Wir suchen Sie!

Aktuelle Stellenangebote

Notfallsanitäter/in bzw. Rettungsassistent/in im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt Stellen als

Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter bzw. Rettungsassistentin / Rettungsassistent

unbefristet zu besetzen.

 

 

Aufgabenschwerpunkte:

Die Notfallsanitäterinnen / Notfallsanitäter bzw. Rettungsassistentinnen / Rettungsassistenten nehmen überwiegend Aufgaben in der Notfallrettung und im Krankentransport wahr. Der Dienst erfolgt derzeit im 12 Stunden-Schichtdienst innerhalb einer 48 Stunden-Woche in den Rettungswachen.

 

Anforderungen:

Gesucht wird eine verantwortungsbewusste Persönlichkeit. Erwartet werden neben einer hohen Belastbarkeit, selbständiges und zielorientiertes Handeln, Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie ein korrektes und sicheres Auftreten.

Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur ständigen Aus- und Weiterbildung, insbesondere zur ggf. erforderlichen Weiterqualifizierung zur Notfallsanitäterin bzw. zum Notfallsanitäter vorausgesetzt.  

Von der/dem zukünftigen Stelleninhaber/in wird u.a. Folgendes erwartet und ist nachzuweisen: 

  • eine abgeschlossene Ausbildung zur / zum Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter bzw. zur / zum Rettungsassistentin / Rettungsassistenten
  • zum Einstellungszeitpunkt die Erlaubnis zum Führen der entsprechenden Berufsbezeichnung (d.h. es können sich auch Anerkennungspraktikantinnen / Anerkennungspraktikanten bewerben)
  • der Nachweis der jährlichen Fortbildungen im Rettungsdienst
  • der Führerschein mindestens der Klasse III oder C1
  • die uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Rettungsdiensteinsatz

  

Die Vergütung erfolgt entsprechend den persönlichen Voraussetzungen für Rettungsassistenten/-innen nach Entgeltgruppe 6 und für Notfallsanitäter/-innen nach Entgeltgruppe N TVöD.

 

Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

  

Auswahlverfahren:

Es ist vorgesehen, ein Auswahlverfahren durchzuführen.

 

Bewerbung

Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 12.03.2018 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Projektmitarbeiter/in

Bei der Stadtverwaltung Schwerin ist im Fachdienst Soziales zum nächst möglichen Termin eine Vollzeitstelle für einen/ eine

 

Projektmitarbeiter/in

 

für ein regionales Projekt nach Art. 25 Bundesteilhabegesetz (BTHG) zu besetzen.

 

Die Landeshauptstadt Schwerin nimmt im Rahmen des Projekts seit dem 01.01.2018 an der modellhaften Erprobung der zum 01. Januar 2020 in Kraft tretenden Regelungen des Teil 2 Sozialgesetzbuch IX (Besondere Leistungen zur selbstbestimmten Lebensführung für Menschen mit Behinderungen -Eingliederungshilferecht) teil. Die Erprobung schließt die Bezüge zu anderen Leistungen der sozialen Sicherung ein. Das Projekt ist organisatorisch beim Fachdienst Soziales, Fachgruppe Behindertenhilfe, stationäre Pflege und sonstige soziale Leistungen angebunden.

 

Ziel der modellhaften Erprobung und ihrer wissenschaftlichen Begleitung ist es, dem Gesetzgeber eine vorausschauende Steuerung zu ermöglichen. Anhand der Evaluationsdaten der modellhaften Erprobung soll der Gesetzgeber frühzeitig Hinweise auf etwaige Veränderungsbedarfe erhalten. Dabei soll festgestellt werden, ob der Systemwechsel (vom SGB XII zum BTHG/SGB IX) voraussichtlich gelingen wird und die mit dem BTHG verbundenen wesentlichen Ziele der Reform der Eingliederungshilfe (EGH) – die Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen und das Bremsen der Ausgabendynamik – erreicht werden können. Das BTHG stellt die Reha-Träger, vor allem die Sozialhilfeträger bzw. die zukünftigen Träger der Eingliederungshilfe vor sehr anspruchsvolle Aufgaben. Die Landeshauptstadt Schwerin will sich diesen Herausforderungen stellen und sieht die Chance, diese mit Hilfe des Projekts besser zu bewältigen. Im Rahmen des Projekts soll eine intensive Vorbereitung der eigenen Verwaltung auf die neue Rechtslage erfolgen.

 

Von den drei Themenbereichen, die im Rahmen des hiesigen Projekts modellhaft erprobt werden sollen, betreffen zwei den Tätigkeitsbereich der Sachbearbeitung, nämlich die Einkommens- und Vermögensanrechnung sowie die Abgrenzung der neuen Leistungen der EGH von den existenzsichernden Leistungen. Ein Thema tangiert eher das Aufgabenfeld der Sozialarbeit: die Prüfung der Zumutbarkeit und Angemessenheit.

 

Dem/der Projektmitarbeiter/in obliegen folgende Aufgaben:

 

  • Unterstützung des Projektleiters bei:
    • Klärung grundsätzlicher Fragen,
    • Erarbeitung von Arbeitshinweisen, Vordrucken, Berechnungs- und Dokumentationshilfen,
  • Durchführung erster eigener Erprobungen anhand exemplarisch ausgewählter Fälle, auch zur Prüfung der Eignung der Arbeitshinweise, Vordrucke, Berechnungs- und Dokumentationshilfen,
  • Entlastung der Sachbearbeiter/innen, um diesen die Mitwirkung im Projekt zu ermöglichen. Details hierzu hängen u. a. von den Vorerfahrungen des/der Projektmitarbeiters/in ab. Denkbar ist insbesondere die Übernahme von folgenden Aufgaben der Sachbearbeitung EGH:
  • bei Leistungen, die vom Einkommen und Vermögen abhängig sind, Prüfung der wirtschaftlichen Voraussetzungen, Kostenheranziehung der Antragsteller/innen und der Angehörigen, je nach Fallkonstellation mit oder ohne Beschränkung auf die sog. häusliche Ersparnis
  • Prüfung von Rechnungen und Leistungsnachweisen sowie Zahlbarmachung unter Beachtung von Zahlungsfristen
  • ergänzende Anleitung und laufende Unterstützung der Sachbearbeiter/innen und der Sozialarbeiterinnen, ggf. Funktion als Multiplikator/in nach Schulungen,
  • Abrechnung der FördermittelZugangsvoraussetzung für die Stelle ist eine Qualifikation als Diplomverwaltungswirt/in, als Verwaltungsfachwirt/in, ein erfolgreich abgeschlossener AII- Lehrgang oder eine vergleichbare, auf die Aufgabeninhalte ausgerichtete Qualifikation. Es werden eine selbständige Arbeitsweise, ein hohes Maß an Belastbarkeit und Teamfähigkeit vorausgesetzt. Die Tätigkeit erfordert eine enge Zusammenarbeit mit allen am Projekt Beteiligten sowie weiteren Stellen innerhalb und außerhalb der Verwaltung. Daher werden auch gute kommunikative Fähigkeiten erwartet. Der/die Bewerber/in sollte in der Lage sein, konzeptionelle Ideen zu entwickeln und umzusetzen.Wünschenswert sind vertiefte Kenntnisse im Sozialgesetzbuch XII, insbesondere im 6. Kapitel. Ein breites Wissen über das gesamte Rehabilitationsrecht und das Allgemeine Sozialverwaltungsrecht wären von Vorteil. Neben der Standardsoftware ist das Sozialhilfe-Fachverfahren „LÄMMkom“ einzusetzen.Soweit Qualifizierungsbedarf vorliegt, wird die Bereitschaft zur entsprechenden Fortbildung erwartet. Im Zusammenhang mit Seminaren zu aktuellen Gesetzesänderungen kann ein Einsatz als Multiplikator/in notwendig werden.Die Stelle ist befristet bis zum 31.03.2021 zu besetzen.Die Stelle wird nach Entgeltgruppe E 10 TVöD ausgewiesen.Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden  
  • Bewerbungen sind bis zum 26.02.2018 zu richten an den Fachbereich für Hauptverwaltung, Fachdienst Personal und zwar per Mail an bewerbung@schwerin.de.
  • Bei inhaltlichen Fragen zu dieser Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte an Herrn Meer, Tel. 0385-545-2134, E-Mail: lmeer@schwerin.de.
  • Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.
Kassierer/ Kassiererin in der Schwimmhalle

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Bildung und Sport zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle als

 

Kassierer/ Kassiererin in der Schwimmhalle

 

zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte

  • Kassierung von Eintrittsgeldern, Parkentgelten und Entgelten für Schwimmunterricht
  • Führung des Kassenbuches; Abrechnung der Verkaufserlöse und Eintrittsgelder
  • Einweisung der Besucher und Nutzer; Durchführung von Zwischenreinigungs- und Desinfektionsarbeiten
  • Durchführung von Saunakontrollen

 

Anforderungen

Es wird ein sicherer Umgang mit PC-Anwendungen, baren und unbaren Geldbeständen erwartet. Kommunikative Fähigkeiten sowie ein sicherer, freundlicher und serviceorientierter Umgang mit den Besuchern und Besucherinnen sind unabdingbar.

 

Die Stelle ist ausgewiesen nach E 2 TVöD.

 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 23.02.2018 an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Technischer Sachbearbeiter/ Technische Sachbearbeiterin Neubau/ Investitionen/ Projektsteuerung

Bei der Landeshauptstadt Schwerin ist im Eigenbetrieb Zentrales Gebäudemanagement zum nächst möglichen Termin eine unbefristete Vollzeitstelle als  

 

Technischer Sachbearbeiter/ Technische Sachbearbeiterin Neubau/ Investitionen/ Projektsteuerung

 

zu besetzen.

 

Die Aufgabenschwerpunkte des Eigenbetriebes Zentrales Gebäudemanagement liegen im Wesentlichen in der Verwaltung, Vermietung, Bewirtschaftung, Instandhaltung, Entwicklung und Vermarktung kommunaler Immobilien sowie der damit zusammenhängenden Ausführung von Serviceleistungen und der Durchführung von Bauinvestitionsmaßnahmen. Der Eigenbetrieb beschäftigt 93 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 39 im Hausmeisterbereich.

 

Kernaufgaben

  • Eigenverantwortliche Betreuung von CAD- gestützten Projekten sowie Erbringen von planerischen Leistungen im Bereich Hochbau;
  • Selbständiges Vorbereiten und Durchführen von Investitionsmaßnahmen - auch für Dritte- sowie ggf. Anleitung, Steuerung und Kontrolle eingeschalteter externer Architekten, Ingenieure und Fachplaner zum Erbringen von Leistungen nach HOAI unter technologischen, wirtschaftlichen, energetischen und Umweltgesichtspunkten incl. Vorbereitung entsprechender Verträge;
  • Beteiligen entsprechender Bedarfsträger, Nutzer und Fachdienste unter Einhaltung gültiger Rechtsvorschriften auf der Grundlage getroffener Beschlüsse;
  • Projektsteuerung incl. Berichtswesen, Kosten- und Terminkontrolle, Dokumentation
  • Erstellen und Mitwirken beim Erarbeiten von betrieblichen Gutachten (u.a. Brandschutz), Vorlagen und Stellungnahmen für die Betriebsleitung, interne Fachdienste und politische Gremien
  • Ermitteln und Abstimmen des jährlichen Baubedarfes als Grundlage für die Jahresplanung
  • Vorbereitung und Durchführung bzw. Überwachung der Durchführung von Instandsetzungsleistungen unter technologischen, wirtschaftlichen, energetischen und Umwelt Gesichtspunkten

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master) Fachrichtung Hochbau/Architektur
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Fachgebiet und in der Projektsteuerung
  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • ein hohes Maß an Dienstleistungsorientierung,
  • selbstständige und zielorientierte Arbeitsweise

Sicherheit im Auftreten und Umgang mit Personen unterschiedlicher ArbeitsebenenDie Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) und den jeweiligen persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 12 TVöD. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr - können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, bevorzugt berücksichtigt werden.


Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bis zum 02.03.2018 per Mail an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachgruppe Personal über die Mailadresse bewerbung@schwerin.de.

Technische Sachbearbeitung Stadterneuerung

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaft in der Fachgruppe Stadtentwicklung und Stadtplanung zum 01.05.2018 eine Vollzeitstelle

 

Technische Sachbearbeitung Stadterneuerung

zu besetzen.

Die Schwerpunkte der Tätigkeit bestehen in nachfolgenden konkreten Aufgaben:

 

Städtebauliches Sanierungsrecht

  • Bearbeitung der Genehmigungsverfahren nach §§ 144 und 145 Baugesetzbuch im für die innerstädtischen Sanierungsgebiete Altstadt, Schelfstadt, Paulsstadt und südliche Werdervorstadt
  • Aufstellung der Maßnahme Programme in den Sanierungsgebieten und Erarbeitung der Programmanträge für die jährlichen Städtebauförderungsprogramme des Landes M-V
  • Mitwirkung bei der Aufstellung der Haushaltssatzungen für die städtebaulichen Sondervermögen
  • Beratung von Bauherren, Architektinnen und Architekten und Bürgerinnen und Bürgern bei Bauvorhaben in den Sanierungsgebieten

Rahmenplanungen und Sektorale Konzepte Innenstadt

  • Erarbeitung von stadtplanerischen und stadtentwicklungspolitischen Konzepten in den innerstädtischen Stadtteilen Altstadt, Paulsstadt, Schelfstadt, Lewenberg und Werdervorstadt

Charta für Baukultur Schwerin

  • Durchführung und Organisation von Wettbewerben bei bedeutenden Bauvorhaben in der Innenstadt
  • Vorbereitung, Organisation und Dokumentation der Sitzungen des Beirats für Planung und Baukultur der Landeshauptstadt Schwerin

 

Zugangsvoraussetzung:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Architektur mit der Vertiefungsrichtung Städtebau/ Stadtplanung oder vergleichbare Fachrichtungen
  • Fundierte Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht
  • Sicherheit und Kreativität in Entwurf und Planung in Bereichen des Städtebaus
  • Eigeninitiative mit hoher Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft
  • Eigenverantwortliches Arbeiten verbunden mit Teamfähigkeit
  • Sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick

 

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 TVöD ausgewiesen.

 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung übersenden Sie im E-.Mail-Format bis zum 28. Februar 2018 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin, Bewerbung@schwerin.de.

 

Stellvertretung der Leitung der Berufsfeuerwehr Schwerin

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der/des  

Stellvertretende/-r Leiter/-in der Feuerwehr Schwerin

(Stadtbrandoberamtsrat/-rätin)

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgabenschwerpunkte 

  • Leitung der Fachgruppe „Gefahrenabwehr“ mit den Bereichen Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehren und Rettungsdienst – Festlegen von Zielen und Vorgaben, Initiierung von Prozessen zur Umsetzung, Kontrolle der Maßnahmen
  • Führung der zugewiesenen Mitarbeiter/-innen, Personalplanung, -entwicklung und -gewinnung für die zugewiesenen Bereiche
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Bedarfsplänen in Brandschutz und Rettungsdienst und weiteren Grundsatzdokumenten
  • Aufgaben als Einsatzführungsdienst in Rufbereitschaft (A-Dienst)
  • Leitung der operativ-taktischen Komponente des Katastrophenschutzstabes
  • Ständige, abwesenheitsbedingte Vertretung der Fachdienstleitung
  • Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, in Arbeitskreisen und Fachgremien sowie verschiedenen Stellen der Stadtverwaltung

 

Fachliche Anforderungen 

  • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Feuerwehr und
  • Mindestens eine 3-jährige, vorzugsweise eine 5-jährige Erfahrung in der Laufbahngruppe 2 in einer Berufsfeuerwehr mit Aufgaben in der Notfallrettung
  • Erfahrung in der Leitung von größeren Einsatzstellen
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr sowie in der Mitarbeiterführung hauptamtlicher Mitarbeiter/-innen
  • Uneingeschränkte Einsatzdiensttauglichkeit (insb. G26.3) und körperliche Fitness
  • Führerschein mind. Klasse B

 

Persönliche Anforderungen

  • ein hohes Maß an Loyalität, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Korrektes, sicheres Auftreten und eine ausgeprägte soziale Kompetenz
  • gründliches selbständiges und zielorientiertes Handeln
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, Organisationstalent und Durchsetzungsvermögen
  • Sicherer Umgang mit der gängigen IT-Standardsoftware
  • Bereitschaft zur fachspezifischen Aus- und Fortbildung

Darüber hinaus sind Kenntnisse auf dem Gebiet des Rettungsdienstes wünschenswert.

Zur Wahrnehmung des Rufbereitschaftsdienstes ist der Wohnsitz so zu nehmen, dass Einsatzstellen in der Landeshauptstadt Schwerin binnen 30 Minuten unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten erreicht werden können.

 

Dienstposten 

Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 13 (LG 2, 1. EA) BBesO bewertet.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden und ist auf 5 Tage in der Woche verteilt. Darüber hinaus ist der Einsatzführungsdienst (A-Dienst) in wöchentlich wechselnder Rufbereitschaft zu absolvieren. Die Bereitschaft zur anlassbezogenen Tätigkeit / Erreichbarkeit auch außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit sowie an Wochenenden wird erwartet.

 

Hinweise 

Die Vergabe der Funktion erfolgt nach den beamtenrechtlichen Maßgaben der Bestenauslese.

Der/die Bewerber/-in kann im Falle beabsichtigter Beförderungen vorbehaltlich vorliegender beamtenrechtlicher und haushaltsrechtlicher Voraussetzungen entsprechend den jeweiligen Beförderungsmaßgaben berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerber/-innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Für die Tätigkeit ist eine einfache Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) erforderlich. Die Einwilligung des/der Bewerbers/-in hierfür wird vorausgesetzt.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

 

Ansprechpartner/in 

Fachspezifische Rückfragen richten Sie bitte an den Fachdienstleiter Feuerwehr und Rettungsdienst, Herrn Dr. Stephan Jakobi, Tel.: 0385/5000 - 100.

Fragen zu beamten- und besoldungsrechtlichen Maßgaben richten Sie bitte an die zuständige Personalsachbearbeiterin, Frau Kerstin Appelt, Tel.: 0385/545 - 1216.

 

Auswahlverfahren 

Es ist beabsichtigt, ein strukturiertes Auswahlverfahren durchzuführen.

 

Bewerbung 

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung senden Sie bitte mit den geforderten Nachweisen und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte und unter Angabe der Kennziffer 37/0570 bis zum 15.03.2018 an Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, z. Hd. Frau Appelt, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge im Fachdienst Jugend (ohne Bewerbungsfrist)

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin sind im Fachdienst Jugend zum nächstmöglichen Termin mehrere Vollzeitstellen als

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge im Sozialpädagogischen Dienst

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgabenbeschreibung:

Der Sozialpädagogische Dienst ist die zentrale Anlauf- und Kontaktstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern. Dieser steuert und koordiniert die individuellen Hilfen zur Erziehung. Zu den Kernaufgaben gehören:

  • Beratung von Kindern, Jugendlichen und Eltern bei Erziehungsproblemen
  • Eigenverantwortliche Fallarbeit
  • Steuerung des Hilfeprozesses
  • Zusammenarbeit mit der Wirtschaftlichen Jugendhilfe
  • Zusammenarbeit mit den freien Trägern/ Leistungsanbietern
  • Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdungen
  • Sozialpädagogische Diagnostik
  • Trennungs- und Scheidungsberatung
  • Zusammenarbeit mit Familiengerichten
  • Zusammenarbeit mit Amtsvormündern
  • Sozialraumarbeit

Anforderungen:

  • Sie entsprechen unserem Anforderungsprofil, wenn Sie über ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder der Sozialpädagogik (Diplom/FH bzw. Bachelor) mit staatlicher Anerkennung als Sozialpädagoge/-in bzw. Sozialarbeiter/-in verfügen.

  • Berufserfahrungen mit Schwerpunkt in den sozialpädagogischen Diensten öffentlicher Träger sind von Vorteil.

  • Es werden zielstrebige, einsatzfreudige und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten mit überdurchschnittlichem Engagement, die über ein hohes Maß an Eigeninitiative und sozialer Kompetenz verfügen, gesucht.

Die Bezahlung erfolgt nach der Entgeltgruppe S 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD/Sus)

(Bei anderen Aufgabenzuschnitten kann auch eine Eingruppierung nach S 11 b oder S 12 erfolgen).

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Sobald konkrete Stellenbesetzungen im Fachdienst Jugend vorliegen, werden wir uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Fachärztin/Facharzt für Arbeitsmedizin oder Ärztin/Arzt mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin (ohne Bewerbungsfrist)

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Gesundheit zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle als

Facharzt/Fachärztin für Arbeitsmedizin oder Arzt/Ärztin mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin

unbefristet zu besetzen.

Die betriebsärztliche Versorgung wird derzeit über externe Anbieter sicher gestellt. Der künftige Stelleninhaber/die künftige Stelleninhaberin soll den betriebsärztlichen Bereich nach eigenen Vorstellungen aufbauen und in den vorhanden amtsärztlichen Bereich integrieren.

Zum Fachdienst Gesundheit gehört derzeit neben dem mittleren medizinischen Personal und Verwaltungskräften folgendes ärztliches und zahnärztliches Team: die leitenden Amtsärztin, deren ärztliche Stellvertreterin im amtsärztlichen Dienst/Hygiene, eine Ärztin im Kinder- und Jugendgesundheitsbereich sowie eine Zahnärztin im zahnärztlichen Dienst.

Der betriebsärztliche Dienst soll künftig gemeinsam mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit die Arbeitgeberin Landeshauptstadt Schwerin in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes unterstützen, die in einer Verwaltung mit einer breit gefächerten Arbeitsplatzstruktur auftreten können.

Aufgabenbeschreibung:

  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen von Beschäftigten der Stadtverwaltung und der Berufsfeuerwehr
  • Beraten von Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemäß Arbeitssicherheitsgesetz und Arbeitsschutzgesetz, z.B. bei Gefährdungsbeurteilungen, zur Gestaltung von Arbeitsplätzen, im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements u.a.
  • Begehen von Arbeitsplätzen in enger Zusammenarbeit mit der Fachkraft für Arbeitsschutz/ -sicherheit und der Personalvertretung
  • Durchführung betriebsärztlicher Sprechstunden und medizinischer Erstversorgung bei Notfällen
  • Mitwirken am Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Anforderungen:

Wir suchen eine engagierte Ärztin/Arzt mit Approbation und Facharztanerkennung im Fach Arbeitsmedizin oder der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin. Alternativ bieten wir Fachärzten/Fachärztinnen der Inneren und/oder Allgemeinmedizin die berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeit, die erforderliche Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin zu erwerben.

Wir erwarten

  • Methodische Kompetenz, z.B. fachliche Problemlösungskompetenz und gutes Zeitmanagement
  • Persönliche Eigenschaften, insbesondere die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten, situationsgerechtes Auftreten, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Fachliche Kompetenz: Facharztanerkennung mit der Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin oder Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin
  • Kundenorientierung und die Fähigkeit zur Kommunikation auf allen Hierarchieebenen
  • Soziale Kompetenz, wie Teamfähigkeit, die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit, Gender- und interkulturelle Kompetenz

Was bieten wir Ihnen?

  • Eine unbefristete Einstellung für Fachärztinnen/Fachärzte für Arbeitsmedizin als Tarifbeschäftigte/r in EGr. 15 TVöD
  • Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge
  • Eine interessante, vielseitige, anspruchsvolle Aufgabe mit der Möglichkeit, beim Aufbau des betriebsärztlichen Dienstes mit eigene Vorstellungen maßgeblich mitzuwirken
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen
  • Eine individuelle Personalentwicklung die Sie in allen Phasen Ihres Berufslebens durch attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützt
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Moderne Dienstzimmer
  • Flexible Arbeitszeiten ohne Wochenend- bzw. Nachtdienste oder Rufbereitschaft

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Zurück Seite drucken

Bewerbungskontakt

Bewerbungen sind unter Angabe der Bewerbungskennziffer schriftlich oder per E-Mail zu richten an:

Bewerbungsanschrift:

Landeshauptstadt Schwerin
Der Oberbürgermeister
Fachdienst Hauptverwaltung
Fachgruppe Personal
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

E-Mail-Adresse für Bewerbungen:
bewerbung@schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren