Waldfriedhof weiter für Besucher gesperrt - Mehr 50 Bäume beschädigt/20 Mitarbeiter mit Aufräumarbeiten befasst 01.11.2017

Zahlreiche Bäume sind auf dem Waldfriedhof umgefallen. © Stadtwirtschafliche Dienstleistungen Schwerin

Das Sturmtief „Herwart“ hat auf dem Schweriner Waldfriedhof große Schäden angerichtet – mehr als 50 Bäume sind dort weggebrochen oder umgefallen. Die Aufräumarbeiten werden voraussichtlich bis Freitag andauern. Derzeit sind 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz, um die akuten Gefährdungen zu beseitigen. Der Waldfriedhof bleibt bis auf Weiteres für Besucher gesperrt. Die geplanten Beerdigungen werden aber abgesichert. „Wir sorgen zunächst einmal dafür, dass die Wege wieder begehbar sind. In manchen Baumkronen befinden sich noch abgebrochene Starkäste, die herunterfallen können. Manche Bäume stehen schräg und können jederzeit umfallen. Es besteht Lebensgefahr“, meint Axel Klabe, stellvertretender Werkleiter des städtischen Eigenbetriebs Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen - SDS. Die Schweriner werden um Verständnis gebeten, dass der Waldfriedhof in den nächsten Tagen für Besucher gesperrt bleibt. „Wer dennoch die Zäune überklettert, um auf das Gelände zu gelangen, behindert nicht nur die Aufräumarbeiten, sondern begibt sich selbst in große Gefahr“, so Klabe.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist