§ORTSRECHT

Ordnungsdienst hilft Nahverkehr bei Kontrolle des Mund-Nasen-Schutzes: Steigende Fahrgastzahlen durch Ferienende und Schulstart erwartet 31.07.2020

Mit dem Ferienende und dem Schulstart für mehr als 8000 Schülerinnen und Schüler an den städtischen Schulen werden im morgendlichen Berufs- und Schülerverkehr wieder mehr Fahrgäste erwartet.  Der Nahverkehr Schwerin ist darauf gut vorbereitet: Generell habe die Corona-Krise das Nutzungsverhalten im ÖPNV verändert. „Das Fahrgastaufkommen des Vorjahres ist in den Bussen und Bahnen des NVS noch nicht wieder erreicht, in den Ferien lag es noch 20 bis 30 Prozent unter Vorjahresvergleich“, so Geschäftsführer Wilfried Eisenberg.

Der Fahrplan des Nahverkehrs wird zum Schuljahresbeginn analog zu den Vorjahren gestaltet sein. Wegen der höheren Fahrgastzahlen in den Morgenstunden werden im Regelbetrieb zusätzliche Fahrten durchgeführt. Auf stark frequentierten Buslinien werden die größeren Gelenkbusse eingesetzt. Außerdem fahren derzeit Straßenbahnen in Doppeltraktion, um zur Einhaltung von Abstandsregeln mehr Fahrgastraum zu schaffen. „Der Nahverkehr Schwerin wird weiterhin seine gesamte Kapazität nutzen, um die Fahrgäste sicher zu befördern“, so Eisenberg.  

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für die Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs weiterhin Pflicht. An allen Bussen und Straßenbahnen befinden sich Piktogramme, die darauf hinweisen. Auch die Fahrer weisen die Fahrgäste über eine Ansage regelmäßig auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung hin. „Wir werden den Nahverkehr zum Ferienende und Schulstart am Montag mit Kontrollen unseres Ordnungsdienstes in Bussen und Bahnen unterstützen, um die Fahrgäste ebenfalls daran zu erinnern und insbesondere die Schülerinnen und Schüler zu sensibilisieren“, kündigt Ordnungsdezernent Bernd Nottebaum an.

Außerdem kontrolliert die Firma GSD die Einhaltung der Maskenpflicht – sie ist gleichzeitig mit der Fahrscheinkontrolle beauftragt. Nach Angaben des Nahverkehrs ist auf allen Strecken und zu jeder Tageszeit mit punktuellen Kontrollen zu rechnen.

 

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist