Wir suchen Sie!

Aktuelle Stellenangebote

Einsatzsachbearbeitung in der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen als

Einsatzbearbeiter/in Integrierte Leitstelle Westmecklenburg (ILWM)

zu besetzen. Davon ist eine Stelle befristet für die Dauer von Mutterschutz und Elternzeit der Stelleninhaberin.

Das Aufgabengebiet umfasst neben der Notrufabfrage u.a. den Einsatz und die Koordination von Kräften und Mitteln der Feuerwehr, des Rettungsdienstes sowie anderer Hilfsdienste incl. deren Einsatzmittel, einschließlich der Zusammenarbeit mit anderen Behörden. Der Dienst erfolgt generell im Schichtdienst, derzeit in einem 12 - Stunden Schichtdienstmodell.

Aufgabenschwerpunkte: 

  • Notrufabfrage Feuerwehr / Rettungsdienst, inkl. Krankentransporte sowie Entgegennahme weiterer Hilfeersuchen / Anfragen
  • Einsatzannahme, -bearbeitung und -steuerung sowie deren Dokumentation
  • Bedienung des Einsatzleitsystems der ILWM, der Auskunfts- und Überwachungs-Systeme sowie die Durchführung erforderlicher Alarmierungs- und Informationshandlungen
  • Erfassung / Bearbeitung / Koordinierung von Einsätzen und Handlungsabläufen im Rahmen gesonderter Aufgabenstellungen / Projekte der ILWM
  • Unterstützende Anleitung zu Maßnahmen der Ersten Hilfe und lebensrettender Sofortmaßnahmen
  • Datenerfassung sowie Datenaufbereitung für das Einsatzleitsystem und deren Pflege
  • Informationsaufbereitung für Entscheidungsträger
  • Durchführung und Überwachung des Sprechfunkverkehrs aller beteiligten Funkverkehrskreise der ILWM, incl. aller für die ILWM relevanten Handlungen entsprechend der Kommunikationsordnung

Fachliche Anforderungen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Rettungsassistenten/in bzw. zum/zur Notfallsanitäter/in
  • Führerschein Klasse B, vorzugsweise C1
  • nachgewiesene praktische Tätigkeiten im Rettungsdienst
  • vorzugsweise Kenntnisse aus dem Bereich des Feuerwehrwesens bzw. die Bereitschaft an entsprechenden Fortbildungen teilzunehmen
  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung - Schichtdienst- und Bildschirmarbeitsplatztauglichkeit
  • sichere Kenntnisse aller Office-Anwendungen
  • Bereitschaft zur Aneignung von Fremdsprachenkenntnissen

Darüber hinaus sind Erfahrungen in der Leitstellentätigkeit und eine Führungsausbildung im Feuerwehrwesen wünschenswert.

Persönliche Anforderungen

  • verantwortungsbewusstes, zielorientiertes Handeln
  • ein hohes Maß an Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit und Entscheidungsfreudigkeit
  • Durchsetzungsvermögen sowie ein korrektes Auftreten
  • Bereitschaft zur Dienstverrichtung in Ausnahmesituationen auch über das übliche Maß hinaus

Die Bereitschaft und die Fähigkeit zur Aneignung der Kenntnisse über die spezifischen Besonderheiten der ILWM im Rahmen von Aus- und Fortbildungen werden vorausgesetzt. Dies schließt die Aneignung von Fremdsprachenkenntnissen ein.

Für die Tätigkeit in der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg ist die Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz M-V (SÜG M-V) erforderlich. Die Einwilligung der Bewerber zur Sicherheitsüberprüfung wird vorausgesetzt.

Stellenbewertung

Die Stellen sind mit der Entgeltgruppe E 9A TVöD ausgewiesen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 48 Stunden im 12-Stunden-Schichtdienst und ist auf 4 Tage in der Woche verteilt.

Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerber/-innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Ansprechpartner/in

Fachspezifische Rückfragen richten Sie bitte an den Leiter der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg, Herrn Stadtverwaltungsamtsrat Edwin Mörer, Tel.: 0385 5000-210.

Tarifrechtliche Fragen richten Sie bitte an die zuständige Personalsachbearbeiterin, Frau Kerstin Appelt, Tel.: 0385 545-1220.

 

Bewerbung

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung senden Sie bitte bis zum 11.07.2018 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Ausschreibung der Tätigkeit als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin / bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger für den Kehrbezirk Schwerin SN-09 In der Landeshauptstadt Schwerin wird für die Bestellung zum 01. Oktober 2018
Leitung Rettungsdienstschule im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

 Leiter/in der Rettungsdienstschule

 unbefristet zu besetzen.

Die Rettungsdienstschule versteht sich als Dienstleister für die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter/-innen des eigenen Rettungsdienstes sowie für die gesamte Region Westmecklenburg. Die Schule bietet die Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/-in, zum/zur Rettungssanitäter/-in sowie umfassende Möglichkeiten zur Fortbildung an.

In der Rettungsdienstschule sind drei Fachlehrkräfte, eine Verwaltungskraft und zusätzliche Praxisanleiter zur Verfügung tätig. Darüber hinaus besteht ein fester Dozentenstamm aus Honorarlehrkräften.

Das Aufgabengebiet der ausgeschriebenen Stelle umfasst u.a. die Strategische Bildungsplanung, Festlegungen zur Ausrichtung der Schule, Verantwortung für das pädagogische Profil, Personalführung, Schulorganisation, Qualitätsmanagement und Vertretung der Schule nach außen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bedarfsermittlung, Planung und Steuerung der Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, die durch die Rettungsdienstschule für die Zielgruppen Rettungsdienst, Feuerwehr, Katastrophenschutz und Breitenfortbildung angeboten werden
  • Umsetzung rechtlicher Vorgaben zum Erhalt der staatlichen Anerkennung der Rettungsdienstschule
  • Sicherstellen des wirtschaftlichen Betriebs der Rettungsdienstschule, Haushaltsplanung, Verantwortung für die Haushaltsdurchführung unter den Maßgaben des zur Verfügung stehenden Budgets
  • Führen der im Bereich zugewiesenen Mitarbeiter/-innen, Planen der Aufgaben und des Mitarbeitereinsatzes in der Lehre sowie für die Organisation des Schulbetriebs, Verantwortung für die Fortbildung der Mitarbeiter/-innen, insbesondere hinsichtlich der medizinischen und pädagogischen Qualifikation
  • Erstellen und Umsetzen von Lehrplänen und Curricula, Auswahl geeigneter Lernbegleiter/-innen und Dozenten
  • Verantwortung für die Leitung, Planung, Organisation und Durchführung von Lehrgängen und Seminaren
  • Verantwortung für die Vorbereitung von Prüfungen und das Erarbeiten von Prüfungsunterlagen in Abstimmung mit dem Landesprüfungsamt für Heilberufe, Mitarbeit im Prüfungsausschuss
  • Einrichten und Ausführen eines internen Qualitätssicherungssystems, Auswerten der Beurteilungen von Teilnehmern und Kooperationspartnern, Ableiten und Umsetzen von Maßnahmen zur Verbesserung des Bildungsangebots
  • Kooperation mit medizinischen Einrichtungen, Trägern und Leistungserbringern der Notfallrettung und anderen Bildungseinrichtungen
  • Verantwortung für die Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Gremien von Behörden und Einrichtungen mit Bezug zur Aus- und Fortbildung im Rettungswesen

Auf der Stelle wird die Tätigkeit im Einsatzdienst in Abhängigkeit der persönlichen Befähigung zum Erhalt bzw. der Fortentwicklung beruflicher Handlungsfähigkeit ermöglicht.

Anforderungen:

Gesucht wird eine verantwortungsbewusste Persönlichkeit, die neben einer hohen Belastbarkeit über selbständiges, zielorientiertes Handeln, Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie ein korrektes sicheres Auftreten verfügt.

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes pädagogisches Hochschulstudium (Master) in einer geeigneten Fachrichtung (Medizinpädagogik, Gesundheitspädagogik, Zweites Staatsexamen für berufsbildende Schulen im Gesundheitswesen, Erwachsenenpädagogik oder inhaltlich vergleichbar), umfangreiche Kenntnisse auf den Gebieten des Rettungsdienstes und praktische Kenntnisse und Erfahren im Bereich der Erwachsenenbildung.

Im Einzelnen sind zwingend nachzuweisen:

  • Berufsabschluss zum/zur Rettungsassistenten/-in oder Notfallsanitäter/-in und
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mindestens Bachelor-Niveau, vorzugsweise Master/Diplom/zweites Staatsexamen) in einer der folgenden Fachrichtungen:
    • Gesundheitspädagogik,
    • Medizinpädagogik,
    • Pflegepädagogik,
    • Bildungswissenschaften Schwerpunkt Erwachsenbildung,
    • Gesundheitsbildung
    • oder einer inhaltlich vergleichbaren Fachrichtung
  • Nachweise über die praktische Erfahrung in der Erwachsenenbildung, z.B. durch entsprechende Arbeitszeugnisse
  • Führerschein mind. Klasse B, C1 wünschenswert

    Von verbeamteten Bewerbern ist zusätzlich der Nachweis der Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt vorzulegen.

    Bei Nachweis eines abgeschlossenen Studiums in einer der vorgenannten Fachrichtungen auf Niveau eines Bachelors sind zwingend die Bereitschaft sowie die Voraussetzungen zur Aufnahme eines berufsbegleitenden Masterstudiums zu erklären.

    Zur Bewerbung werden auch Personen aufgefordert, die die Stellung nach § 31 Abs. 3 Nr. 1, 3 oder 4 NotSanG nachweisen können.

    Für die Besetzung ist durch die Landeshauptstadt Schwerin die Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörde einzuholen. Eine formlose Einverständniserklärung zur Übersendung der Bewerbungsunterlagen an das Landesprüfungsamt für Heilberufe Mecklenburg-Vorpommern ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen bzw. spätestens zum Auswahlverfahren mitzubringen. Wird die Genehmigung nicht erteilt, ist eine Einstellung nicht möglich. 

    Erfahrungen in der Mitarbeiterführung sind erwünscht. Die Bereitschaft und die Fähigkeit zur eigenen Fortbildung auf den zugewiesenen Aufgabenfeldern sind zwingend erforderlich.

Stellenbewertung und Arbeitszeit:

Die Stelle ist nach E 13 TVöD ausgewiesen.

Verbeamtete Bewerber/-innen können bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen im Rahmen einer Versetzung in den Dienst der Landeshauptstadt Schwerin übernommen werden.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden verteilt auf 5 Tage in der Woche. Die gelegentliche Bereitschaft zur Tätigkeit am Wochenende wird erwartet.

Hinweise:

Die Vergabe der Funktion erfolgt nach den beamtenrechtlichen Maßgaben der Bestenauslese.

Der/die Bewerber/-in kann im Falle beabsichtigter Beförderungen vorbehaltlich vorliegender beamtenrechtlicher und haushaltsrechtlicher Voraussetzungen entsprechend den jeweiligen Beförderungsmaßgaben berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr -  können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Für die Tätigkeit ist eine einfache Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG M-V) erforderlich. Die Einwilligung der Bewerberin/des Bewerbers hierfür wird vorausgesetzt.   

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Auswahlverfahren:

Es ist beabsichtigt ein Auswahlverfahren durchzuführen, dass neben einem strukturierten Interview auch eine Präsentation bzw. Lehrprobe sowie fachspezifische Fragestellungen enthält.

Für Fragen zur ausgeschrieben Stelle stehen Ihnen der Leiter des Fachdienstes Feuerwehr und Rettungsdienst, Herr Dr. Stephan Jakobi unter 0385-5000100, sowie der Ärztliche Leiter des Rettungsdienstes Westmecklenburg, Herr DM Jörg Allrich unter 0385-5000115, zu personalrechtlichen Fragen die zuständige Sachbearbeiterin im Fachdienst Hauptverwaltung, Frau Kerstin Appelt unter 0385-5451220, zur Verfügung.

Bei Interesse richten Sie Ihre ausführliche schriftliche Bewerbung mit Darstellung der beruflichen Entwicklung sowie den geforderten Nachweisen bitte bis zum 03.08.2018 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Lehrtätigkeit in der Rettungsdienstschule im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

 Lehrkraft in der Rettungsdienstschule

 unbefristet zu besetzen.

 Aufgabenschwerpunkte:

  • Planung, Organisation und Durchführung des theoretischen und praktischen Unterrichts
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Lehrplänen und Dokumentationen
  • Vorbereitung und Durchführung von Unterrichtseinheiten in der Aus- und Weiterbildung von Rettungsdienstmitarbeitern/-innen und Lehrgangsteilnehmern/-innen
  • Prüfen und Bewerten von Schülern/-innen sowie Lehrgangsteilnehmern/-innen
  • Praxisbegleitung von Praxisanleitern/-innen und Schülern/-innen in Kliniken und Lehrrettungswachen
  • Tätigkeit als Einsatzkraft im Rettungsdienst zur Erhaltung der beruflichen Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit

 Fachliche Anforderungen:

  • Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf (vorzugsweise zum/-r Rettungsassistenten/-in bzw. Notfallsanitäter/-in) und
  • abgeschlossenes pädagogisches Hochschulstudium
  • Führerschein Klasse B, vorzugsweise C1

Darüber hinaus sind Erfahrungen in der Erwachsenenbildung wünschenswert.

Es sind auch solche Bewerber und Bewerberinnen zur Bewerbung aufgefordert, die ein pädagogisches Studium bereits begonnen haben und in naher Zukunft über den erforderlichen Abschluss verfügen werden. Bitte teilen Sie uns den aktuellen Leistungsstand sowie das voraussichtliche Ende des Studiums mit.

 Persönliche Anforderungen:

Erwartet werden:

  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Organisationsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • die Fähigkeit, zur selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeitsweise
  • hohes Engagement, korrektes, sicheres und freundliches Auftreten
  • sehr gutes Kommunikationsvermögen sowie ein sehr guter Ausdruck in Wort und Schrift
  • Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und Organisationsgeschick

Stelleninformationen

Die Entgeltzahlung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden und ist auf 5 Tage in der Woche verteilt. Die Bereitschaft zur gelegentlichen Übernahme von Wochenenddiensten sowie in den Tagesrandzeiten wird erwartet.

Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerber/-innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt Berücksichtigung finden.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Ansprechpartner/-in

Für Fragen zur ausgeschriebenen Stelle stehen Ihnen der Leiter des Fachdienstes Feuerwehr und Rettungsdienst, Herr Dr. Stephan Jakobi unter 0385 5000-100 zur Verfügung.

Tarifrechtliche Fragen richten Sie bitte an die zuständige Sachbearbeiterin, Frau Kerstin Appelt, unter 0385 545-1220.

Bewerbung

Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung mit Darstellung Ihrer Motivation richten Sie bitte unter Beifügung Ihres beruflichen Werdegangs und unter Angabe der Kennziffer 37/8101 bis zum 03.08.2018 an die Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per E-Mail an bewerbung@schwerin.de

Fachärztin/Facharzt für Arbeitsmedizin oder Ärztin/Arzt mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin (ohne Bewerbungsfrist)

Bei der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin ist im Fachdienst Gesundheit zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle als

Facharzt/Fachärztin für Arbeitsmedizin oder Arzt/Ärztin mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin

unbefristet zu besetzen.

Die betriebsärztliche Versorgung wird derzeit über externe Anbieter sicher gestellt. Der künftige Stelleninhaber/die künftige Stelleninhaberin soll den betriebsärztlichen Bereich nach eigenen Vorstellungen aufbauen und in den vorhanden amtsärztlichen Bereich integrieren.

Zum Fachdienst Gesundheit gehört derzeit neben dem mittleren medizinischen Personal und Verwaltungskräften folgendes ärztliches und zahnärztliches Team: die leitenden Amtsärztin, deren ärztliche Stellvertreterin im amtsärztlichen Dienst/Hygiene, eine Ärztin im Kinder- und Jugendgesundheitsbereich sowie eine Zahnärztin im zahnärztlichen Dienst.

Der betriebsärztliche Dienst soll künftig gemeinsam mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit die Arbeitgeberin Landeshauptstadt Schwerin in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes unterstützen, die in einer Verwaltung mit einer breit gefächerten Arbeitsplatzstruktur auftreten können.

Aufgabenbeschreibung:

  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen von Beschäftigten der Stadtverwaltung und der Berufsfeuerwehr
  • Beraten von Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemäß Arbeitssicherheitsgesetz und Arbeitsschutzgesetz, z.B. bei Gefährdungsbeurteilungen, zur Gestaltung von Arbeitsplätzen, im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements u.a.
  • Begehen von Arbeitsplätzen in enger Zusammenarbeit mit der Fachkraft für Arbeitsschutz/ -sicherheit und der Personalvertretung
  • Durchführung betriebsärztlicher Sprechstunden und medizinischer Erstversorgung bei Notfällen
  • Mitwirken am Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Anforderungen:

Wir suchen eine engagierte Ärztin/Arzt mit Approbation und Facharztanerkennung im Fach Arbeitsmedizin oder der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin. Alternativ bieten wir Fachärzten/Fachärztinnen der Inneren und/oder Allgemeinmedizin die berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeit, die erforderliche Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin zu erwerben.

Wir erwarten

  • Methodische Kompetenz, z.B. fachliche Problemlösungskompetenz und gutes Zeitmanagement
  • Persönliche Eigenschaften, insbesondere die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten, situationsgerechtes Auftreten, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Fachliche Kompetenz: Facharztanerkennung mit der Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin oder Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin
  • Kundenorientierung und die Fähigkeit zur Kommunikation auf allen Hierarchieebenen
  • Soziale Kompetenz, wie Teamfähigkeit, die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit, Gender- und interkulturelle Kompetenz

Was bieten wir Ihnen?

  • Eine unbefristete Einstellung für Fachärztinnen/Fachärzte für Arbeitsmedizin als Tarifbeschäftigte/r in EGr. 15 TVöD
  • Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge
  • Eine interessante, vielseitige, anspruchsvolle Aufgabe mit der Möglichkeit, beim Aufbau des betriebsärztlichen Dienstes mit eigene Vorstellungen maßgeblich mitzuwirken
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen
  • Eine individuelle Personalentwicklung die Sie in allen Phasen Ihres Berufslebens durch attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützt
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Moderne Dienstzimmer
  • Flexible Arbeitszeiten ohne Wochenend- bzw. Nachtdienste oder Rufbereitschaft

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen/ Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben – z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr als einem Bereich der kommunalen Gefahrenabwehr – können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Landeshauptstadt Schwerin orientiert sich zudem an der Charta der Vielfalt. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Schwerin, Fachdienst Hauptverwaltung, Fachgruppe Personal, Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin oder per Mail an bewerbung@schwerin.de.

Zurück Seite drucken

Bewerbungskontakt

Bewerbungen sind unter Angabe der Bewerbungskennziffer schriftlich oder per E-Mail zu richten an:

Bewerbungsanschrift:

Landeshauptstadt Schwerin
Der Oberbürgermeister
Fachdienst Hauptverwaltung
Fachgruppe Personal
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

E-Mail-Adresse für Bewerbungen:
bewerbung@schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren