§ORTSRECHT

Wiese zwischen Warnitz und Friedrichsthal wird beweidet 21.06.2021

 © Landeshauptstadt Schwerin

Die Stadt hat im vergangenen Jahr eine zwischen Warnitz und Friedrichsthal gelegene 5 Hektar große Ausgleichsfläche erworben, auf der bereits in den vergangenen Jahren verschiedene Gehölze und Büsche gepflanzt wurden. Außerdem sind auf der Wiese eine Vielzahl von Heuschrecken, Schmetterlingen und Vögeln beheimatet, die von externen Fachleuten im Auftrag des städtischen Fachdienstes Umwelt im vergangenen Jahr kartiert wurden. „Aus den Ergebnissen der Kartierung haben wir abgeleitet, wann der beste Zeitpunkt für eine Beweidung der Wiese durch Schafe ist und wie lange wir diese beweiden lassen“, berichtet der Leiter des Fachdienstes Umwelt Dr. Hauke Behr. In den kommenden Tagen sollen die Schafe auf die Weidefläche getrieben werden, die in den letzten Wochen bereits eingezäunt wurde. Für Spaziergänger bleibt die Wiese dennoch begehbar, extra Schlupftore im Zaun machen dies möglich. Nur Hunde sollten sich zu den Beweidungszeiten nicht innerhalb der Einzäunung aufhalten. Längstens zwei Wochen werden die Schafe dann auf der Weide stehen. Danach darf sich die Wiese wieder natürlich entwickeln.

 

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist