§ORTSRECHT

21 Neuinfektionen seit Jahresbeginn / In Schwerin bereits 1,5 Prozent der Bevölkerung geimpft 04.01.2021

 

Die mobilen Impfteams in der Landeshauptstadt haben heute die Impfungen in den Pflegeheimen fortgesetzt:  In Schwerin wurden bis 31. Dezember rund 1200 Menschen durch die mobilen Teams und 680 im Helios Klinikum geimpft. Damit hat in Schwerin seit dem Impfstart am 27. Dezember bereits rund 1,5 Prozent der Bevölkerung eine Schutzimpfung erhalten. „Erfreulich ist, dass sich der Impfschutz sehr schnell aufbaut: Laut Robert-Koch-Institut besteht 7 Tage nach der ersten Impfung bereits ein Impfschutz von 68 Prozent, nach 14 Tagen von über 90 Prozent. Das ist eine sehr gute Nachricht für die Beschäftigten und Bewohner*innen unserer Pflegeheime“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier heute.

Die in dieser Woche in Schwerin zur Verfügung stehenden 1000 Impfdosen sollen bis einschließlich Freitag verimpft werden, berichtet Impfmanager Dr. Stephan Jakobi. Damit können alle 20 stationären Pflegeeinrichtungen und ein Teil der ambulanten Pflege die erste Dosis bis Ende der Woche erhalten haben.

Auch für die übrigen Bürger*innen laufen die Impfungen nächste Woche an: Die Terminvergabe erfolgt in der Verantwortung des Landes. Es wird zunächst die Altersgruppe der über 80-Jährigen angeschrieben. In dem Schreiben ist eine Telefonnummer enthalten, unter der Impftermine vereinbart werden können. Die Impftermine beginnen demnach landesweit ab dem 12. Januar 2021.

Seit Jahresbeginn wurden dem Gesundheitsamt in der Landeshauptstadt 21 Neuinfektionen und 5 Todesfälle gemeldet. Die Todesfälle betreffen betagte Bewohner von Pflegeheimen, die jedoch nicht so schwere Symptome hatten, dass sie ins Krankenhaus eingewiesen wurden.

Unter den 21 neuen Meldungen betreffen 7 Bewohner und 4 Mitarbeiter von Pflegeheimen. 6 positive Befunde wurden über Hausärzte gemeldet, 4 aus Krankenhäusern.

Die Gesamtzahl der Infektionen in Schwerin ist seit Beginn der Pandemie auf 961 gestiegen, abzüglich der 660 Genesenen und 24 Verstorbenen gibt es derzeit 277 aktive Infektionen. 22 Personen müssen im Krankenhaus behandelt werden. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 153,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen. Schwerin ist weiterhin Risikogebiet.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist