§ORTSRECHT

Erste Menschen aus der Ukraine in Schwerin angekommen / Deutsch-Ukrainisches Kulturzentrum sammelt Hilfsgüter für die Ukraine 28.02.2022

In der Landeshauptstadt sind am Wochenende die ersten Geflüchteten aus der Ukraine angekommen: Am Sonnabend und Sonntag erreichten mehrere Familien in privaten Pkw Schwerin. Am Sonntagabend kamen 27 Frauen und Kinder mit einem Bus in der Landeshauptstadt an. Als zentraler Anlaufpunkt dient in Schwerin derzeit eine Jugendherberge. Von dort wurden Ankommende - insbesondere Frauen mit Kleinstkindern - auch schon in möblierte Notwohnungen der WGS weitervermittelt. Viele Menschen wurden aber auch von Verwandten und Bekannten abgeholt und sind teilweise in andere Bundesländer weitergereist, wo sie privat untergebracht sind. Derzeit betreut Schwerin etwa 35 Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen mussten. „Wir wurden vom Land gebeten, uns kurzfristig auf mindestens 100 Ankommende vorzubereiten. Die notwendigen Vorkehrungen für die Unterbringung und Versorgung wurden getroffen. Zurzeit organisieren wir die längerfristige Betreuung der Ankommenden“, so Schwerins Sozialdezernent Andreas Ruhl.  Wie viele das sein werden, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Große Hilfsbereitschaft der Schwerinerinnen und Schweriner

Schwerins Integrationsbeauftragte Maren Jakobi, die engen Kontakt zu ehrenamtlichen Akteuren des Netzwerks Migration und der Zivilgesellschaft hält, zeigte sich beeindruckt von der großen Hilfsbereitschaft der Schwerinerinnen und Schweriner. Hilfsgüter für den Weitertransport in die Ukraine sammelt in Schwerin das Deutsch-Ukrainische Kulturzentrum SIĈ e.V.  Ab 1. März  werden diese Hilfsgüter in der Alten Post, Post, Berliner Platz 4, 19063 Schwerin entgegengenommen.

Benötigt werden haltbare Nahrungsmittel (wie Kaffee, Tee, Schokolade, Müsliriegel), Kettensägen, Isomatten, Schlafsäcke, Taschenlampen mit passenden Batterien, Thermoskannen aus Metall, Thermounterwäsche, Handschuhe, Fleecejacken sowie warme Stümpfe in Männergrößen.

Benötigt werden außerdem Verbandsmaterial und Medikamente wie Auto-Verbandskästen, Paracetamol, Antibiotika, Ibuprofen, Novaminsulfon, blutstoppende Mittel, Spritzen, Einweghandschuhe, Thermo-Rettungsdecken. Im Moment nicht benötigt werden Jacken, Mäntel Hosen oder Stiefel.

Darüber hinaus werden Sachspenden für nach Schwerin Geflüchtete angenommen. „Zurzeit übersteigen die Hilfsangebote für die hier in Schwerin Angekommenen den Bedarf noch deutlich. Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend“, sagt Maren Jakobi.

 

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2 - 6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist