Anonyme Spender nähen 1000 Masken für Schwerin 20.04.2020

Nahverkehr verteilt Mund-Nasen-Schutz ab Mittwoch an NVS-Verkaufsstellen

Sie sind Schweriner mit vietnamesischen Wurzeln und möchten in der Corona-Pandemie etwas tun, das anderen Bürgerinnen und Bürgern ihrer Heimatstadt hilft. Gemeinsam hat diese kleine Gruppe, die jedoch gern anonym bleiben möchte, in den letzten Wochen 1000 Mund-Nasen-Bedeckungen genäht und diese der Stadt Schwerin zur Verteilung an die Bürger gespendet. Das Gesundheitsamt übergab die Masken am Montag dem Schweriner Nahverkehr, so dass sie ab Mittwoch an den NVS-Verkaufsstellen am Marienplatz und am Platz der Freiheit an ältere Menschen ausgegeben werden können. „Da in Kürze eine Tragepflicht in Bussen und Straßenbahnen gilt und ein Mundschutz vor allem auch beim Einkaufen sowie an öffentlichen Plätzen dringend empfohlen wird, sind wir außerordentlich froh, dass uns eine Spende dieser Art erreicht“, so Wilfried Eisenberg, Geschäftsführer des Schweriner Nahverkehrs. Der Nahverkehr bittet um Verständnis dafür, dass jeder nur eine bis maximal zwei Masken erhalten kann. Auch Oberbürgermeister Rico Badenschier bedankt sich herzlich für diese Initiative: „Auch wenn die Spender nicht öffentlich in Erscheinung treten möchten, gilt ihnen für dieses Zeichen gegenseitiger Hilfe und Solidarität der Dank der Schwerinerinnen und Schweriner.“

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist