Allgemeines

Einführung Denkmale

 © Landeshauptstadt Schwerin

„Jedes Kulturdenkmal, das heute zugrunde geht, ist für alle Zeit verloren. Was wir jetzt nicht retten, kann nie mehr gerettet werden. Was wir heute versäumen, kann keine künftige Generation nachholen. … Nicht der Glanz einiger durch-restaurierter Großprojekte darf in dieser Zeit oberstes Ziel der Denkmalpflege sein, sondern allein der Substanzerhaltung möglichst vieler historischer Zeugnisse.“ (Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz, 08.11.1985)

Denkmale zeichnen sich durch Ihre Bedeutsamkeit für die Menschheitsgeschichte aus. Sie spiegeln die Vielfalt zivilisatorischer Errungenschaften und sind zugleich als ihre Quelle Dokumente der Geschichte und der Tradition.

Denkmale können Baudenkmale, bauliche Anlagen, Gartendenkmale, technische Denkmale, Bodendenkmale und bewegliche Denkmale sowie Denkmalbereiche umfassen.

Die Aufgaben des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege nehmen die untere Denkmalschutzbehörde bei der Landeshauptstadt Schwerin und die oberste Denkmalschutzbehörde beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V sowie die Denkmalfachbehörde, das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege M-V wahr.

Tag des offenen Denkmals am 9. September

 © Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Zum 25. Mal findet in diesem Jahr der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ am 9. September unter dem Motto: „Entdecken, was uns verbindet“ statt. Der Aktionstag gibt Interessierten die Gelegenheit, denkmalgeschützte Orte zu besuchen.

"Die Landeshauptstadt war von Beginn an mit dabei“, berichtet Steffi Rogin, Leiterin der Fachgruppe für Denkmalpflege. „Seit 1993 haben Denkmaleigentümer, Interessengruppen und Vereine gemeinsam mit der Stadt Denkmale vorgestellt und die Vielfalt unseres kulturellen Erbes Schwerinern und ihren Gästen nahe gebracht. Eine Vielzahl von Denkmalen, historischen Ensemble in Schwerin konnten in den vergangenen 25 Jahren restauriert werden“, sagt Steffi Rogin stolz. Und auch in diesem Jahr stehen interessante Veranstaltungen auf dem Programm.

Welterbestätten des 19. Jahrhunderts – Was macht Schwerin besonders“  heißt es am 9. September um 13:30 Uhr und 16:00 Uhr im Brigitte-Feldmann-Saal des Konservatoriums in der Puschkinstraße 6. Welterbemanagerin Claudia Schönfeld erzählt wissenswertes rund um das laufende Welterbeantragsverfahren für das „Residenzensemble Schwerin – Kulturlandschaft des romantischen Historismus“.

In Erinnerung an die 1000. Wiederkehr der Ersterwähnung Schwerins bietet der Historische Verein Schwerin e. V. um 12:00 Uhr und um 15:00 Uhr einen ca. 1 ½ stündigen Stadtrundgang  „1000 Jahre Schwerin in 1000 Schritten - auf den Spuren des mittelalterlichen Schwerins -an. Treffpunkt ist die Ausstellung im Brunnenhof der Schweriner Höfe, Marienplatz 1 -2.

Der Tag der Ruhe – eine Veranstaltung zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals – lädt Besucherinnen und Besucher von 11:00 bis 16:00 Uhr auf den Alten Friedhof am Obotritenring zu vielfältigen Angeboten ein.

Programm "Tag der Ruhe" auf dem Alten Friedhof
11:00 Uhr    Eröffnung auf der Wiese vor der Trauerhalle
11:15 Uhr Führung zur Sanierung der Trauerhalle  mit Herrn Teibel von der Architekten- und Ingenieures. mbH Ecklebe & Partner
11:30 Uhr Friedhofsführung zu historischen Gräbern mit Bezug zum Großherzoglichen Haus mit Herrn Schott
13:00 Uhr   Kriegsgräberführung mit Herrn Zischke
13:00 Uhr

Friedhofsführung zu Grabarten mit Frau Saß und Frau Stanelle von der Friedhofsverwaltung

 14:00 Uhr    

Friedhofsführung vom Förderverein Alter Friedhof Schwerin e. V., mit Herrn Dettmann und Herrn Stender

14:00 Uhr   Spaziergang mit Kindern mit Frau Horn
15:00 Uhr    Demmlergrabkapelle Führung durch den Förderverein zur Wiederherstellung und Erhaltung des Demmler-Mausoleum e. V. mit Herrn Schneekloth

Ganztägig kann auf dem Alten Friedhof die Ausstellung in der Trauerkapelle „Die Urkatastrophe des ersten Weltkrieges und ihre Folgen...“ am 9. September besucht oder ein  Film über den Pariser Friedhof Père-Lachaise angeschaut werden. Darüber hinaus erwartet die Besucherinnen und Besucher auf dem Alten Friedhof an diesem Tag Kunsthandwerk mit Steinmetzen und Friedhofsgärtnern, Informationsstände des Trauercafés, des Fördervereins Alter Friedhof Schwerin e. V., der hauspost, des Hospizvereins Schwerin und der Friedhofsverwaltung. Musikalisch wird der Tag begleitet von dem Komponisten-Duo Be-Flügelt. Kaffee, Kuchen und ein kleiner Imbiss erwartet die Gäste auf der Wiese vor der Trauerhalle.

1000 Jahre Schwerin in 1000 Schritten "Tag der Ruhe" auf dem Alten Friedhof

Vortrag "Die Ansiedlung von Häuslern in Mueß" am 26. September

Christine Rehberg-Credé, Büro pro historia
"Die Ansiedlung von Häuslern in Mueß"
Beginn 19 Uhr im Schleswig-Holstein Haus, Puschkinstraße 12

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachdienst Bauen und Denkmalpflege
Fachgruppe Denkmalpflege

Frau Steffi Rogin
Leiterin
Raum: 1054

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2983
+49 385 545-2519
srogin@schwerin.de