§ORTSRECHT

Digitalisierung der Schulen

© Robert Kneschke / Adobe Stock

Stand der Umsetzung

Nach dem Grundsatz "Keine Ausstattung ohne Konzept" beschäftigt sich die Projektgruppe "IT an Schule" seit rund 2 Jahren mit der Umsetzung des kommunalen Medienentwicklungsplans und der daraus resultierenden Digitalisierung der 24 Schweriner Schulen in städtischer Trägerschaft.

Damit stellen wir sicher, dass sich die massiven Investitionen in die digitale Bildung langfristig auszahlen. Der Aufbau und Betrieb einer standardisierten lernfördernden IT-Infrastruktur an den Schweriner Schulen wird schrittweise anhand des Zeitplans umgesetzt.

Projektteam "IT an Schule"

Die Projektgruppe "IT an Schule" setzt sich aus Mitarbeitern der Stadtverwaltung, Mitarbeitern des Zentralen Gebäudemanagements sowie Mitarbeitern des IT-Dienstleisters KSM zusammen.

Ansprechpartner: IT-Schulkoordinatorin Frau Brandt

Landeshauptstadt Schwerin

Schulträger, Auftraggeber und Koordination

Website

KSM Kommunalservice Mecklenburg AöR

IT-seitige Umsetzung

Website

Zentrales Gebäudemanagement - ZGM

Bauliche Umsetzung

Website

Medienentwicklungsplan

Die Landeshauptstadt Schwerin verfügt seit 2020 über einen Medienentwicklungsplan (MEP). Mit dem MEP liegt ein Konzept vor, das die Grundlage für die Digitalisierung der Schweriner Schulen in städtischer Trägerschaft in den kommenden Jahren schafft.

Erklärtes Ziel ist:

  • im Zeitraum 2020-2024 alle Schweriner Schulen in städtischer Trägerschaft mit zukunftsorientierter IT für Lernende und Lehrende auszustatten.
  • Dazu gehören unter anderem WLAN, Endgeräte, Lernumgebung, Breitband, Visualisierungstechnik, Service und Support, etc.

Die Stadt plant hierfür für die nächsten Jahre zur Umsetzung des MEP ein Finanzvolumen von rund 13,7 Millionen Euro.  5,5 Millionen Euro werden durch Mittel des Digitalpaktes refinanziert.

Lesen Sie mehr