Suizidprävention mit Didi Hallervorden: Initiativgruppe stellt Suizidalität im Alter in den Mittelpunkt 21.08.2018

„Stelle eine Kerze in dein Fenster!“ – seit 2014 wird in Schwerin am weltweiten Suizidpräventionstag dazu aufgerufen.  © Landeshauptstadt Schwerin / Michaela Christen

Jedes Jahr nehmen sich in Deutschland ungefähr 10.000 Menschen selbst das Leben. Das sind mehr Menschen als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und illegale Drogen sterben. Jeder dieser Suizide zeugt davon, dass ein Mensch in einer großen Leidenssituation keinen anderen Weg mehr für sich gesehen hat. Und jeder dieser Menschen hinterlässt Angehörige, die trauern und verzweifelt sind. Weit mehr als 100.000 Menschen erleiden auf diese Weise jedes Jahr in Deutschland den Verlust eines nahestehenden Menschen.

Um die Öffentlichkeit auf die weitgehend verdrängte Problematik der Selbsttötung aufmerksam zu machen, wird seit 2003 jeweils am 10. September der weltweite Suizidpräventionstag begangen, der von der Weltgesundheitsorganisation WHO ausgerufen wurde. In Schwerin haben sich in diesem Jahr zum fünften Mal Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Organisationen, freier Träger und der Stadtverwaltung in einer Initiativgruppe zusammengefunden, um aus diesem Anlass verschiedene Aktionen vorzubereiten.

Im Vordergrund steht diesmal das Thema „Suizidalität im Alter“. Für ein neues und differenziertes Bild vom Alter setzt sich die Wanderausstellung „ Was heißt schon alt?“ ein, die vom 3. bis 14.September 2018 im Foyer der AOK, Am Grünen Tal 50, 19061 Schwerin zu sehen ist. Die Ausstellungseröffnung wird am Montag, den 3.September 2018 um 10 Uhr stattfinden.

Am  Leser-Telefon der „Schweriner Volkszeitung“ stehen am Dienstag, den 4. September 2018 von 10 bis 12 Uhr Gesprächspartner Hilfe- und Ratsuchenden zur Verfügung: Vertreten sind  Uta Krause von der Telefonseelsorge Schwerin , Renate Kubbutat als  Leiterin des sozialpsychiatrischen Dienstes Schwerin und  Dr. Johannes Rosenboom, Leitender Oberarzt der Klinik für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie der Helios-Kliniken.

Am Donnerstag, den 6. September 2018 werden zwischen 10 und 14 Uhr wieder an Informationsständen in der Helenenstraße, am Platz der Freiheit, am Dreescher Markt sowie im Foyer des Stadthauses Kerzen und Flyer verteilt werden. Verbunden ist die Aktion „Stelle eine Kerze in dein Fenster!“ mit dem Aufruf der Initiativgruppe, am Montag, den 10. September 2018, ab 21 Uhr eine Kerze im Fenster anzuzünden, wenn man durch das Thema Suizid berührt ist, eines Menschen gedenken möchte, den man durch Suizid verloren hat oder seine Verbundenheit mit Menschen zum Ausdruck bringen möchte, die Ähnliches erlebt haben.

Im MegaMovie Schwerin am Bleicher Ufer wird am Montag, den 10. September 2018 um 10 Uhr der Film „Sein letztes Rennen“ mit Didi Hallervorden in der Hauptrolle  gezeigt. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion zum Thema „Suizidalität im Alter - was können wir  tun?“ an.  Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist