Wir suchen Sie!

Aktuelle Stellenangebote

Sozialpädagogin/Sozialpädagoge Jugendsozialarbeit, Prävention

Bei der Stadtverwaltung Schwerin ist im Fachdienst Jugend für die Dauer einer Elternzeitvertretung bis März 2018 eine Vollzeitstelle

 Sozialpädagogin/ Sozialpädagoge Jugendsozialarbeit, Prävention

 zu besetzen.

 

Auf dieser Stelle sind die Aufgaben der Stadt Schwerin als örtlicher Träger der öffentlichen Jugendhilfe nach §§ 11 bis 13 SGB VIII eigenverantwortlich zu sichern und umzusetzen. In diesem Zusammenhang erfolgt die Bedarfsermittlung und Planung von Angeboten und Projekten der Kinder -und Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit und Schulsozialarbeit. Es sind qualitative Standards für die Kinder -und Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit und Schulsozialarbeit zu entwickeln und evaluieren. Im Weiteren sind u.a. Konzepte zu erarbeiten, Rahmenverträge und Leistungsvereinbarungen für freie Träge vorzubereiten, Projekte zu bewerten.

Von dieser Stelle aus erfolgt die Vernetzung, Steuerung und Moderation stadtweiter Arbeitskreise für Schulsozialarbeit, Übergangsmanagement Trägerverbünde sowie des Schweriner Jugendrings.

Im Rahmen der ganzheitlichen Sozialarbeit des Themas Kinder -und Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit und Schulsozialarbeit erfolgt auch die Kooperation mit dem Kinder-und Jugendrat und dem Stadtschülerrat; die Unterstützung von Netzwerken, die Zusammenarbeit mit dem Jugendhilfeausschuss.

Es sind Fachberatungen und Fortbildungen für Jugendvereine, Fachkräfte, Träger und Eltern zu organisieren sowie Workshops und Fachtagungen durchzuführen.

Durch das Aufgabenprofil der Stelle ist das erfolgreich abgeschlossene Studium zur Diplomsozialpädagogin/ zum Diplomsozialpädagogen bzw. Bachelor Soziales Arbeit zwingende Zugangsvoraussetzung.

Es werden ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, ein hohes Maß an Belastbarkeit und eine selbstständige Arbeitsweise vorausgesetzt.

 

Die Eingruppierung erfolgt nach S 11 b TVöD-SuE.

 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

 

Interessenten richten ihre aussagekräftige Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 11.12.2017 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Sachbearbeitung im Fachdienst Soziales

Bei der Stadtverwaltung Schwerin ist im Fachdienst Soziales eine Vollzeitstelle in der Fachgruppe Finanzen, Planung, Controlling als

Sachbearbeiter/in

zur Vertretung von Mutterschutzfristen/Elternzeiten voraussichtlich für den Zeitraum Januar 2018 bis März 2019 zu besetzen.

 

Die Arbeitsaufgabe umfasst hauptsächlich die Abrechnung von Aufwendungen mit dem Sozialministerium M-V und anderen Institutionen, Aufgaben im Rahmen der Haushaltsdurchführung und die Bearbeitung von Fördermittelanträgen und Verwendungsnachweisprüfung.

 

 Hierbei sind nachfolgende Einzelaufgaben zu erledigen: 

  • Annahme und Aufteilung der Erstattungsbeträge nach dem AG SGB XII
  • quartalsweise Mittelabforderung sowie Verwendungsnachweisführung für Grundsicherungsleistungen nach dem AG SGB XII incl. der Buchung der Erstattungsbeträge
  • Abrechnung von Leistungen für die Unterkunft nach SGB II incl. Mittelabforderung, Verwendungsnachweisführung und Buchung
  • Abrechnung von Leistungen aus dem Bildungs-und Teilhabepaket incl. Mittelabforderung, Verwendungsnachweisführung und Buchung
  • Abrechnung von Aufwendungen des örtlichen Leistungsträgers für Kontingentflüchtlinge für die Leistungsbereiche des SGB XII und SGB II.
  • Auswertung der Ergebnisse zur laufenden Haushaltsüberwachung und Erarbeitung der Erfüllungsberichte zur Haushaltsdurchführung zu Steuerungszwecken
  • Registrierung, rechtlich inhaltliche Prüfung von Fördermittelanträgen und Erarbeitung von Vergabevorschlägen incl. Bescheidung und Bearbeitung von Widersprüchen
  • Prüfung von Verwendungsnachweisen
  • Kontierung von Zahlungen aus den allgemeinen Verwaltungsvorgängen (Materialbestellung, Dienstreisen, Aus- und Fortbildung)

 

Durch das Aufgabenprofil der Stelle ist die Qualifikation als Verwaltungsfachangestellte/r, die abgeschlossene Laufbahnausbildung des mittleren Dienstes oder eine vergleichbare Ausbildung Zugangsvoraussetzung. Es werden eine selbstständige Arbeitsweise sowie Kenntnisse zum Haushaltsrecht vorausgesetzt.

 

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe E 9a TVöD sowie beamtenrechtlich mit der Besoldungsgruppe A 9 m.D. BBesO.

 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung übersenden Sie bis zum 1.12.2017 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder an Bewerbung@schwerin.de.

Lehrkraft in der Rettungsdienstschule

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Lehrkraft in der Rettungsdienstschule

unbefristet zu besetzen.

 

 Aufgabenschwerpunkte:

  • Planung, Organisation und Durchführung des theoretischen und praktischen Unterrichts
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Lehrplänen und Dokumentationen
  • Vorbereitung und Durchführung von Unterrichtseinheiten in der Aus- und Weiterbildung von Rettungsdienstmitarbeitern/-innen und Lehrgangsteilnehmern/-innen
  • Prüfen und Bewerten von Schülern/-innen sowie Lehrgangsteilnehmern/-innen
  • Praxisbegleitung von Praxisanleitern/-innen und Schülern/-innen in Kliniken und Lehrrettungswachen
  • Tätigkeit als Einsatzkraft im Rettungsdienst zur Erhaltung der beruflichen Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit

 

Fachliche Anforderungen:

  • Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf (vorzugsweise zum/-r Rettungsassistenten/-in bzw. Notfallsanitäter/-in) und
  • abgeschlossenes, vorzugsweise pädagogisches Hochschulstudium oder
  • Nachweise über den Beginn eines solchen Studiums inkl. der Vorlage von Leistungen aus einem solchen Studium und der Angabe des voraussichtlichen Abschlusszeitpunktes
  • Führerschein Klasse B, vorzugsweise C1

 

Darüber hinaus sind Erfahrungen in der Erwachsenenbildung wünschenswert.

 

Persönliche Anforderungen:

Erwartet werden: 

  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Organisationsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • die Fähigkeit, zur selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeitsweise
  • hohes Engagement, korrektes und sicheres Auftreten
  • sehr gutes Kommunikationsvermögen sowie ein sehr guter Ausdruck in Wort und Schrift
  • Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und Organisationsgeschick

 

 Stelleninformationen 

Die Entgeltzahlung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden und ist auf 5 Tage in der Woche verteilt. Die Bereitschaft zur gelegentlichen Übernahme von Wochenenddiensten sowie in den Tagesrandzeiten wird erwartet.

 

Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerber/-innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

 

Ansprechpartner/-in

Für Fragen zur ausgeschriebenen Stelle stehen Ihnen der Leiter des Fachdienstes Feuerwehr und Rettungsdienst, Herr Dr. Stephan Jakobi unter 0385/5000-100 zur Verfügung.

Personalrechtliche Fragen richten Sie bitte an die zuständige Sachbearbeiterin, Frau Kerstin Appelt, unter 0385/545-1216.

 

Bewerbung

Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung mit Darstellung Ihrer Motivation richten Sie bitte unter Beifügung Ihres beruflichen Werdegangs und unter Angabe der Kennziffer 37/7763 bis zum 08.12.2017 an Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Sachbearbeitung Einsatzvorbereitung im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer

Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin „Einsatzvorbereitung“(Stadtbrandoberinspektor/-in – A 10 BBesO)

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte: 

  • Konzeption der Einsatzvorbereitung insbesondere die Erstellung, Abstimmung, Erprobung und Umsetzung von
    • Standardeinsatzregeln
    • Taktikstandards
    • Einsatzkonzepte / -hinweise
    • Objekt- und ereignisbezogene Einsatzpläne
  • Bearbeitung, Prüfung und Bewertung von Sicherheitskonzepten zu Veranstaltungen, dabei u.a.
    • Erstellen von veranstaltungsbezogenen Einsatzhinweisen
    • Mitwirkung bei der Abnahme von Veranstaltungsbereichen
    • Beratung von Veranstaltern, Behörden, Bürgern und Sicherheitsfachkräften hinsichtlich des Brandschutzes, der technischen und medizinischen Hilfeleistung
  • Aufgaben als Einsatzleiter/-in der Feuerwehr Schwerin im Rahmen des Dienstplans
  • Aufgaben in der operativ-taktischen Komponente des Katastrophenschutzstabes

 

Persönliche Anforderungen: 

  • gründliches selbständiges und zielorientiertes Handeln
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, Organisationstalent und Teamfähigkeit
  • ein hohes Maß an Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Sicherer Umgang mit der gängigen IT-Standardsoftware
  • Korrektes, sicheres Auftreten und eine ausgeprägte soziale Kompetenz
  • Bereitschaft zur eigenen fachspezifischen Aus- und Fortbildung

 

Fachliche Anforderungen: 

  • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Feuerwehr (vormals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst)
  • ein mit einem Bachelorgrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes, einschlägiges (Fach-)Hochschulstudium oder
  • mehrjährige Tätigkeiten im Einsatzdienst einer Berufsfeuerwehr mit nachgewiesenen Kenntnissen auf dem Gebiet der Einsatztaktik, -vorbereitung und -organisation
  • Uneingeschränkte Feuerwehrdiensttauglichkeit (G26.3)
  • Führerschein mind. Klasse BDarüber hinaus sind Erfahrungen in der Führung von Mitarbeitern/-innen sowie als Einsatzleiter/-in auch bei größeren Schadensereignissen und im Rahmen der Stabsarbeit wünschenswert. 

Dienstposten 

Der Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 10 BBesO bewertet.

Die Vergabe der Funktion erfolgt nach den beamtenrechtlichen Maßgaben der Bestenauslese.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden und ist auf 5 Tage in der Woche verteilt.

Der/die zukünftige Stelleninhaber/-in nimmt Aufgaben im feuerwehr-technischen Einsatzdienst wahr. Die regelmäßige Verrichtung von Einsatzdiensten als Einsatzleiter/-in erfordert zwingend die Bereitschaft zu Nacht- und Wochenenddiensten gem. Dienstplan im 24 h Schichtdienst (Mischdienst).

 

Hinweise 

Die Bewerberin bzw. der Bewerber kann im Falle beabsichtigter Beförderungen vorbehaltlich vorliegender beamtenrechtlicher und haushaltsrechtlicher Voraussetzungen entsprechend den jeweiligen Beförderungsmaßgaben berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Für die Tätigkeit ist eine einfache Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) erforderlich. Die Einwilligung der Bewerberin/des Bewerbers hierfür wird vorausgesetzt.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

 

Ansprechpartner/in  

Für Fragen zur ausgeschriebenen Stelle stehen Ihnen der Leiter des Fachdienstes Feuerwehr und Rettungsdienst, Herr Dr. Stephan Jakobi unter 0385/5000-100 zur Verfügung.

Personalrechtliche Fragen richten Sie bitte an die zuständige Sachbearbeiterin, Frau Kerstin Appelt, unter 0385/545-1216.

 

Auswahlverfahren 

Es ist beabsichtigt ein Auswahlverfahren durchzuführen, das neben einem strukturierten Interview auch fachspezifische Fragestellungen enthält.

 

Bewerbung

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung mit einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte, senden Sie unter Angabe der Kennziffer 37/8013, bis zum 19.12.2017 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Fachgruppenleitung Gefahrenabwehr im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer

 

Fachgruppenleiters/Fachgruppenleiterin „Gefahrenabwehr“

 

bei gleichzeitiger Übernahme der Stellvertretung der Fachdienstleitung unbefristet zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte:

  • Leitung der Fachgruppe „Gefahrenabwehr“ mit den Bereichen Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehren und Rettungsdienst – Festlegen von Zielen und Vorgaben, Initiierung von Prozessen zur Umsetzung, Kontrolle der Maßnahmen
  • Führen der zugewiesenen Mitarbeiter/-innen, Personalplanung, -entwicklung und -gewinnung für die zugewiesenen Bereiche
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Bedarfsplänen in Brandschutz und Rettungsdienst und weiteren Grundsatzdokumenten
  • Aufgaben als Einsatzführungsdienst in Rufbereitschaft (A-Dienst)
  • Leitung der operativ-taktischen Komponente des Katastrophenschutzstabes
  • Ständige, abwesenheitsbedingte Vertretung der Fachdienstleitung
  • Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, in Arbeitskreisen und Fachgremien sowie verschiedenen Stellen der Stadtverwaltung

 

Fachliche Anforderungen:

  • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Feuerwehr und
  • mindestens 5-jährige Erfahrung in der Laufbahngruppe 2 in einer Berufsfeuerwehr mit Aufgaben in der Notfallrettung
  • Erfahrung in der Leitung von größeren Einsatzstellen
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr sowie in der Mitarbeiterführung hauptamtlicher Mitarbeiter/-innen
  • Uneingeschränkte Einsatzdiensttauglichkeit (insb. G26.3) und körperliche Fitness
  • Führerschein mind. Klasse B

Persönliche Anforderungen:

  • ein hohes Maß an Loyalität, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Korrektes, sicheres Auftreten und eine ausgeprägte soziale Kompetenz
  • gründliches selbständiges und zielorientiertes Handeln
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, Organisationstalent und Durchsetzungsvermögen
  • Sicherer Umgang mit der gängigen IT-Standardsoftware
  • Bereitschaft zur fachspezifischen Aus- und Fortbildung

Darüber hinaus sind Kenntnisse auf dem Gebiet des Rettungsdienstes wünschenswert.

Zur Wahrnehmung des Rufbereitschaftsdienstes ist der Wohnsitz so zu nehmen, dass Einsatzstellen in der Landeshauptstadt Schwerin binnen 30 Minuten unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten erreicht werden können.

 

Dienstposten

Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 13 (g.D.) BBesO bewertet.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden und ist auf 5 Tage in der Woche verteilt. Darüber hinaus ist der Einsatzführungsdienst (A-Dienst) in wöchentlich wechselnder Rufbereitschaft zu absolvieren. Die Bereitschaft zur anlassbezogenen Tätigkeit / Erreichbarkeit auch außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit sowie an Wochenenden wird erwartet.

 

Hinweise:

Die Vergabe der Funktion erfolgt nach den beamtenrechtlichen Maßgaben der Bestenauslese.

Der/die Bewerber/-in kann im Falle beabsichtigter Beförderungen vorbehaltlich vorliegender beamtenrechtlicher und haushaltsrechtlicher Voraussetzungen entsprechend den jeweiligen Beförderungsmaßgaben berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerber/-innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Für die Tätigkeit ist eine einfache Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) erforderlich. Die Einwilligung des/der Bewerbers/-in hierfür wird vorausgesetzt.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Ansprechpartner/in:

Fachspezifische Rückfragen richten Sie bitte an den Fachdienstleiter Feuerwehr und Rettungsdienst, Herrn Dr. Stephan Jakobi, Tel.: 0385/5000-100.

Fragen zu beamten- und besoldungsrechtlichen Maßgaben richten Sie bitte an die zuständige Personalsachbearbeiterin, Frau Kerstin Appelt, Tel.: 0385/545 - 1216.
 

Auswahlverfahren:

Es ist beabsichtigt, in der 1. oder 2. KW 2018 ein strukturiertes Auswahlverfahren durchzuführen.

Bewerbung:

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung senden Sie bitte unter Darstellung Ihrer Motivation, den geforderten Nachweisen und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte und unter Angabe der Kennziffer 37/0570 bis zum 19.12.2017 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, z. Hd. Frau Appelt, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

 

Fachbereichsleitung Schulabschlüsse/ Berufliche Bildung an der Volkshochschule

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Kultur die Vollzeitstelle

Fachbereichsleitung Schulabschlüsse/ Berufliche Bildung an der Volkshochschule

für die Dauer einer Elternzeitvertretung ab sofort bis voraussichtlich August 2018 zu besetzen.

 

Von dieser Stelle aus erfolgt die Konzipierung, Gestaltung und Evaluierung des Bildungsangebotes für die genannten Fachbereiche auf der Grundlage des Schulgesetzes M-V, des Weiterbildungsgesetzes M-V, der Volkshochschulabschlussverordnung M-V und der pädagogischen Vorgaben der Volkshochschulleitung. Zum Bildungsangebot des genannten Fachbereiches zählen überwiegend Kurse zum Erwerb der Berufsreife und der Mittleren Reife sowie Kurse für die berufliche Weiterbildung einschließlich IT-Kurse.

 

Zum Aufgabengebiet dieser Stelle gehört im Wesentlichen:

 

  • Bedarfsermittlung und Konzeption eines kundenorientierten, erwachsenengerechten und wissenschaftlich fundierten Weiterbildungsangebotes
  • Planung, Organisation und Evaluation der Kursangebote in den stellenrelevanten Fachbereichen
    • Gewinnung und Fortbildung von qualifiziertem Personal zur Leitung von Kursen
    • Pädagogische Anleitung der Kursleitenden
    • Festlegen von Inhalten, Anforderungen und Ressourceneinsatz
    • Gewinnung von Interessent/-innen und Kursteilnehmer/-innen
    • Organisation begleitender sozialpädagogischer Maßnahmen
    • Finanzplanung und Controlling
  • Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen im Schulabschlussbereich
    • Inhaltliche Erarbeitung der Prüfungsunterlagen
    • Organisation der schriftlichen und mündlichen Prüfungen
    • Auswertung der Prüfungen und der Gesamtleistungen der Teilnehmer/-innen
    • Durchführung des Antragsverfahrens mit dem Staatlichen Schulamt
  • Fördermittelbearbeitung
  • Vernetzung der Bildungsangebote mit den übrigen Fachbereichen der Volkshochschule
  • Vertretung der Fachbereiche in Verbänden u.ä.
  • Verwaltungsseitige Abwicklung aller genannten Aufgaben

 

Zugangsvoraussetzungen:

 

Für diese Stelle wird ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium, Bachelor oder vergleichbar, mit einschlägiger pädagogischer Ausrichtung vorausgesetzt. Sofern die einschlägige pädagogische Ausrichtung der abgeschlossenen Qualifikation nicht nachgewiesen werden kann, wird ersatzweise eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in einer Erwachsenenweiterbildungsstätte gefordert.

 

Darüber hinaus wird insbesondere organisatorisches Geschick und die Fähigkeit zur konzeptionellen Planung erwartet.

 

Eine hohe kommunikative Kompetenz und Offenheit gegenüber neuen Weiterbildungsangeboten, überdurchschnittliches Engagement, die Bereitschaft zum Einsatz auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, ein hohes Maß an Empathie, technisches Verständnis und Sicherheit im Umgang mit modernen Medien auszeichnen sind unabdinglich.

 

Die Stelle ist nach E 11 TVöD ausgewiesen.

 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 24. November 2017 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Diplombibliothekar/in in der Stadtbibliothek

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Kultur zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle als

Diplombibliothekar/ Diplombibliothekarin in der Stadtbibliothek


für die Dauer einer Elternzeitvertretung von März 2018 bis voraussichtlich Mai 2019 zu besetzen.

Auf dieser Stelle erfolgt die Bibliotheksarbeit für den Bereich der Kinder- und Jugendbibliothek und für schulische Projekte. Der Einsatz erfolgt für die Benutzungsdienste und für die Bestandsarbeit. So sind die Benutzer und Benutzerinnen der Bibliothek individuell zu beraten und in der eigenen Recherche zu unterstützen und anzuleiten. Zum Aufgabenspektrum gehören der Bestandsaufbau und die Bestandspflege der Kindermedien, der schulbibliothekarischen Arbeitsstelle und des Medienzentrums, wie Entscheidung zum Neuerwerb, Ausspruch von Kaufempfehlungen bzw. Aussonderung veralteter Medien sowie der Aufbau und die Weiterentwicklung von Medienbereichen in Kindertagesstätten und Schulen sowie die Betreuung von Projekten in Schulen und Kindertagesstätten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Programm- und Öffentlichkeitsarbeit für den Bereich Kinder- und Jugendbibliothek und schulbibliothekarische Arbeitsstelle. So sollen Projekte zur Leseförderung im Hinblick auf den digitalen Wandel weiter entwickelt werden, Veranstaltungskonzepte und –formate erarbeitet und evaluiert werden. Dazu gehört ebenfalls die konkrete Planung, Organisation und verantwortliche Durchführung der Programmarbeit für Kinder und Familien (z.B. Lesungen, Workshops, Figurentheater) sowie von Gruppen- und Klassenführungen, die Erarbeitung von Veranstaltungsmaterialien und die intensive Kontaktpflege mit Bildungseinrichtungen, Kindertagesstätten, Berufsschulen u.a.

Durch das Aufgabenprofil der Stelle ist ein abgeschlossenes Studium im Bibliothekswesen (Bachelor, Diplom) Zugangsvoraussetzung für die Aufgabenwahrnehmung.

Es werden auf Grund der Aufgabenvielfalt ein hohes Maß an Flexibilität, Bürgerfreundlichkeit, Konflikttoleranz, eine selbstständige Arbeitsweise sowie der sichere Umgang mit allen Medienbereichen einer Bibliothek vorausgesetzt. Vorteilhaft sind gute Kenntnisse der bibliotheksspezifischen Software BIBLIOTHECAplus. Der sichere Umgang mit Office-Anwendungen wird erwartet..

Die Stelle ist nach E 9b TVöD ausgewiesen.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr - können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, bevorzugt berücksichtigt werden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 29.11.2017 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge im Fachdienst Jugend (ohne Bewerbungsfrist)

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin sind im Fachdienst Jugend zum nächstmöglichen Termin mehrere Vollzeitstellen als

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge im Sozialpädagogischen Dienst

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgabenbeschreibung:

Der Sozialpädagogische Dienst ist die zentrale Anlauf- und Kontaktstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern. Dieser steuert und koordiniert die individuellen Hilfen zur Erziehung. Zu den Kernaufgaben gehören:

  • Beratung von Kindern, Jugendlichen und Eltern bei Erziehungsproblemen
  • Eigenverantwortliche Fallarbeit
  • Steuerung des Hilfeprozesses
  • Zusammenarbeit mit der Wirtschaftlichen Jugendhilfe
  • Zusammenarbeit mit den freien Trägern/ Leistungsanbietern
  • Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdungen
  • Sozialpädagogische Diagnostik
  • Trennungs- und Scheidungsberatung
  • Zusammenarbeit mit Familiengerichten
  • Zusammenarbeit mit Amtsvormündern
  • Sozialraumarbeit

Anforderungen:

  • Sie entsprechen unserem Anforderungsprofil, wenn Sie über ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder der Sozialpädagogik (Diplom/FH bzw. Bachelor) mit staatlicher Anerkennung als Sozialpädagoge/-in bzw. Sozialarbeiter/-in verfügen.

  • Berufserfahrungen mit Schwerpunkt in den sozialpädagogischen Diensten öffentlicher Träger sind von Vorteil.

  • Es werden zielstrebige, einsatzfreudige und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten mit überdurchschnittlichem Engagement, die über ein hohes Maß an Eigeninitiative und sozialer Kompetenz verfügen, gesucht.

Die Bezahlung erfolgt nach der Entgeltgruppe S 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD/Sus)

(Bei anderen Aufgabenzuschnitten kann auch eine Eingruppierung nach S 11 b oder S 12 erfolgen).

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Sobald konkrete Stellenbesetzungen im Fachdienst Jugend vorliegen, werden wir uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Fachärztin/Facharzt für Arbeitsmedizin oder Ärztin/Arzt mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin (ohne Bewerbungsfrist)

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Gesundheit zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle als

Facharzt/Fachärztin für Arbeitsmedizin oder Arzt/Ärztin mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin

unbefristet zu besetzen.

Die betriebsärztliche Versorgung wird derzeit über externe Anbieter sicher gestellt. Der künftige Stelleninhaber/die künftige Stelleninhaberin soll den betriebsärztlichen Bereich nach eigenen Vorstellungen aufbauen und in den vorhanden amtsärztlichen Bereich integrieren.

Zum Fachdienst Gesundheit gehört derzeit neben dem mittleren medizinischen Personal und Verwaltungskräften folgendes ärztliches und zahnärztliches Team: die leitenden Amtsärztin, deren ärztliche Stellvertreterin im amtsärztlichen Dienst/Hygiene, eine Ärztin im Kinder- und Jugendgesundheitsbereich sowie eine Zahnärztin im zahnärztlichen Dienst.

Der betriebsärztliche Dienst soll künftig gemeinsam mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit die Arbeitgeberin Landeshauptstadt Schwerin in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes unterstützen, die in einer Verwaltung mit einer breit gefächerten Arbeitsplatzstruktur auftreten können.

Aufgabenbeschreibung:

  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen von Beschäftigten der Stadtverwaltung und der Berufsfeuerwehr
  • Beraten von Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemäß Arbeitssicherheitsgesetz und Arbeitsschutzgesetz, z.B. bei Gefährdungsbeurteilungen, zur Gestaltung von Arbeitsplätzen, im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements u.a.
  • Begehen von Arbeitsplätzen in enger Zusammenarbeit mit der Fachkraft für Arbeitsschutz/ -sicherheit und der Personalvertretung
  • Durchführung betriebsärztlicher Sprechstunden und medizinischer Erstversorgung bei Notfällen
  • Mitwirken am Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Anforderungen:

Wir suchen eine engagierte Ärztin/Arzt mit Approbation und Facharztanerkennung im Fach Arbeitsmedizin oder der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin. Alternativ bieten wir Fachärzten/Fachärztinnen der Inneren und/oder Allgemeinmedizin die berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeit, die erforderliche Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin zu erwerben.

Wir erwarten

  • Methodische Kompetenz, z.B. fachliche Problemlösungskompetenz und gutes Zeitmanagement
  • Persönliche Eigenschaften, insbesondere die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten, situationsgerechtes Auftreten, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Fachliche Kompetenz: Facharztanerkennung mit der Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin oder Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin
  • Kundenorientierung und die Fähigkeit zur Kommunikation auf allen Hierarchieebenen
  • Soziale Kompetenz, wie Teamfähigkeit, die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit, Gender- und interkulturelle Kompetenz

Was bieten wir Ihnen?

  • Eine unbefristete Einstellung für Fachärztinnen/Fachärzte für Arbeitsmedizin als Tarifbeschäftigte/r in EGr. 15 TVöD
  • Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge
  • Eine interessante, vielseitige, anspruchsvolle Aufgabe mit der Möglichkeit, beim Aufbau des betriebsärztlichen Dienstes mit eigene Vorstellungen maßgeblich mitzuwirken
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen
  • Eine individuelle Personalentwicklung die Sie in allen Phasen Ihres Berufslebens durch attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützt
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Moderne Dienstzimmer
  • Flexible Arbeitszeiten ohne Wochenend- bzw. Nachtdienste oder Rufbereitschaft

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Informationen zu Bewerbungen

Es können nur Bewerbungen für konkret auf dieser Homepage ausgeschriebene Stellen berücksichtigt werden. Daher bitten wir Sie, von Initiativbewerbungen grundsätzlich Abstand zu nehmen.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Anschreiben mit Angabe der Bewerbungskennziffer (soweit angegeben)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über die geforderte berufliche Qualifikation
  • Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen (soweit vorhanden)

Senden Sie uns bitte nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden, wenn diese nicht innerhalb von 3 Monaten abgeholt werden. Beachten Sie, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt worden ist.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind deshalb ausdrücklich erwünscht.

Zurück Seite drucken

Bewerbungskontakt

Bewerbungen sind unter Angabe der Bewerbungskennziffer schriftlich oder per E-Mail zu richten an:

Bewerbungsanschrift:

Landeshauptstadt Schwerin
Der Oberbürgermeister
Fachdienst Hauptverwaltung
Fachgruppe Personal
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

E-Mail-Adresse für Bewerbungen:
bewerbung@schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren