§ORTSRECHT

Vorwärts-Gelände steht zum Verkauf 04.08.2017

 © Landeshauptstadt Schwerin

Die Landeshauptstadt Schwerin beabsichtigt, das bebaute Grundstück Mittelweg 7 zu verkaufen. Das Grundstück wird aus folgenden Flurstücken gebildet:
Gemarkung Schwerin, Flur 4, Flurstücke 26/2, 26/4
Gemarkung Schwerin, Flur 5, Flurstücke ½, 9/2
Gemarkung Schwerin, Flur 6, Flurstücke 2/2, 3, 4, 5/2, 6/2
Gemarkung Schwerin, Flur 7, Flurstücke 1/3, 1/5, 1/6, 1/12 (Teilfläche), 2, 3, 4/5

Zum Verkauf steht ein etwa 61.647 m² großes Grundstück, das bis 1990 durch das Kraftfahrzeuginstandsetzungswerk „Vorwärts“ genutzt wurde. Das seit etwa Ende 1997 leer stehende Grundstück liegt nördlich der Robert-Beltz-Straße, ca. 800 m vom Hauptbahnhof entfernt. Eine Haltestelle des Nahverkehrs (Straßenbahn) befindet sich in der Lübecker Straße.

Die um 1960 errichtete Bebauung besteht aus 2 Produktionshallen mit insgesamt etwa 21.800 m² Bruttogrundfläche, einem Büroanbau, einem Verwaltungsgebäude, einem Sozialgebäude, einem Garagenkomplex, einem Transformatorengebäude, einer Betriebsverkaufsstelle, einem Bürogebäude, einem Heizhaus, einem Gebäude mit Durchfahrt und Garagen und diversen Lager- und Nebengebäuden.
Die Gebäude befinden sich in einem baulich schlechten Zustand, u.a. sind erhebliche Durchfeuchtungsschäden erkennbar.
Die Produktionshallen, das Verwaltungsgebäude, die Durchfahrt mit Garagenkomplex, das Transformatorengebäude, das Heizhaus und das Sozialgebäude stehen unter Denkmalschutz.

Für das Grundstück besteht ein Altlastenverdacht. Die Verdachtsflächen sind im digitalen Bodenschutz- und Altlastenkataster des Landes Mecklenburg-Vorpommern erfasst. Das Grundstück befindet sich innerhalb einer Fläche, die im Kampfmittelkataster des Munitionsbergungsdienstes aufgrund von Bombardierungen während des 2. Weltkrieges erfasst ist.

Das Grundstück liegt innerhalb eines im Zusammenhang bebauten Ortsteiles (Innenbereich). Die angrenzenden baulichen Nutzungen umfassen Wohnen, Gewerbe und Dienstleistungen. Entsprechend dieser Nachbarnutzungen kann das Grundstück sowohl als Wohn- oder als Gewerbe- und Dienstleistungsstandort entwickelt werden.

Der Verkehrswert des Grundstückes beträgt 680.000,-- EUR.

Zusätzlich zum Kaufpreis sind durch den Erwerber die Nebenkosten des Vertrages, die Grunderwerbsteuer, die Kosten der Teilungsvermessung sowie die Kosten der gutachterlichen Verkehrswertermittlung zu bezahlen.
Es wird ein Investor gesucht, der die städtebauliche Planung und die notwendigen Erschließungen übernimmt.
Der Verkauf erfolgt unter Berücksichtigung stadtentwicklungspolitischer und baukultureller Ziele zum wirtschaftlichsten Gebot.
Detaillierte Informationen zum Standort sind auf der Internetseite der Stadt Schwerin bereit gestellt.

Interessenten für den Erwerb des Grundstückes werden daher gebeten, die unter dem Standort Mittelweg 7 auf der Internetseite der Stadt Schwerin www.schwerin.de/immobilien unter der Rubrik „Schwerin verkauft“ bereit gestellten Dokumente abzurufen. Ein schriftliches Gebot ist in einem gesonderten, verschlossenen Umschlag mit dem Hinweis „Gebot Mittelweg 7“ bis spätestens 15.09.2017, 12 Uhr an folgende Adresse zu richten:

Landeshauptstadt Schwerin
Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaft
Herrn Andreas Thiele
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin


Ein Verkauf des Grundstückes bedarf der Beschlussfassung durch das zuständige städtische Gremium der Landeshauptstadt Schwerin. Die Landeshauptstadt Schwerin behält sich vor, von einem Verkauf des Grundstückes abzusehen, zu Nachgeboten aufzufordern oder das Grundstück erneut anzubieten.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Archiv Bekanntmachungen