§ORTSRECHT

Neue Ausstellung im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus - Zeichnungen und Skulpturen, Figurinen und Papierschnitte von Christine Stäps 10.01.2020

Christine Stäps: Kleine Gruppe, Mix © Achim Bötefür

 

Ausstellung im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

  1. Januar  – 22. März 2020

Vernissage: Mittwoch, 15. Januar um 17.00 Uhr

           

Alles Gute, liebe Tine Stäps!

                                                              

Auf eine ganz besondere Art ehrt das Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus die Künstlerin Christine Stäps. Die Künstlerin beging am 2. Januar ihren Geburtstag und kann sich sogleich auf die Eröffnung ihrer kleinen Werkschau am 15. Januar im Kulturforum freuen.

Für die Malerin und Bildhauerin ist das Zeichnen auch in ihrem achtzigsten Lebensjahr immer wieder ein spannender  Anfang. Das Zeichnen wird von ihr als eine Form des Denkens und Erforschen der  sie umgebenden Welt im weitesten Sinne verstanden. Ihre Suche nach dem alles erfassenden gültigen Ausdruck deckt sich mit Intuition, mit Visionen, die im Unterbewusstsein zirkulieren, um in einem verblüffenden Formenreichtum gleichsam heraus zu treten.

Am kommenden Mittwoch, den 15. Januar, sind alle Kunstfreunde um 17 Uhr herzlich zur Vernissage eingeladen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, herausgegeben vom Schweriner Kunst-und Museumsverein e. V.. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Die Schau ist bis zum 22. März dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus in der Puschkinstraße 12 zu sehen.

Die Ausstellung ermöglicht einen Einblick in das reiche zeichnerische Werk, zeigt einige Beispiele ihrer bildhauerischen Tätigkeit sowie reizvolle Papierfigurinen und originelle Papierschnitte. Die Arbeiten veranschaulichen, dass es für diese Künstlerin, selbst bei stärkerer Hinwendung zur Abstraktion, keinen Abschied vom erkennbaren Gegenstand gibt. Ihre Gegenstände sind in einen gestalteten Zustand transportiert, der zutiefst innere Werte freilegt: Menschlichkeit, Güte, Freundlichkeit, Humor, Nachdenklichkeit, ebenso wie Trauer, Enttäuschung, Verletzlichkeit und Wut. In den großen meisterlichen Feder-oder Tuschezeichnungen, in der Reihe faszinierender Porträt-Köpfe und in den sinnlichen Sandsteintorsi spiegeln sich eindrücklich Erfahrungen eines langen schöpferischen Lebens.

 

Downloads/Links:

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist