§ORTSRECHT

131 Bewerbungen für das Dialogforum „Wohnpark Paulshöhe“: SVZ überträgt die Auslosung im Livestream 31.08.2020

Für den Sportplatz Paulshöhe ist eine Wohnbebauung geplant. © Landeshauptstadt Schwerin / Christian Berghammer

Die Stadtverwaltung beschreitet neue Wege in der Stadtplanung: Bei der Umwidmung des Sportplatzes Paulshöhe für den Wohnungsbau sollen die städtebaulichen Planungsziele für diese prägnante städtische Fläche in einem Dialogforum gemeinsam mit Akteuren der Stadtgesellschaft erarbeitet. Am Dienstag, den 1. September 2020, erfolgt im Stadthaus die öffentliche Auslosung der Teilnehmenden für die neun im Losverfahren zu besetzenden Plätze des Dialogforums.

Bei der „Schweriner Volkszeitung“ wird die Auslosung online als Livestream sowohl unter svz.de/schwerin als auch auf www.facebook.com/svzschwerin bei Facebook übertragen. Die öffentliche Auslosung erfolgt auf ausdrücklichen Wunsch der Stadtvertretung und wurde in der letzten Sitzung mehrheitlich beschlossen. Bürgerinnen und Bürger, die für einen Sitz im Dialogforum ausgelost worden sind, werden von der Stadt benachrichtigt, dass ihre Bewerbung erfolgreich war.

Die Stadtvertreterin Silvia Rabethge und der stellvertretende Stadtpräsident Daniel Meslien werden die öffentliche Auslosung vornehmen. Sie wird ab 14 Uhr live übertragen. Die drei Plätze für das Schlossgartenviertel und die sechs Plätze für die Gesamtstadt werden in zwei getrennten Auslosungen besetzt. Aus dem Schlossgartenviertel hatten sich 42 Bewohner um die Teilnahme am Dialogforum beworben, aus den übrigen Stadtteilen 89.  Die Interessenten konnten sich auf der Internetseite der Stadt Schwerin registrieren. Insgesamt machten davon 131 Schwerinerinnen und Schweriner Gebrauch.

„Wir möchten, dass die Schwerinerinnen und Schweriner mitbestimmen, in welcher Form die Nutzung der Paulshöhe als Wohnstandort umgesetzt werden soll. Da ist vieles denkbar – von der Stadtvilla bis hin zum sozialen Wohnungsbau“, sagt Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Die 12 Teilnehmenden an der Planungswerkstatt sollen wichtige gesellschaftliche Gruppen repräsentieren: Vertreten sind dabei die Interessen der Sportvereine und der Schulen im Stadtteil sowie der Wohnungswirtschaft der Stadt mit drei Personen, die Belange der Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Schlossgartenviertel und die Interessen der Gesamtstadt.

Das Dialogforum wird von Norbert Nähr, dem Geschäftsführer des Büros „superurban“ moderiert, der mit seinem Team in Rostock die Beteiligung des dortigen Flächennutzungsplans moderiert hat. Es soll am 15. September mit einer Auftaktveranstaltung im Besucherraum des Planetariums in der Sternwarte beginnen. Das Forum wird an sechs Abenden im 14-tägigem Rhythmus tagen. Die Empfehlungen aus dem Dialogforum werden Ende dieses Jahres vorliegen und anschließend von der Stadtvertretung beraten.

In allen anschließenden öffentlichen Verfahrensschritten des Bauleitplanverfahrens (frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch und formelle Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch) haben alle Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, ihre Argumente in die Entscheidung von Stadtverwaltung und Stadtvertretung einzubringen. Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung zu den Ergebnissen des Dialogforums wird voraussichtlich im Februar oder März 2021 stattfinden.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist