Verwaltung prüft Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen 08.11.2018

Die Bundesregierung plant neue Instrumente zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit. „Die Landeshauptstadt hat erste Informationen zu den Maßnahmen bekommen, die ab 2019 umgesetzt werden sollen. Die Verwaltung prüft derzeit intensiv in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Schwerin die Anstellungsmöglichkeiten für Langzeitarbeitslose bei der Landeshauptstadt und ihren Betrieben", so Oberbürgermeister Rico Bandenschier. Für Menschen, die besonders lange arbeitslos sind, sollen z.B.  ab 2019 die Lohnkosten in den ersten beiden Jahren vollständig übernommen werden. Parallel erfolgt ein Coaching der Beschäftigten durch das Jobcenter. 

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist