Mithilfe bei Optimierung des Online-Fragebogens gesucht - Statistikbehörde versendet Fragebogen zum Zensus 2021 für Testzwecke 18.09.2019

 © soulcore/Photocase.de

Im September und Oktober 2019 wird der Online-Fragebogen des Zensus 2021 getestet, in dem es um die Zählung von Gebäuden und Wohnungen geht. Ziel ist es, dass die Erhebung im Jahr 2021 verlässliche Ergebnisse darüber liefert, wie viele Gebäude und Wohnungen es in Deutschland gibt. Gleichzeitig soll der Aufwand für die Befragten so gering wie möglich gehalten werden.  Für den Test wurden deutschlandweit 50 000 Eigentümerinnen und Eigentümer zufällig ausgewählt, die von den zuständigen Statistischen Ämtern der Länder Zugangsdaten zum elektronischen Fragebogen erhalten werden. Die Teilnahme ist freiwillig. Alle Eingaben werden im Rahmen der statistischen Geheimhaltung anonymisiert verarbeitet und ausschließlich zur Verbesserung des Fragebogens genutzt.

Der Test ist erforderlich, um den Online-Fragebogen gut verständlich zu gestalten. Außerdem sollen sie auf allen Geräten vom Smartphone über das Tablet bis hin zum PC einfach bedient werden können.
Ziel ist es, mithilfe einer interaktiven Nutzerführung die Bearbeitungszeit des Fragebogens auf weniger als zehn Minuten zu reduzieren. Dies wäre mit einem herkömmlichen Papierfragebogen nicht möglich. Zugleich spart das Verfahren Portokosten und schont die Umwelt. Im Rahmen des Zensus werden auch die Gebäude und Wohnungen gezählt. Daher werden im Mai 2021 alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohnraum befragt, um flächendeckend Informationen zur Wohnsituation der Bevölkerung als auch zum Angebot an Wohnraum zu erhalten.

Eine gute Bedienbarkeit des Fragebogens soll die dann ver­pflichtende Befragung möglichst komfortabel machen. Ab November 2019 wird zudem die Befragung von Haushalten (Personenbefragung) mit einer Pilotstudie in Form einer Probebefragung getestet. Über die Methode des Zensus und seinen Nutzen finden Sie weitere Informationen auf der neu gestalteten Internetseite  www.zensus2021.de

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist