Wir suchen Sie!

Aktuelle Stellenangebote

Leitung Fachbereich Zupfinstrumente / Frühbereich / Geragogik im Konservatorium

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist für das Konservatorium eine Vollzeitstelle

Leitung des Fachbereiches Zupfinstrumente/ Frühbereich/ Geragogik

zum nächst möglichen Beginn unbefristet zu besetzen.

Zu den pädagogischen Aufgaben dieser Stelle gehört die Erteilung von Unterricht im Hauptfach Gitarre sowie ggf. in einem zweiten Fach.

Weitere Aufgabenschwerpunkte:

  • Organisation des Fachbereichs incl. Erarbeitung von Schwerpunkten zu den pädagogischen Inhalten
  • Konzeptionierung und inhaltliche Vorbereitung von musikalischen Projekten
  • Finanzielle Planung von Projekten
  • fachliche Beratung von Schüler und Schülerinnen, Eltern sowie die Schülereinteilung
  • Durchführung von Fachbereichskonferenzen, Mitarbeiterführung und Fortbildungsplanung
  • Aufsicht über den Bestand der Mietinstrumente des Fachbereichs

Zugangsvoraussetzung für diese Stelle ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium in passender Ausrichtung mit einem Diplom- oder Bachelorgrad.

Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die vorzugsweise bereits über Leitungserfahrung verfügt. Eine bereits erfolgte erfolgreiche Teilnahme an Fortbildungsseminaren wie z.B. „Führung und Leitung einer Musikschule“ durch den VdM qualifiziert die Bewerbung in besonderem Maße.

Kenntnisse im Bereich der Musikgeragogik sind wünschenswert. Da die Aufgabenstellung dieser Position im Wesentlichen durch pädagogische und organisatorische Inhalte geprägt ist, sind künstlerische Fähigkeiten willkommen, sind aber nicht Priorität. Es wird außerdem erwartet, dass eine Befähigung für die Leitung von Ensembles vorliegt. Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Office - Programmen und neuen Medien werden vorausgesetzt.

Die Stelle ist nach E 9b TVöD-VkA ausgewiesen.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.10.2017 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Weitere Auskünfte zu Aufgabeninhalten erteilt der Direktor des Konservatoriums, Herr Ahmels unter 0385 5912742.

Sachbearbeitung "CBRN-Schutz" im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer

Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin „CBRN-Schutz“

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte: 

  • Fertigung und Fortschreibung der Gefährdungsbeurteilungen hinsichtlich chemischer, biologischer, radiologischer und nuklearer Gefahren für den Bereich der Landeshauptstadt Schwerin
  • Einsatzvorbereitung im CBRN-Schutz (z.B. Führung des Gefahrstoffkatasters, objektspezifische Erarbeitung von Einsatzplänen)
  • Mitwirkung bei der Erstellung, Abstimmung, Erprobung und Umsetzung von Einsatztaktikstandards hinsichtlich des CBRN-Einsatzes für die Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr, den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz
  • Bewirtschaftung aller Messgeräte im Fachdienst (u.a. Kalibrierung, Beschaffung, Fortschreibung eines Messkonzeptes, Durchführung von Schulungen)
  • Durchführung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen im CBRN-Schutz
  • Bewirtschaftung von Bundesmitteln im Katastrophenschutz
  • Fachberater bzgl. CBRN-Gefahren bei besonderen Einsätzen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes
  • Aufgaben als Leiter einer ABC-Messzentrale
  • Aufgaben in der operativ-taktischen Komponente des Katastrophenschutzstabes

 

Fachliche Anforderungen: 

  • ein mit einem Bachelorgrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium auf einem naturwissenschaftlichen Gebiet oder
  • ein mit einem Bachelorgrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium auf dem Gebiet des Gefahrenabwehr- und Katastrophenmanagements mit Nachweis von Erfahrungen und Kenntnissen der CBRN-Gefahrenabwehr
  • Uneingeschränkte Atemschutztauglichkeit (G26.3)
  • Führerschein mind. Klasse B


Persönliche Anforderungen: 

  • gründliches selbständiges und zielorientiertes Handeln
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, Organisationstalent und Durchsetzungsvermögen
  • ein hohes Maß an Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Sicherer Umgang mit der gängigen IT-Standardsoftware
  • Korrektes, sicheres Auftreten und eine ausgeprägte soziale Kompetenz
  • Bereitschaft zur fachspezifischen Aus- und Fortbildung

 

Darüber hinaus sind Kenntnisse auf dem Gebiet des Rettungsdienstes und ein aktiver Dienst in einer freiwilligen Feuerwehr wünschenswert

Ausdrücklich sind auch solche Bewerber/-innen angesprochen, die über eine Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Feuerwehr (vormals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst) verfügen oder sich derzeit noch in einem Vorbereitungsdienst befinden und die oben genannten Voraussetzungen erst in naher Zukunft erlangen werden.

In diesem Fall sind die entsprechenden Leistungen nachzuweisen sowie der voraussichtliche Zeitpunkt des Erwerbs der Laufbahnbefähigung anzugeben. Für solche Bewerber/-innen ist die Übernahme in einem Beamtenverhältnis angestrebt.

 

Stellenbewertung

Die Stelle/der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe E 10 TVÖD bzw. Besoldungsgruppe A 11 BBesO bewertet.

Für bereits verbeamtete Bewerber/-innen erfolgt die Vergabe der Funktion nach den beamtenrechtlichen Maßgaben der Bestenauslese.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden und ist auf 5 Tage in der Woche verteilt. Die Bereitschaft zur einsatzbezogenen Tätigkeit auch außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit sowie an Wochenenden wird erwartet.

 

Hinweise

Die Bewerberin bzw. der Bewerber kann im Falle beabsichtigter Beförderungen vorbehaltlich vorliegender beamtenrechtlicher und haushaltsrechtlicher Voraussetzungen entsprechend den jeweiligen Beförderungsmaßgaben berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Für die Tätigkeit ist eine einfache Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) erforderlich. Die Einwilligung des/der Bewerber(s)/-in hierfür wird vorausgesetzt.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

 

Ansprechpartner/in

Fachspezifische Rückfragen richten Sie bitte an den Leiter der Fachgruppe Gefahrenvorbeugung, Herr Ulf Christian Kerl, Tel.: 0385/5000-104.

Fragen zu beamten- und besoldungsrechtlichen Maßgaben richten Sie bitte an die zuständige Personalsachbearbeiterin, Frau Kerstin Appelt, Tel.: 0385/545 - 1216.

 

Auswahlverfahren:

Es ist beabsichtigt ein Auswahlverfahren durchzuführen, das neben einem strukturierten Interview auch fachspezifische Fragestellungen enthält.

 

Bewerbung

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung senden Sie bitte unter Darstellung Ihrer Motivation, den geforderten Nachweisen und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte und unter Angabe der Kennziffer 37/4571 bis zum 30.10.2017 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, z. Hd. Frau Appelt, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Technische Sachbearbeitung "Immissionsschutz und Umweltplanung" im Fachdienst Umwelt

Im Fachdienst Umwelt der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Technischer Sachbearbeiter/ Technische Sachbearbeiterin
Immissionsschutz und Umweltplanung

zu besetzen.

Das Stellenprofil umfasst im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • Bestimmung von Inhalt und Umfang strategischer Prüfungen und Untersuchungen zu umweltbezogenen Schutzgütern in städtischen Planverfahren und Umweltberichten, Erarbeitung von Stellungnahmen
  • Durchführung der Vorprüfung hinsichtlich der Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung, Bestimmung sog. UVP- pflichtiger Vorhaben nach den landesgesetzlichen Vorgaben
  • Fortschreibung der kommunalen Fernwärmesatzung
  • Erarbeitung fachtechnischer Stellungsnahmen in Bau-/Planverfahren hinsichtlich Klimaschutz und Klimaanpassung
  • Durchführung von immissionsschutzrechtlichen Verwaltungsverfahren als Untere Immissionsschutzbehörde
  • Durchführung von orientierenden Lärmmessungen in der Anlagenüberwachung entsprechend des BImSCHG und technischer Vorschriften
  • Bearbeitung von Bürgerbeschwerden über Luftverunreinigung, Geräusche, Erschütterungen, Licht und magnetische Felder /Strahlungen
  • Mitwirkung bei Planverfahren und Anlagengenehmigungen
  • Aufbau und Pflege der digitalen Umweltinformation, Katasterführung

 

Zugangsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium (Dipl.-Ing. oder Bachelor) im Bereich Umweltschutz/ Umwelttechnik/ Maschinenbau, Physik oder ein vergleichbarer Abschluss. Des Weiteren wird analytisches Denkvermögen, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise, Flexibilität, Belastbarkeit, Zielstrebigkeit und Teamgeist erwartet. Eine sichere Anwendung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften auf dem Gebiet des Immissionsschutzes ist ebenso wünschenswert wie der sichere Umgang mit Geoinformations- und Office- Produkten.

Die Stelle ist der Entgeltgruppe E10 (Technikertarif) - alternativ der A 10 BBO (technische Laufbahn) zugeordnet und als Vollzeitstelle mit 40 Wochenstunden ausgewiesen.

Allgemeine Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr - können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Ihre aussagefähige Bewerbung übersenden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 36-5769 bis zum 27.10.2017 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an Bewerbung@schwerin.de.

 

Sofern Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auf einem anderen Weg einreichen möchten, bedenken Sie bitte, dass eine Rücksendung Ihrer Unterlagen nur erfolgt, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge im Fachdienst Jugend (ohne Bewerbungsfrist)

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin sind im Fachdienst Jugend zum nächstmöglichen Termin mehrere Vollzeitstellen als

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge im Sozialpädagogischen Dienst

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgabenbeschreibung:

Der Sozialpädagogische Dienst ist die zentrale Anlauf- und Kontaktstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern. Dieser steuert und koordiniert die individuellen Hilfen zur Erziehung. Zu den Kernaufgaben gehören:

  • Beratung von Kindern, Jugendlichen und Eltern bei Erziehungsproblemen
  • Eigenverantwortliche Fallarbeit
  • Steuerung des Hilfeprozesses
  • Zusammenarbeit mit der Wirtschaftlichen Jugendhilfe
  • Zusammenarbeit mit den freien Trägern/ Leistungsanbietern
  • Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdungen
  • Sozialpädagogische Diagnostik
  • Trennungs- und Scheidungsberatung
  • Zusammenarbeit mit Familiengerichten
  • Zusammenarbeit mit Amtsvormündern
  • Sozialraumarbeit

Anforderungen:

  • Sie entsprechen unserem Anforderungsprofil, wenn Sie über ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder der Sozialpädagogik (Diplom/FH bzw. Bachelor) mit staatlicher Anerkennung als Sozialpädagoge/-in bzw. Sozialarbeiter/-in verfügen.

  • Berufserfahrungen mit Schwerpunkt in den sozialpädagogischen Diensten öffentlicher Träger sind von Vorteil.

  • Es werden zielstrebige, einsatzfreudige und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten mit überdurchschnittlichem Engagement, die über ein hohes Maß an Eigeninitiative und sozialer Kompetenz verfügen, gesucht.

Die Bezahlung erfolgt nach der Entgeltgruppe S 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD/Sus)

(Bei anderen Aufgabenzuschnitten kann auch eine Eingruppierung nach S 11 b oder S 12 erfolgen).

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Sobald konkrete Stellenbesetzungen im Fachdienst Jugend vorliegen, werden wir uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Fachärztin/Facharzt für Arbeitsmedizin oder Ärztin/Arzt mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin (ohne Bewerbungsfrist)

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Gesundheit zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle als

Facharzt/Fachärztin für Arbeitsmedizin oder Arzt/Ärztin mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin

unbefristet zu besetzen.

Die betriebsärztliche Versorgung wird derzeit über externe Anbieter sicher gestellt. Der künftige Stelleninhaber/die künftige Stelleninhaberin soll den betriebsärztlichen Bereich nach eigenen Vorstellungen aufbauen und in den vorhanden amtsärztlichen Bereich integrieren.

Zum Fachdienst Gesundheit gehört derzeit neben dem mittleren medizinischen Personal und Verwaltungskräften folgendes ärztliches und zahnärztliches Team: die leitenden Amtsärztin, deren ärztliche Stellvertreterin im amtsärztlichen Dienst/Hygiene, eine Ärztin im Kinder- und Jugendgesundheitsbereich sowie eine Zahnärztin im zahnärztlichen Dienst.

Der betriebsärztliche Dienst soll künftig gemeinsam mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit die Arbeitgeberin Landeshauptstadt Schwerin in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes unterstützen, die in einer Verwaltung mit einer breit gefächerten Arbeitsplatzstruktur auftreten können.

Aufgabenbeschreibung:

  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen von Beschäftigten der Stadtverwaltung und der Berufsfeuerwehr
  • Beraten von Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemäß Arbeitssicherheitsgesetz und Arbeitsschutzgesetz, z.B. bei Gefährdungsbeurteilungen, zur Gestaltung von Arbeitsplätzen, im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements u.a.
  • Begehen von Arbeitsplätzen in enger Zusammenarbeit mit der Fachkraft für Arbeitsschutz/ -sicherheit und der Personalvertretung
  • Durchführung betriebsärztlicher Sprechstunden und medizinischer Erstversorgung bei Notfällen
  • Mitwirken am Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Anforderungen:

Wir suchen eine engagierte Ärztin/Arzt mit Approbation und Facharztanerkennung im Fach Arbeitsmedizin oder der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin. Alternativ bieten wir Fachärzten/Fachärztinnen der Inneren und/oder Allgemeinmedizin die berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeit, die erforderliche Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin zu erwerben.

Wir erwarten

  • Methodische Kompetenz, z.B. fachliche Problemlösungskompetenz und gutes Zeitmanagement
  • Persönliche Eigenschaften, insbesondere die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten, situationsgerechtes Auftreten, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Fachliche Kompetenz: Facharztanerkennung mit der Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin oder Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin
  • Kundenorientierung und die Fähigkeit zur Kommunikation auf allen Hierarchieebenen
  • Soziale Kompetenz, wie Teamfähigkeit, die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit, Gender- und interkulturelle Kompetenz

Was bieten wir Ihnen?

  • Eine unbefristete Einstellung für Fachärztinnen/Fachärzte für Arbeitsmedizin als Tarifbeschäftigte/r in EGr. 15 TVöD
  • Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge
  • Eine interessante, vielseitige, anspruchsvolle Aufgabe mit der Möglichkeit, beim Aufbau des betriebsärztlichen Dienstes mit eigene Vorstellungen maßgeblich mitzuwirken
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen
  • Eine individuelle Personalentwicklung die Sie in allen Phasen Ihres Berufslebens durch attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützt
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Moderne Dienstzimmer
  • Flexible Arbeitszeiten ohne Wochenend- bzw. Nachtdienste oder Rufbereitschaft

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Informationen zu Bewerbungen

Es können nur Bewerbungen für konkret auf dieser Homepage ausgeschriebene Stellen berücksichtigt werden. Daher bitten wir Sie, von Initiativbewerbungen grundsätzlich Abstand zu nehmen.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Anschreiben mit Angabe der Bewerbungskennziffer (soweit angegeben)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über die geforderte berufliche Qualifikation
  • Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen (soweit vorhanden)

Senden Sie uns bitte nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden, wenn diese nicht innerhalb von 3 Monaten abgeholt werden. Beachten Sie, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt worden ist.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind deshalb ausdrücklich erwünscht.

Zurück Seite drucken

Bewerbungskontakt

Bewerbungen sind unter Angabe der Bewerbungskennziffer schriftlich oder per E-Mail zu richten an:

Bewerbungsanschrift:

Landeshauptstadt Schwerin
Der Oberbürgermeister
Fachdienst Hauptverwaltung
Fachgruppe Personal
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

E-Mail-Adresse für Bewerbungen:
bewerbung@schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren