§ORTSRECHT

Kurzzeitiger Ausfall des Alarmierungssystems der Leitstelle Westmecklenburg/Fehler konnte schnell behoben werden 22.09.2020

Am Montag, dem 21. September 2020, kam es während der Vormittagsstunden zu einem kurzzeitigen Ausfall des Alarmierungssystems der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg. Damit konnten die Rettungsdienste und die Feuerwehren in den Landkreisen Nordwestmecklenburg, Ludwigslust-Parchim und in der Landeshauptstadt Schwerin für rund 2 Stunden nicht über den sonst üblichen Weg der digitalen Funkmeldeempfänger oder Sirenen alarmiert werden. „Die Rettungsdienste und die Feuerwehren haben wir während des Ausfalls des Alarmierungssystems über Mobiltelefone über ihre Einsätze informiert“, berichtet der Leiter der Schweriner Berufsfeuerwehr Dr. Stephan Jakobi, der auch für die Leitstelle Westmecklenburg verantwortlich zeichnet. „Es kam zu keinen nennenswerten Verzögerungen bei den Einsätzen. Für den höheren Aufwand in der Einsatzbearbeitung kamen zusätzliche Mitarbeiter*innen in der Leitstelle zum Einsatz.“ Die mit der Wartung des Systems beauftragte Firma, die rund um die Uhr erreichbar ist, konnte den Fehler nach rund 2 Stunden beheben.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist