Schwerin investiert in Bildung und Zukunft: Grundsteinlegung für neues Hortgebäude und Turnhalle in Lankow 14.03.2018

 © KLEUSBERG GmbH & Co. KG

Für die Schülerinnen und Schüler an der Grundschule in Lankow verbessern sich die Bedingungen für die Hortbetreuung und den Sportunterricht: Heute legten Oberbürgermeister Rico Badenschier und der Leiter des Zentralen Gebäudemanagements Ulrich Bartsch gemeinsam mit Vertretern des System- und Modulbauunternehmens Kleusberg den Grundstein für ein neues Hortgebäude auf dem Schulgelände der Lankower Grundschule. Außerdem bekommt die Grundschule eine neue Zweifeldsporthalle.

Bisher werden die Hortkinder teils in der Kita „Lankower Spielhaus“, teils in Räumen der Grundschule betreut. Doch sowohl Kita als auch Schule können den Platz selbst gut gebrauchen. Das „Lankower Spielhaus“ in Trägerschaft des Diakoniewerks Neues Ufer möchte in seinem Gebäude zusätzliche Kita-Plätze schaffen und mehr Raum für seine  Arbeit mit integrativen Kindern gewinnen. Die Grundschule Lankow freut  sich über wachsende Schülerzahlen.

In dem neuen Hortgebäude sollen daher nicht nur die Hortkinder Platz finden, sondern auch zusätzliche Räume für die Grundschule zur Verfügung stehen. Insgesamt können hier 286 Kinder untergebracht werden. „Wir bauen neue Schulen und Horte, weil wir sie wegen der gestiegenen Schülerzahlen dringend brauchen. Unsere Stadt investiert in Bildung und damit in die Zukunft, das ist ein gutes Gefühl“, sagte Oberbürgermeister Badenschier bei der Grundsteinlegung. Das neue Hortgebäude in Modulbauweise soll bis Ende des Jahres fertiggestellt werden. Es gleicht der Grundschule am Ziegelsee, die ebenfalls in nur acht Monaten Bauzeit errichtet wurde. Bauherr ist wiederum das ZGM, das die Räume an das Diakoniewerk Neues Ufer vermieten wird.

Das farbenfroh verputzte dreigeschossige Hortgebäude wird über insgesamt 14Gruppenräume in der Größe von 35 bis 60 m² und zwei Kreativräume von 46 m² Größe verfügen. Im Erdgeschoss befinden sich die Garderoben, ein Empfangsraum, eine Kinderküche sowie ein Mehrzweck-Bewegungs-Raum. Ein Fahrstuhl sichert die barrierefreie Erschließung des Gebäudes. Die  Baukosten sind auf knapp drei Millionen Euro veranschlagt.

Die neue Zweifeldsporthalle für den Schulkomplex wird entsprechend der Sportentwicklungsplanung sowohl für den Schulsport als auch für den Vereinssport genutzt werden. Die alte Tonnenhalle war schon weit über 40 Jahre alt und wurde in den Februarferien abgerissen. Der Neubau wird durch die Ralf Mehrings Komplettbau GmbH errichtet und soll bereits im Oktober 2018 fertiggestellt sein. Die  Baukosten liegen ebenfalls bei knapp drei Millionen Euro. Die Zweifeldsporthalle ist 46 Meter lang, 34 Meter breit und bietet eine Spielfläche von insgesamt  1035 m². Die Sporthalle ist mit Umkleide-,  Wasch- und Duschräumen,  Gäste-Toiletten, Behinderten-WC sowie Aufsichts- und Regieräumen ausgestattet.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist