Wie kommt der Klimaschutz auf die Überholspur? 03.05.2017

Am 10. und 11. Mai 2017 treffen sich  kommunale Vertreter  aus ganz Deutschland in der Landeshauptstadt Schwerin, um sich  über „Klimagerechte Stadt- und Verkehrsplanung“ und „Kommunales Mobilitätsmanagement“ auszutauschen. Die Landeshauptstadt und das Deutsche Institut für Urbanistik Berlin (Difu) sind Gastgeber einer zweitägigen kostenfreien Veranstaltung im Rathaus am Markt.

Im Mittelpunkt des ersten Seminartages stehen Vorträge über kommunale Ansätze zur nachhaltigen Reduzierung der CO2-Emissionen im Stadtverkehr,  mit besonderem Fokus auf dem Aspekt der Stadtplanung hin zur Zukunftsstadt. Dazu sprechen Experten und es werden interessante Beispiele aus der Praxis vorgestellt und diskutiert. Welche Hindernisse galt es dort zu überwinden? Welche Chancen haben sich aufgetan? Was ist noch zu erreichen? Wie kommt der Klimaschutz auf die Überholspur?

In der Praxiswerkstatt am Folgetag kann dann geträumt und diskutiert werden. In Kleingruppen werden die Themen „Lärm, Luft und Klima“ vertiefend ausgetauscht. Deutschland hat sich verpflichtet, seine CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu reduzieren Bis 2050 ist eine Reduktion um 80 - 95 Prozent vorgesehen. Anders als in anderen Bereichen ist der Ausstoß klimaschädlicher Emissionen im Verkehrssektor aber in den vergangenen Jahren sogar gestiegen. Gerade hier muss sich also noch besonders viel bewegen, um das anspruchsvolle Reduktionsziel dennoch zu erreichen.
Anmeldungen und weitere Informationen zum Programm unter: walter@difu.de

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist