Wir suchen Sie!

Aktuelle Stellenangebote

Koordinierungsstelle im Projekt "Jugend stärken im Quartier" im Fachdienst Jugend

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Jugend zum nächstmöglichen Termin die 

Koordinierungsstelle im Projekt Jugend stärken im Quartier

zu besetzen.

 

Im Rahmen des Projektes „Jugend stärken im Quartier“ sollen systematisch Informationen über Angebote und Maßnahmen zur schulischen, beruflichen und sozialen Integration von Kindern und Jugendlichen gesammelt, Lücken in den vorhandenen Angeboten analysiert und individuelle Maßnahmen entwickelt werden, um Kindern und Jugendlichen das notwendige Angebot zur schulischen, beruflichen und sozialen Integration zu eröffnen. Die Zielgruppe dieses Projektes beinhaltet Kinder und Jugendliche mit abgebrochenem bzw. drohendem Abbruch der Schul-oder Berufsausbildung sowie Arbeitslose oder Langzeitarbeitslose im Alter von 12 bis 26 Jahren.

 

Aufgaben

  • Inhaltliche Projektsteuerung

-Mitwirkung bei der strategischen und operativen Planung

-Erarbeitung von Handlungsoptionen, Alternativen, Maßnahmeplänen

-Prozessbegleitung incl. Datenauswertung und Erfolgsüberprüfung

-Steuerung der Projektbausteine, wie Niederschwellige Beratung und Case Management bei den projektausführenden Trägern

  • Netzwerk-und Gremienarbeit
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Finanztechnische Abwicklung des Projektes

Anforderungsprofil

  • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium (Bachelor oder Diplom) im sozialpädagogischen oder verwaltungsseitigem Bereich
  • Erfahrungen in der Koordination von Gruppenprozessen und in der Netzwerkarbeit,
  • Erfahrungen in der Kommunikation im öffentlichen Raum
  • Erfahrungen bei der Erarbeitung von Konzepten und deren Präsentation

 

Die Stelle ist nach E 9b TVöD ausgewiesen. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 32 Wochenstunden. Die Stelle ist für den geförderten Projektförderungszeitraum bis 30.06.2022 zu besetzen.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 01.01.2019 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

 

Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.

Leitung der Fachgruppe Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD) im Fachdienst Jugend

Bei der Stadtverwaltung Schwerin ist im Fachdienst Jugend zum nächstmöglichen Termin die Vollzeitstelle 

Leitung der Fachgruppe Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)

unbefristet zu besetzen.

 

Der Fachdienst Jugend der Landeshauptstadt Schwerin beinhaltet neben dem Allgemeinen Sozialen Dienst, welcher in drei Teams arbeitet, die Fachgruppe der Wirtschaftlichen Jugendhilfe, die Fachgruppe Amtsvormund-, Beistandschaften, Beurkundungen und Unterhaltsvorschuss sowie die Bereiche Adoption- und Pflegekinderwesen und Prävention, Jugend- und Jugendsozialarbeit.

 

Für die Fachgruppe Allgemeiner Sozialer Dienst ist die Aufgabe der Leitung neu zu besetzen.

 

Die Aufgabe beinhaltet: 

  • Leitungs- und Steuerungsverantwortung für den Fachbereich mit derzeit 31 Mitarbeitenden inklusive der Finanz- und Produktverantwortung
  • Wahrnehmung der Organisationsverantwortung bei der Gestaltung von Strukturen und Prozessen sowie bei der Mitwirkung der Entwicklung von Zielvorstellungen und Leitlinien für den Allgemeinen Sozialen Dienst
  • Sicherung und Weiterentwicklung des Qualitätsmanagement im Allgemeinen Sozialen Dienst in Abstimmungen mit der Fachdienstleitung, dem Controlling sowie den Teamleitungen und im Dialog mit den freien Trägern der Jugendhilfe
  • Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben des SGB VIII und des Landesrechts auf kommunaler Ebene
  • Kooperation und Vernetzung mit allen Akteuren auf regionaler und überregionaler Ebene
  • Entwicklung und Umsetzung von Strategien und politischen Entscheidungsgrundlagen

 

Anforderungsprofil: 

  • Sozialwissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder Diplom) mit Führungserfahrung und Eignung aufgrund der fachlichen Voraussetzung für eine Leitungsfunktion nach § 72 Abs. 2 SGB VIII
  • Fundierte Fachkenntnisse im Bereich der Sozialen Arbeit
  • Fundierte Verwaltungs- und Ressourcensteuerungskompetenzen sowie Erfahrung in der Steuerung von Organisationsentwicklungsprozessen
  • Erfahrene Leitungs- und Führungspersönlichkeit mit einem hohen Maß an Verantwortungsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Begeisterungsfähigkeit und Teamorientierung
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit politischen Gremien 

 

Die Aufgabe wird nach den Maßgaben des § 31 TVöD als Führungsposition auf Probe zunächst für einen Zeitraum von 2 Jahren vergeben. 

Die Eingruppierung erfolgt nach S 18 TVöD-SuE. 

Interessenten richten ihre Bewerbung bitte bis zum 02.01.2019 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

 

Hinweise

Es gelten bei der Stellenbesetzung die bei der Stadtverwaltung Schwerin geregelten 2-jährigen Mindestbindungsfristen an einen Arbeitsplatz. 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.

Sachbearbeitung "Katastererneuerung" im Fachdienst Vermessung und Geoinformation des Landkeises Ludwigslust-Parchim

Beim Landkreis Ludwigslust-Parchim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Sachbearbeiter/in Katastererneuerung

im Fachdienst Vermessung und Geoinformation am Standort Ludwigslust zu besetzen.

 

Es handelt sich um eine bis zum 13.11.2019 befristete Vollzeitstelle im Rahmen einer Elternzeitvertretung. Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 11 TVöD bewertet.

 

Welche Aufgaben erwarten Sie: 

  • Durchführung geometrieverbessernder Maßnahmen im Liegenschaftskataster
  • Umstellung Katasterzahlennachweis auf digitale Führung
  • Zusammenarbeit mit Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren und anderen Vermessungsstellen

 

Was erwarten wir von Ihnen: 

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Vermessungsingenieur/in
  • sicherer Umgang mit Widersprüchen im Liegenschaftskataster
  • Kenntnisse des historischen Liegenschaftskatasters
  • selbstständiges Arbeiten, Sachlichkeit, ziel- und ergebnisorientiertes Handeln
  • Teamfähigkeit 

Die Stelle ist insbesondere für flexible und aufnahmebereite Berufseinsteiger geeignet. 

 

Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber oder ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Ihre aussagefähige Bewerbung mit einem Lebenslauf (ohne Bewerbungsmappe) richten Sie bitte bis zum 02.01.2019 in Papierform an den Landkreis Ludwigslust-Parchim, Fachdienst Personal und Organisation, Frau Lempe oder per Mail an: manja.lempe@kreis-lup.de. Wenn Sie Nachfragen haben, wenden Sie sich gerne an Frau Scholz, 03871 / 722 – 1100 (Fachdienst Personal und Organisation) oder Herrn Frisch, 03871 / 722 – 6200 (Fachdienst Vermessung und Geoinformation). 

Bewerbungen werden nicht zurückgesandt. Bitte Zeugnisse, Beurteilungen etc. nicht im Original einsenden. Mit der Bewerbung verbundene Kosten werden nicht erstattet.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren gemäß Art. 13. Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unter https://www.kreis-lup.de/ausschreibungen/.

Stellenausschreibung

Technische Sachbearbeitung "Vermessung" im Fachdienst Vermessung und Geoinformation des Landkreises Ludwigslust-Parchim

Beim Landkreis Ludwigslust-Parchim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

technische/r Sachbearbeiter/in Vermessung

im Fachdienst Vermessung und Geoinformation am Standort Ludwigslust zu besetzen.

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Das monatliche Entgelt richtet sich nach dem TVöD Entgeltgruppe 10 bzw. bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach der entsprechenden Besoldungsgruppe.

Welche Aufgaben erwarten Sie: 

  • Erstellung von Angeboten für interne/externe vermessungstechnische Dienstleistungen
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Liegenschafts- und Ingenieurvermessungen
  • Anleitung und Führung von Mitarbeitenden im vermessungstechnischen Außendienst
  • Abrechnung interner/externer vermessungstechnischer Dienstleistungen
  • Bearbeitung von Widerspruchs-/Klageverfahren hoheitlicher Liegenschaftsvermessungen
  • Ausbildung von Vermessungstechnikern und Referendaren 

Was erwarten wir von Ihnen: 

  • abgeschlossenes Ingenieurstudium
  • nachweisbare Berufserfahrung für hoheitliche und technische Vermessungen
  • sicherer Umgang mit fachlichen Widersprüchen im Liegenschaftskataster
  • fundierte Kenntnisse des historischen Liegenschaftskatasters in Mecklenburg
  • verwaltungs- und katasterrechtliche sowie grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • sicherer Umgang mit Leica Messgeräten sowie mit dem Programmpaket KIVID/Geograf
  • Führerschein Klasse B (PKW/Kleinbus)
  • Flexiblen Einsatz im Zuständigkeitsgebiet Landkreis Ludwigslust-Parchim und Landeshauptstadt Schwerin
  • Selbständiges Arbeiten, Sachlichkeit und ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise entsprechend dem Leitbild des Landkreises Ludwigslust-Parchim

 

Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber oder ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Ihre aussagefähige Bewerbung mit einem Lebenslauf (ohne Bewerbungsmappe) richten Sie bitte bis zum 02.01.2019 in Papierform an den Landkreis Ludwigslust-Parchim, Fachdienst Personal und Organisation, Frau Lempe oder per Mail an: manja.lempe@kreis-lup.de. Wenn Sie Nachfragen haben, wenden Sie sich gerne an Frau Scholz, 03871 / 722 – 1100 (Fachdienst Personal und Organisation) oder Herrn Frisch, 03871 / 722 – 6200 (Fachdienst Vermessung und Geoinformation). 

Bewerbungen werden nicht zurückgesandt. Bitte Zeugnisse, Beurteilungen etc. nicht im Original einsenden. Mit der Bewerbung verbundene Kosten werden nicht erstattet.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren gemäß Art. 13. Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unter https://www.kreis-lup.de/ausschreibungen/.

Stellenausschreibung

Sachbearbeitung in der Fachgruppe Zentrale Dienste im Fachdienst Hauptverwaltung

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Zentrale Dienste ab sofort eine Vollzeitstelle  in der 

Sachbearbeitung  

befristet zur Krankheitsvertretung zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte: 

Zu den Schwerpunktaufgaben der Stelle zählen

  • die Prüfung von eingehenden Rechnungen auf rechnerische und sachliche Richtigkeit,
  • das Erstellen von Kontierungsbelegen für das Haushaltsverfahren,
  • die Vergabe von Fahrscheinen,
  • die Erstattung von Telefon-und Postgebühren,
  • die Bewirtschaftung der Tiefgarage im Stadthaus,
  • die Schlüsselverwaltung für das Stadthaus und das Rathaus,
  • die Vergabe von Veranstaltungs- und Beratungsräumen,
  • elektronische Aktualisierung des internen Telefonbuchs

 

Anforderungen 

Es wird eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten/ zum Verwaltungsfachangestellten oder ein für die vorgenannten Aufgaben förderlicher kaufmännischer Berufsabschluss erwartet.

 

Eingruppierung/Besoldung 

Die Stelle ist nach der Entgeltgruppe E 5 TVöD ausgewiesen. 

Ihre vollständige Bewerbung mit aktuellem beruflichem Werdegang richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 05 - 4200 bis zum 19.12.2018 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter unten stehendem Link konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.

Sachbearbeitung in der Fachgruppe Straßenbau und Straßenverwaltung im Fachdienst Verkehrsmanagement

Bei der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Termin im Fachdienst Verkehrsmanagement eine Vollzeitstelle 

Sachbearbeitung in der Fachgruppe Straßenbau und Straßenverwaltung            

unbefristet zu besetzen. 

Es sind folgende Aufgabenstellungen zu bearbeiten: 

  • Erarbeitung von Stellungnahmen in Bauleitplanverfahren mit Vertretung der Belange des Straßenbaulastträgers, speziell hinsichtlich den Festsetzungen zur Ausgestaltung öffentlicher Verkehrsflächen
  • Bearbeitung von Eisenbahnkreuzungsverfahren, Straßenkreuzungsverfahren und Verwaltungsvereinbarungen
  • Vorbereitung von Straßen- und Brückenbaumaßnahmen
    • Schaffung von Datengrundlagen für Entscheidungen über Neubauinvestitionen des Straßen- und Brückenbaus
    • Erarbeitung, Verhandlung und Abschluss von Bauerlaubnisverträgen im Rahmen der Vorbereitung von Straßenbaumaßnahmen
    • Vorbereitung des Grunderwerbs öffentlicher Verkehrsflächen
    • Fachtechnische Zuarbeit hinsichtlich des Grunderwerbs bei Verfahren zur Erhebung von Ausbau- und Erschließungsbeiträgen
  • Verwaltung des städtischen Straßennetzes
    • Durchführung der Verwaltungsverfahren zur Widmung, Einziehung, Teileinziehung und Umstufung öffentlicher Verkehrsflächen
    • Führung des Straßenverzeichnisses
  • Prüfung der sachlichen und rechnerischen Richtigkeit der Kostenabrechnungen der Straßenreinigungsgebühren (SDS), Niederschlagswasserableitung
  • Führung der Verwaltungsverfahren zu Grundstückszufahrten 

Zugangsvoraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium als Diplomverwaltungswirt/in (FH), die erfolgreich abgeschlossene Laufbahnausbildung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst, der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II oder die erfolgreich abgeschlossenen Qualifikation zum Verwaltungsfachwirt/in oder eine inhaltlich und der Qualifikationsebene vergleichbare Qualifikation.

Die Stellenausweisung erfolgt nach E 9b TVöD und A 10 BBO. 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bis einschließlich 28.12.2018 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

 

Hinweise 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.

Koordinierungsstelle Frühe Hilfen, Familienbildung und Kinderschutz im Fachdienst Jugend

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Jugend zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle 

Koordinierungsstelle Frühe Hilfen, Familienbildung und Kinderschutz 

zu besetzen.

Aufgaben

  1. Fachliche Leitung und Koordinierung des multiprofessionellen Netzwerkes Frühe Hilfen mit dem Ziel der Weiterentwicklung und des Ausbaus von verbindlichen Netzwerkstrukturen im Kinderschutz
  2. Umsetzung der Aufgabenstellungen des Kinderschutzes gemäß Bundeskinderschutzgesetz
  3. Initiierung und Implementierung von kleinräumlichen Netzwerkstrukturen Frühe Hilfen in den Sozialräumen der Landeshauptstadt Schwerin
  4. Initiierung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Familienbildung im Rahmen der Unterstützung von Familien
  5. Fortschreibung des Familienbildungskonzept der Landeshauptstadt Schwerin
  6. Abstimmung von Bedarfen der Familienbildung mit der Jugendhilfeplanung
  7. Beantragung und Abrechnung von Zuwendungen im Bereich der Familienbildung
  8. Pflege von Kooperation und Netzwerken
  9. Öffentlichkeitsarbeit, Gremienarbeit (erarbeiten von sachgerechten Vorlagen in Vorbereitung von politischen Entscheidungen der Kommunalvertretung)

Anforderungsprofil

  • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium im sozialpädagogischen Bereich (B.A. oder Diplom)
  • Zusatzqualifikation Fachkraft für Kinderschutz
  • wünschenswert wäre die Zusatzqualifikation im Bereich psychosoziale Prozessbegleitung oder systemische Beratung
  • Anwendungssichere Kenntnisse im SGB VIII, BkSchG
  • Erfahrungen in der Koordination von Gruppenprozessen und in der Netzwerkarbeit,
  • sichere Kommunikation im öffentlichen Raum
  • Sicherheit bei der Erarbeitung von Konzepten und deren Präsentation 

Die Stelle ist nach S 14 TVöD-SuE ausgewiesen. 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 17.12.2018 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

 

Hinweise 

Möglicherweise werden Bewerbungsgespräche erst ab der 2.KW 2019 durchgeführt werden können.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.

Fahrzeugführer/Fahrzeugführerin im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt Stellen in der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt im Feuerwehrdienst (A 8 BBesO) als  

Fahrzeugführerin / Fahrzeugführer 

zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte: 

Die Beamtinnen und Beamten der Laufbahngruppe 1 des Feuerwehrdienstes nehmen Aufgaben im abwehrenden Brandschutz, in der technischen Hilfeleistung, dem Katastrophenschutz sowie im Rettungsdienst und Krankentransport wahr. Die ausgeschriebenen Stellen sehen eine Verwendung im 24h-Schichtdienst in der kombinierten Feuer- und Rettungswache vor. 

Das Aufgabengebiet als Fahrzeugführerin bzw. Fahrzeugführer umfasst insbesondere folgende Tätigkeiten: 

  • Fahren der Lösch-, Hubrettungs- und Sonderfahrzeuge zur Einsatzstelle und

Herausgabe aller Geräte

  • Besetzung von Rettungsmitteln; vorzugsweise in der Funktion des Notfallsanitäters/in bzw. Rettungsassistenten/in gemäß RDG M-V, dabei Verantwortung für die Herstellung der Transportfähigkeit und Aufrechterhaltung sowie Wiederherstellung der Vitalfunktionen
  • Kontrolle, Wartung und Pflege aller Fahrzeuge sowie Geräte und Ausrüstungsgegenstände zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes
  • Einsatz im Werkstattbereich sowie sonstige Tätigkeiten gem. dienstlicher Weisung 

 

Anforderungen an den/die Stelleninhaber/in: 

Von der zukünftigen Stelleninhaberin bzw. dem Stelleninhaber wird u.a. Folgendes erwartet: 

  • die Befähigung für die Laufbahngruppe 1 im 2. Einstiegsamt des Feuerwehrdienstes
  • vorzugsweise eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Notfallsanitäterin / zum Notfallsanitäter, zur Rettungsassistentin / zum Rettungsassistent, mindestens zur Rettungssanitäterin / zum Rettungssanitäter
  • Führerschein der Klasse II oder C bzw. CE
  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst inkl. G26/3
  • Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren seit Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe
  • falls erforderlich Bereitschaft zum Ablegen einer Ergänzungsprüfung zur Notfallsanitäterin / zum Notfallsanitäter
  • nachgewiesene Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung sowie zur Absolvierung von Speziallehrgängen 

 

Dienstpostenbewertung: 

Die Dienstposten sind mit Besoldungsgruppe A 8 BBesO bewertet. 

Die Vergabe der Funktion erfolgt nach den beamtenrechtlichen Maßgaben der Bestenauslese. Der/die Bewerber/in kann im Falle beabsichtigter Beförderungen vorbehaltlich vorliegender be-amtenrechtlicher und haushaltsrechtlicher Voraussetzungen entsprechend den jeweiligen Beför-derungsmaßgaben berücksichtigt werden. 

Hinweise: 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. 

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. 

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden. 

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird. 

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt. 

 

Ansprechpartner/in und Bewerbungsadresse: 

Ihre Rückfragen zum ausgeschriebenen Dienstposten richten Sie bitte an den Stadtbrandamtmann Olaf Jandausch, Tel. 0385/5000-120. Personalrechtliche Fragen richten Sie bitte an die zuständige Sachbearbeiterin, Frau Annika Winter, unter 0385/545-1216.

Ihre aussagefähige Bewerbung mit einer ausführlichen Darstellung Ihrer Motivation sowie Ihrem aktuellen beruflichen Werdegang richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 37.2.2 bis zum 04.01.2019 postalisch an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Sachbearbeiter/in „Einsatzvorbereitung“ im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle in der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt im Feuerwehrdienst (A 10 BBesO) als

Sachbearbeiter/in „Einsatzvorbereitung“ 

zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden und ist auf 5 Tage in der Woche verteilt. Der/die zukünftige Stelleninhaber/-in nimmt Aufgaben im feuerwehrtechnischen Einsatzdienst wahr. Die regelmäßige Verrichtung von Einsatzdiensten als Einsatzführungsdienst erfordert zwingend die Bereitschaft zu Nacht- und Wochenenddiensten gem. Dienstplan im 24 h Schichtdienst (Mischdienst).

 

Aufgabenschwerpunkte: 

  • Konzeption der Einsatzvorbereitung insbesondere die Erstellung, Abstimmung, Erprobung und Umsetzung von
    • Standardeinsatzregeln
    • Taktikstandards
    • Einsatzkonzepte / -hinweise
    • objekt- und ereignisbezogene Einsatzpläne
  • Bearbeitung, Prüfung und Bewertung von Sicherheitskonzepten zu Veranstaltungen, dabei u.a.
    • Erstellen von veranstaltungsbezogenen Einsatzhinweisen
    • Mitwirkung bei der Abnahme von Veranstaltungsbereichen
    • Beratung von Veranstaltern, Behörden, Bürgern und Sicherheitsfachkräften hinsichtlich des Brandschutzes, der technischen und medizinischen Hilfeleistung
  • Aufgaben im Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Schwerin im Rahmen des Dienstplans
  • Aufgaben in der operativ-taktischen Komponente des Katastrophenschutzstabes  

Persönliche Anforderungen an den/die Stelleninhaber/in: 

  • gründliches, selbständiges und zielorientiertes Handeln
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, Organisationstalent und Teamfähigkeit
  • ein hohes Maß an Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Sicherer Umgang mit der gängigen IT-Standardsoftware
  • Korrektes, sicheres Auftreten und eine ausgeprägte soziale Kompetenz
  • Bereitschaft zur eigenen fachspezifischen Aus- und Fortbildung 

Fachliche Anforderungen an den/die Stelleninhaber/in: 

  • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des Feuerwehrdienstes
  • uneingeschränkte Feuerwehrdiensttauglichkeit (G26.3)
  • Führerschein mind. Klasse B

Darüber hinaus sind Erfahrungen auf den Gebieten Einsatztaktik, -vorbereitung und -organisation wünschenswert.  

Dienstpostenbewertung: 

Der Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 10 BBesO bewertet. 

Die Vergabe der Funktion erfolgt nach den beamtenrechtlichen Maßgaben der Bestenauslese. Der/die Bewerber/in kann im Falle beabsichtigter Beförderungen vorbehaltlich vorliegender be-amtenrechtlicher und haushaltsrechtlicher Voraussetzungen entsprechend den jeweiligen Beför-derungsmaßgaben berücksichtigt werden.  

Hinweise: 

Für die Tätigkeit ist eine einfache Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsge-setz (SÜG M-V) erforderlich. Die Einwilligung der Bewerberin/des Bewerbers hierfür wird vo-rausgesetzt. 

Es gelten bei der Stellenbesetzung die bei der Landeshauptstadt Schwerin geregelten 2-jährigen Mindestbindungsfristen an einen Arbeitsplatz. 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. 

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. 

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden. 

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird. 

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt. 

 

Ansprechpartner/in und Bewerbungsadresse: 

Ihre Rückfragen zum ausgeschriebenen Dienstposten richten Sie bitte an den Stadtbrandamtsrat Ulf Kerl, Tel. 0385/5000-104. Personalrechtliche Fragen richten Sie bitte an die zuständige Sachbearbeiterin, Frau Annika Winter, unter 0385/545-1216. 

Ihre aussagefähige Bewerbung mit einer ausführlichen Darstellung Ihrer Motivation sowie Ihrem aktuellen beruflichen Werdegang richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 37/8013 bis zum 21.12.2018 postalisch an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Projektmitarbeiter/ Projektmitarbeiterin im Rahmen des Verbundprojektes „ReGerecht“ im Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaft

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaft zum nächst möglichen Termin  eine Teilzeitstelle 

Projektmitarbeiter/ Projektmitarbeiterin im Rahmen des Verbundprojektes „ReGerecht“

befristet zu besetzen.

Das vom BMBF geförderte Projekt „ReGerecht“ setzt sich zum Ziel, Lösungen für einen gerechten Interessensausgleich zwischen Stadt, städtischem Umland und Ländlichem Raum zur Bewältigung von Landnutzungskonflikten zu erarbeiten und umzusetzen. Die durch die Verbundpartner erarbeiteten Strategien, Instrumente und Maßnahmen werden insbesondere im Stadt-Umland-Raum Schwerin erprobt. Die erzielten Projektergebnisse sollen in die entsprechenden formellen und informellen Planwerke überführt werden.

 

Aufgabenschwerpunkte: 

  • Betreuung des Verbundprojektes „ReGerecht“ im Zusammenwirken mit den Projektpartnern, insbesondere mit dem Regionalen Planungsverband Westmecklenburg und der Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern
  • Mitwirkung bei der Organisation, Koordination und Evaluation der Kooperations-und Abstimmungsprozesse im Stadt-Umland-raum Schwerin
  • Beschaffung, Analyse, Auswertung und Dokumentation fachbezogener Daten für den Stadt-Umland Raum
  • Mitwirkung bei der überregionalen Netzwerkarbeit mit den Verbundpartnern, Teilnahme an projektbezogenen Workshops
  • Mitwirkung an der Berichterstellung für den Zuwendungsgeber

 

Anforderungen 

  • abgeschlossenes aufgabenorientiertes Hochschulstudium (Diplom FH, Bachelor) mit Schwerpunkt Geografie, Regionalplanung, Regionalentwicklung, Raumplanung oder Stadtplanung,
  • selbständige, strukturierte, wissenschaftliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • hohe Konfliktfähigkeit und Belastbarkeit, Engagement sowie Teamfähigkeit,
  • rhetorisch sicheres Auftreten bei Präsentationen und Vorträgen, Moderationserfahrungen sind von Vorteil,
  • anwendungsbereite Kenntnisse in den Office-Anwendungen und in Geoinformationssystemen

 

Vertragskonditionen

Die Stelle ist nach der Entgeltgruppe E 11 TVöD ausgewiesen und als Teilzeitstelle mit 20 Wochenstunden zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen und kann bei Verlängerung des Projektes sodann um max. 3 Jahre verlängert werden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 13.12.2018 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

 

Hinweise:

Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungsgespräche auf Grund des bevorstehenden Jahreswechsels möglicherweise erst ab der 1. KW 2019 durchgeführt werden können.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.

Technische Sachbearbeitung Bauleitplanung im Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaft

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Stadtentwicklung, Wirtschaft zum nächst möglichen Termin  eine Vollzeitstelle 

Technische Sachbearbeitung Bauleitplanung

befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte: 

Aufgaben der verbindlichen Bauleitplanung

  • Erarbeitung und Bearbeitung von Bebauungsplänen
  • Entwicklung von Vorentwürfen inkl. Alternativvorschlägen unter Darstellung der bevorzugten Variante
  • Erläuterung der Zielstellungen, Erarbeitung der räumlichen Begrenzung, der planungsrechtlichen Festsetzungen, der Detailplanung und Anfertigung der Begründung
  • Erarbeitung von Ausgleichsmaßnahmen für Eingriffe in Natur und Landschaft innerhalb des Plangebietes
  • Bearbeitung von Ausschreibungen für externe Gutachten, Analyse und Einarbeitung der Ergebnisse in den Bauleitplan
  • Vorbereitung und Durchführung von Bürgerbeteiligungen und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange (TÖB)
  • Berücksichtigung und Abwägung von Anregungen und Bedenken innerhalb des Beteiligungsprozesses
  • Erstellung von Gremienvorlagen
  • Vorstellung und Erläuterung der Planentwürfe in der Öffentlichkeit bzw. den kommunalpolitischen Gremien
  • planungsrechtliche Umsetzung der Entwürfe

 

Beurteilung von Einzelvorhaben im Planungsbereich

  • Städtebauliche Vorprüfung zu Bauvorhaben
  • Beratung von Bauherren, Investoren
  • Beantwortung allgemeiner Anfragen

 

Anforderungen 

  • abgeschlossenes aufgabenorientiertes Hochschulstudium (Diplom FH; Bachelor), vorzugsweise mit dem Schwerpunkt Stadtplanung

 

Eingruppierung/Besoldung

Die Stelle ist nach der Entgeltgruppe E 11 TVöD ausgewiesen.

Ihre Bewerbung unter Verwendung der Kennziffer 60-4185 richten Sie bitte bis zum 12.12.2018 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

 

Hinweise:

Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungsgespräche auf Grund des bevorstehenden Jahreswechsels möglicherweise erst ab der 1. KW 2019 durchgeführt werden können. Es gelten bei der Stellenbesetzung die bei der Stadtverwaltung Schwerin geregelten 2-jährigen Mindestbindungsfristen an einen Arbeitsplatz.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.

Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter bzw. Rettungsassistentin / Rettungsassistent im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt Stellen als 

Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter

bzw.

Rettungsassistentin / Rettungsassistent

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte:

Die Notfallsanitäterinnen / Notfallsanitäter bzw. Rettungsassistentinnen / Rettungsassistenten nehmen überwiegend Aufgaben in der Notfallrettung und im Krankentransport wahr. Der Dienst erfolgt derzeit im 12 Stunden-Schichtdienst innerhalb einer 48 Stunden-Woche in den Rettungswachen. 

Anforderungen:

Gesucht wird eine verantwortungsbewusste Persönlichkeit. Erwartet werden neben einer hohen Belastbarkeit, selbständiges und zielorientiertes Handeln, Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie ein korrektes und sicheres Auftreten.

Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur ständigen Aus- und Weiterbildung, insbesondere zur ggf. erforderlichen Weiterqualifizierung zur Notfallsanitäterin bzw. zum Notfallsanitäter vorausgesetzt.  

Von der/dem zukünftigen Stelleninhaber/in wird u.a. Folgendes erwartet und ist nachzuweisen: 

  • eine abgeschlossene Ausbildung zur / zum Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter bzw. zur / zum Rettungsassistentin / Rettungsassistenten
  • zum Einstellungszeitpunkt die Erlaubnis zum Führen der entsprechenden Berufsbezeichnung (d.h. es können sich auch Anerkennungspraktikantinnen / Anerkennungspraktikanten bewerben)
  • der Nachweis der jährlichen Fortbildungen im Rettungsdienst
  • der Führerschein mindestens der Klasse III oder C1
  • die uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Rettungsdiensteinsatz 

Die Vergütung erfolgt entsprechend den persönlichen Voraussetzungen für Rettungsassistenten/-innen nach Entgeltgruppe 6 und für Notfallsanitäter/-innen nach Entgeltgruppe N TVöD.

Hinweise

Es gelten bei der Stellenbesetzung die bei der Landeshauptstadt Schwerin geregelten 2-jährigen Mindestbindungsfristen an einen Arbeitsplatz.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Zum Umgang mit Ihren Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die Sie unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert finden. Bei Bedarf wird Ihnen das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.  

Ansprechpartner/in und Bewerbungsadresse

Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen (Rettungsassistentenprüfung bzw. Notfallsanitäterprüfung oder Notfallsanitäterergänzungsprüfung, Erlaubnisurkunde zum Führen der Berufsbezeichnung, relevante Zeugnisse und Belege) sowie mit dem Nachweis Ihres Führerscheins senden Sie bitte an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

 

Es ist beabsichtigt, die Eignung befähigter Bewerberinnen bzw. Bewerber auf Basis eines schriftlichen Tests und eines persönlichen Gesprächs festzustellen.

Für fachspezifische Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen der zuständige Wachabteilungsführer des Fachdienstes Feuerwehr und Rettungsdienst, Herr Marcus Plehn unter 0385-5000129 zur Verfügung und zu arbeitsrechtlichen Fragen Frau Annika Winter unter 0385-5451216.

 

 

„Fachgebietsleiter(in) GIS / Geodatenmanagement“ beim Landkreis Ludwigslust-Parchim

Beim Landkreis Ludwigslust-Parchim ist zum 01.01.2019 die Stelle als

„Fachgebietsleiter(in) GIS / Geodatenmanagement“

im Fachdienst Vermessung und Geoinformation am Standort Ludwigslust zu besetzen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die mit der Besoldungsgruppe A 13 höherer Dienst bewertet ist. Eine Neubewertung der Stelle ist geplant.

 

Welche Aufgaben erwarten Sie: 

  • Auf-/Ausbau und stetige Weiterentwicklung einer innovativen Geodateninfrastruktur in Landkreis- und Stadtverwaltung mit Vernetzung auf kommunaler, Landes- und Bundesebene sowie in der Metropolregion Hamburg
  • Führung des Fachgebiets GIS / Geodatenmanagement mit Zuständigkeit für den Landkreis Ludwigslust-Parchim und die Landeshauptstadt Schwerin
  • Betriebliche Ausbildung von Geomatikern und Referendaren

  

Was erwarten wir von Ihnen: 

  • Geodäsie- oder Geoinformatikstudium mit Diplom oder Masterabschluss
  • Referendarzeit mit zweitem Staatsexamen
  • Kreative Ideen und klare Umsetzungsstrategien für ein sich stetig weiterentwickelnden Fachgebiet
  • Engagement in überregionalen Gremien auf kommunaler, Landes- und Bundesebene sowie in der Metropolregion Hamburg
  • Bereitschaft im Umlegungsausschuss und im Gutachterausschuss für Grundstückswerte mitzuarbeiten
  • Grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Selbständiges Arbeiten, Sachlichkeit und ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise entsprechend dem Leitbild des Landkreises Ludwigslust-Parchim

 

Wir bieten: 

  • Langfristige Perspektiven in einem zukunftsorientierten, familienfreundlichen Unternehmen
  • Eine Vollzeitstelle mit 40 Wochenstunden mit der Möglichkeit Telearbeit zu vereinbaren
  • Aufstiegschancen und Entwicklungsmöglichkeiten auf Fach-, Projekt- und Führungsebene
  • Vielfältige, fachgebietsübergreifende Herausforderungen in Landkreis- und Stadtverwaltung
  • Ein modernes Arbeitsumfeld zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer Ideen
  • Ein Team, in dem es Freude macht zu arbeiten.

 

Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber oder ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagefähige Bewerbung mit einem Lebenslauf (ohne Bewerbungsmappe) richten Sie bitte bis zum 02.01.2019 in Papierform an den Landkreis Ludwigslust-Parchim, Fachdienst Personal und Organisation, Frau Lempe oder per Mail an: manja.lempe@kreis-lup.de. Wenn Sie Nachfragen haben, wenden Sie sich gerne an Frau Scholz, 03871 / 722 – 1100 (Fachdienst Personal und Organisation) oder Herrn Frisch, 03871 / 722 – 6200 (Fachdienst Vermessung und Geoinformation).

Bewerbungen werden nicht zurückgesandt. Bitte Zeugnisse, Beurteilungen etc. nicht im Original einsenden. Mit der Bewerbung verbundene Kosten werden nicht erstattet.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren gemäß Art. 13. Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unter https://www.kreis-lup.de/ausschreibungen/.

Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin bzw. Sozialpädagoge/Sozialpädagogin im Allgemeinen Sozialen Dienst

Bei der Landeshauptstadt Schwerin sind im Fachdienst Jugend Stellen

als Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin bzw. Sozialpädagoge/ Sozialpädagogin

im Allgemeinen Sozialen Dienst

zu besetzen.

Die Stellenbesetzungen sollen auf derzeit bereits vakanten Stellen oder in Zukunft befristet und/oder unbefristet zu besetzenden Stellen erfolgen.

 

Aufgabenbereiche:

Der Allgemeine Soziale Dienst ist die zentrale Anlauf- und Kontaktstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern. Dieser steuert und koordiniert die individuellen Hilfen zur Erziehung.

 

Zu den Kernaufgaben gehören:

- Beratung von Kindern, Jugendlichen und Eltern bei Erziehungsproblemen

- Eigenverantwortliche Fallarbeit

- Steuerung des Hilfeplanprozesses

- Zusammenarbeit mit der Wirtschaftlichen Jugendhilfe

- Zusammenarbeit mit den freien Trägern/ Leistungsanbietern

- Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdungen

- sozialpädagogische Diagnostik

- Trennungs- und Scheidungsberatung

- Zusammenarbeit mit Familiengerichten

- Zusammenarbeit mit Amtsvormündern

- Sozialraumarbeit

-Teilnahme an der Rufbereitschaft auch in den Abend-und Nachtstunden sowie an Wochenenden und an Feiertagen.

 

Ihr Profil:

Sie entsprechen unserem Anforderungsprofil, wenn Sie über ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder der Sozialpädagogik (Diplom/FH bzw. Bachelor) mit staatlicher Anerkennung als Sozialpädagoge/-in bzw. Sozialarbeiter/-in verfügen.

Berufserfahrungen mit Schwerpunkt in den sozialpädagogischen Diensten öffentlicher Träger sind von Vorteil.

Es werden zielstrebige, einsatzfreudige und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten mit überdurchschnittlichem Engagement, die über ein hohes Maß an Eigeninitiative und sozialer Kompetenz verfügen, gesucht.

 

Wir bieten:

Bezahlung nach der Entgeltgruppe S 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD/SuE)

(Bei gfls. anderen Aufgabenzuschnitten kann auch eine Eingruppierung nach S 11 b oder S 12 erfolgen).

 

- zusätzliche Altersversorgung (VBL)

- einmaliger jährlicher individueller Leistungszuschlag

- eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit

- flexible Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung zur Vereinbarung von Familie und Beruf

- vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten

 

Sollten Sie sich von vorstehendem Aufgabenprofil angesprochen fühlen, dann übersenden Sie uns gern Ihre aussagefähige Bewerbung an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

 

Ausschreibungshinweise:

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Zum Umgang mit den Bewerbungsdaten wird auf die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen nach DSGVO verwiesen, die unter https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/stellen-ausbildung/stellenangebote/ konkretisiert aufgeführt sind. Bei Bedarf wird das Infoblatt zum Datenschutz zugesandt.

Zurück Seite drucken

Bewerbungskontakt

Bewerbungen sind unter Angabe der Bewerbungskennziffer schriftlich oder per E-Mail zu richten an:

Bewerbungsanschrift:

Landeshauptstadt Schwerin
Der Oberbürgermeister
Fachdienst Hauptverwaltung
Fachgruppe Personal
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

E-Mail-Adresse für Bewerbungen:
bewerbung@schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren