Besonderer Einblick ins Mietercenter - Zahlreiche Anwohner und Besucher nahmen am Tag der offenen Tür in Lankow teil 17.08.2018

WGS-Mitarbeiterin Antje Bannow erklärte den Besuchern beim Tag der offenen Tür die geplante Baumaßnahme in der Edgar- Bennert-Straße. Das Interesse an den sanierten Wohnungen war groß © maxpress

Vor einigen Monaten ist das WGS-Mietercenter Nord in die Rahlstedter Straße 27 gezogen. Die neuen Räumlichkeiten konnten Mieter und Interessierte am 15. August zum Tag der offenen Tür besuchen. Neben der Vorstellung eines neuen Service-Angebotes stand die Präsentation des nächsten Bauvorhabens im Mittelpunkt.

„Ende des Jahres beginnen wir mit der Modernisierung der Edgar-Bennert-Straße 12-22. Wir werden umfangreiche Grundrissänderungen vornehmen, Balkone nachrüsten und Fahrstühle anbauen. Aus den aktuell 110 Wohnungen entstehen 90 moderne und teilweise behindertenfreundliche Zwei- bis Vierraumwohnungen“, berichtet WGS-Mietercenterleiter Dany Neuwirth.

Mit Hilfe von 3D-Rundgängen konnten sich die Besucher durch die verschiedenen Grundrissvarianten bewegen und sich einen Eindruck von der möglichen Ausstattung machen. „Es werden hochwertige PVC-Böden in edler Holzoptik verlegt”, sagt Dany Neuwirth den Anwesenden und zeigt die Musterböden in verschiedenen Farben. Die Vorstellung des Bauvorhabens richtete sich vor allem an die Mieter, die aus der Edgar-Bennert-Straße in neue Wohnungen ziehen mussten. „Dabei haben wir sie natürlich unterstützt und den Umzug organisiert. Viele möchten aber gerne in ihre alten Wohnungen zurückkehren”, berichtet Dany Neuwirth. Nach dem Betrachten der Baupläne und der virtuellen Rundgänge ließen sich deshalb viele Besucher des Mietercenters für eine der frisch sanierten Wohnungen vormerken. Im Spätsommer 2019 werden die dann im Rohbau befindlichen Wohnungen zu besichtigen sein.

Im Weiteren stellte das Mietercenter an diesem Tag ein neues Service-Angebot für die Mieter vor: den Haus-Service-Ruf. Dabei handelt es sich um einen Dienst der Diakonie, der im Ernstfall Hilfe auf Knopfdruck bietet. Befindet sich ein Bewohner in einer hilfsbedürftigen Situation, wird durch Alarmierung eine vorab definierte Benachrichtigungskette ausgelöst. Eine direkte Verbindung mit der rund um die Uhr besetzten Notrufzentrale gewährleistet, dass dem Mieter schnellstmöglich geholfen werden kann. In einer Musterwohnung in der Rahlstedter Straße 1/2 konnte das neue System getestet und sogar ein Probeanruf durchgespielt werden. Bei Pflegegrad 1 werden die Kosten für das nützliche Gerät von der Krankenkasse übernommen.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist