§ORTSRECHT

Benzinpreisbremse: Badenschier plädiert für Stärkung des ÖPNV 14.03.2022

Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier hat im Umgang mit den galoppierenden Benzinpreisen vor populistischen Schnellschüssen gewarnt. Vorschlägen, die aus dem Preisanstieg resultierenden Mehreinnahmen bei der Mineral- und Mehrwertsteuer für eine Benzinpreisbremse einzusetzen, erteilte er eine Absage: „Ich bin für Entlastungen der Bürgerinnen und Bürger, die auf Verkehrsmittel angewiesen sind. Doch statt durch Steuersenkungen Milliardenbeträge in den motorisierten Individualverkehr zu pumpen, wäre es zielführender und nachhaltiger, mögliche Steuermehreinnahmen in eine Preis- und Angebotsoffensive des Öffentlichen Personennahverkehrs zu investieren. Die Verkehrswende kann und wird dann auch langfristig unsere starke Abhängigkeit von Ölimporten verringern“, so Badenschier. 

 

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2 - 6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist