirtschaft/Wirtschaftsrecht/Wirtschaftsinformatik
  • Fakultät für Ingenieurwissenschaften: Bauingenieurwesen/Maschinenbau-, Verfahrens- und Umwelttechnik/Elektrotechnik/Mechatronik/Multimediatechnik/Seefahrt
Zurück Seite drucken