Open-Air-Ausstellung ANDERSRUMportrait an drei Standorten in Schwerin - Kunstprojekt von Alexa Seewald wirbt für Vielfalt und Akzeptanz / Eröffnung und öffentliches Fotoshooting am 25. August 2018 um 16 Uhr 14.08.2018

Visualisierung © ANDERSRUMportrait / Alexa Seewald 2018 - Visualisierung Schlosspromenade

Vom 25. August bis 30. September 2018 macht sich eine große Open-Air-Ausstellung an der Schlosspromenade, im Foyer Stadthauses und vor dem  Schleswig-Holstein-Haus für Vielfalt und Akzeptanz und gegen Homophobie und Heterosexismus stark. Mit über 3800 Portraits – alle von hinten aufgenommen – ist das internationale Kunstprojekt der Hamburger Fotografin Alexa Seewald weltweit einzigartig. Nun wird auf Initiative von Antje Schunke, Leiterin des Schleswig-Holstein-Hauses eine repräsentative Auswahl dieser Bilder an der Schlosspromenade in Schwerin gezeigt. Gefördert wird das Open-Air-Projekt von der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt Dorin Lucht. Schirmherrin ist Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Die Eröffnung findet am 25. August 2018 um 16.00 Uhr vor dem Schleswig-Holstein-Haus statt, dessen Freundeskreis unter Vorsitz von  Dr. Wolf Karge das Projekt unterstützt. Die Grußworte kommen von der Sozialministerin Stefanie Drese und Oberbürgermeister Rico Badenschier.

„Schwerin ist eine Stadt der Vielfalt und der Toleranz. Deshalb unterstütze das Anliegen dieser Ausstellung, Vorurteile gegenüber andersartigen Lebensentwürfen oder einer andersartigen sexuellen Orientierung abzubauen. Sehr originell ist der künstlerische Ansatz dieses Projekts:  ANDERSRUM lädt zum Perspektivwechsel ein, ist eine freundliche Aufforderung, sich in die Situation von Menschen hineinzuversetzen, die anders als man selbst sind“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier.  Bis zum 30. September 2018 ist die Präsentation an der Schlosspromenade, im Foyer des Stadthauses und vor dem Schleswig-Holstein-Haus in Schwerin zu sehen.

Der Titel ANDERSRUMportrait basiert auf einem Wortspiel. „Andersrum“ steht umgangssprachlich für Menschen, die nicht-hetero sind. Wer sich von Alexa Seewald andersrum fotografieren lässt, setzt mit seinem Portrait ein individuelles Zeichen für das „Andersrum-Sein“, unabhängig von der eigenen sexuellen Orientierung oder Identität. Allein die Überzeugung zählt.

Schon seit 2010 fotografiert die Künstlerin Alexa Seewald Menschen andersrum. Jedes der Portraits ist ein individuelles Statement für Diversität und gegen Heterosexismus. Ein simpler Gedanke, der funktioniert. Seit acht Jahren ruft das Kunstprojekt positive Reaktionen hervor wie: „anonym und doch persönlich“ oder „andersrum ist nicht verkehrt“.

Die Portraits, welche in Lebensgröße im öffentlichen Raum ausgestellt werden, animieren oft vorbeilaufende Personen sich zwischen die Portraits einzureihen und sich selber davor andersum zu fotografieren.

Neben zahlreichen Ausstellungen der Portraits in Lebensgröße, wie beispielsweise am Jungfernstieg in Hamburg und rund um das Brandenburger Tor in Berlin, war das Kunstprojekt auch schon in Nord- und Südamerika. Die Teilnahme am Critical Arts Ensemble der dokumenta - 13 war der bisherige Höhepunkt des Projekts. Ein Kartenspiel mit 32 ANDERSRUMportraits ist als Teil der Hamburgensien-Sammlung des Museums für Hamburgische Geschichte archiviert.

Die Fotografin ruft die Schwerinerinnen und Schweriner auf, sich im Rahmen des Projektes fotografieren zu lassen. Direkt nach der Ausstellungseröffnung am Samstag, den 25.08.2018 besteht dazu während eines öffentlichen Fotoshootings zwischen 16.30 und 18.30 Uhr im Schleswig-Holstein-Haus in der Puschkinstraße 12 in Schwerin die Möglichkeit.

Downloads/Links:

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist