Schwerin lädt vom 28. bis 30. April zum FrühjahrsErwachen 07.04.2017

 © Detlef Klose

Nach einer klangvollen Einstimmung am Freitagabend (28. April) im Konservatorium, lädt am Samstagnachmittag ab 13 Uhr das Schleswig-Holstein-Haus seine Gäste zum „Japanischen Blütenfest“. Auch auf dem und um den altstädtischen Markt werden Künstler und Fabelwesen den Frühling zelebrieren.

„Clara Schumanns klingendes Blumentagebuch“ steht am 28. April um 19 Uhr im Mittelpunkt des Konzertes, das Schülerinnen, Schüler und Lehrende des Konservatoriums im Brigitte Feldmann Saal gestalten. Es erklingen Werke, die im Blumentagebuch beschrieben sind sowie andere Stücke der dort genannten Komponisten, umrahmt von  Zitaten aus dem Blumentagebuch.

„Tengu Daiko“ gibt am 29. April um 13 Uhr vor dem Schleswig-Holstein-Haus mit japanischem Trommeln den Auftakt.  Die Gäste dürfen sich auf spannende Begegnungen mit fernöstlicher Kultur freuen, die dann auch im Mittelpunkt der aktuellen Ausstellung des städtischen Kulturforums steht. Die Mitglieder des Kyudo Plüschow e.V. werden in ihrer Performance die Kunst des japanischen Bogenschießens demonstrieren. Origamikünstler Joachim Helm bietet einzigartige Schmuckstücke und Kunstwerke an, während Teemeisterin Mineko Sasaki-Stange (SOHO) zu Teezeremonien mit Süßigkeiten und Matchatee lädt.

Mit japanischem Butoh-Tanz entführt Hikaru Inagawa, die von Marcel Schmid am Saxophon begleitet wird,  in unbekannte Landschaften, die für Ausdruck, Spontanität und Direktheit stehen.

Die Ausstellung „Durch den Monsun – Natur in der japanischen Kunst“, die am 29. April im Schleswig-Holstein-Haus eröffnet wird, zeigt filigrane japanische Katagami aus dem 19. Jahrhundert, Dokuboku-Malerei von Prof. H.-J. Radeloff und Fotografien von H.-C. Schink aus der Serie Tokoku. Die Druckwerkstatt in der Remise des Schleswig-Holstein-Hauses lädt die Gäste zu Aktionen rund um das Thema dieses Tages ein.

Wer sich über die Bonsai-Baum-Kunst informieren und die schönsten Exemplare in einer Ausstellung im Hof des Schleswig-Holstein-Hauses bewundern möchte, findet an diesem Nachmittag die Gelegenheit dazu. Initiator der Bonsai-Ausstellung ist die Deutsch-Japanische Gesellschaft MV. Sie informiert außerdem auf dem Marktplatz über ihre Projekte.

Dort und in den angrenzenden Straßen gibt es noch viel mehr zu entdecken. „Misaki die Wächterin“ überblickt von hoch oben auf ihren Stelzen das Geschehen, Kampfkünstler Schweriner Aikido-Schulen möchten die Passanten zum Staunen bringen und viel Spaß versprechen die Aktionen der Manga-Anime-Cosplay-Community „Mizūmi no Schwerin“ und des Vereins Animexx e. V.  Das Duo „zu Zweit“ lädt mit jazzigen Klängen zum Zuhören und zum gemeinsamen Frühlingsliedersingen, auch Schülerinnen und Schülern des Konservatoriums bringen musikalische Frühlingsgrüße dar.

Wie in jedem Jahr werden wieder bekannte Schweriner wie BUGA-Maskottchen „Fiete“ mit seinen Begleiterinnen oder Schlossgeist „Petermännchen“ unterwegs sein. Auf Pflastermüde warten das „Kulturtaxi“ oder Liegestühle mitten auf dem Markt. Ein kleiner Kunsthandwerkermarkt präsentiert von 13 bis 18 Uhr am Großen Moor sein Angebot. Kräuterpflanzkörbe zum Selbermachen bietet ein Workshop im „freiraum26“ in der Münzstraße und die Schweriner Einkaufszentren laden sowohl am Samstagnachmittag als auch am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr zu vielen Aktionen mit Livemusik, Kindertheater oder einer „Flimmerstunde“ zum Einkaufserlebnis  für die ganze Familie ein.

Am Samstagabend bitten Yuko Ellinger (Klavier) und Matthias Ellinger (Violine) um 19 Uhr zu einem japanisch-französischen Programm in das Konservatorium. Es erklingen Werke von Toru Takemitsu, Michio Miyagi, Claude Debussy, Eugène Ysaÿe und Eugène Bozza.

Noch mehr Frühlingserwachen gibt es am Sonntag, wenn das Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß von 10 bis 18 Uhr seine Pforten zum blumigen, blütenreichen und stilvollen Pflanzenmarkt öffnet.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer zum „FrühjahrsErwachen“, der für Sie in der Tourist-Information am Markt und im KIZ des Kulturbüros in der Puschkinstraße ausliegt.

Downloads/Links:

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist