§ORTSRECHT

Impfungen mit AstraZeneca laufen wieder an / Diese Woche noch 300 Termine zu vergeben 23.02.2021

 © Orathai/Adobe Stock

Nach Informationen des Impfzentrums Schwerin können durch die Anlieferung zusätzlichen Impfstoffs der Firma AstraZeneca in dieser Woche zusätzliche Impftermine vergeben werden. Da der Impfstoff nur unter 65-Jährige freigegeben ist, werden Personen im Alter von 18 - 64 Jahren zur Impfung aufgerufen, die beruflich bedingt regelmäßig in Alten- und Pflegeheimen tätig sind. „Dazu gehören u.a. Ärztinnen und Ärzte, Physiotherapeuten, Egotherapeuten, andere medizinische Fachberufe, ebenso wie Friseure, Orthopädietechniker, Caterer, Küchenpersonal, ehrenamtliche Helferinnen etc.“, erklärte Schwerins Impfmanager Dr. Stephan Jakobi. 300 Termine können für diesen Personenkreis in dieser Woche noch vergeben werden.

Mit dem Nachweis der Impfberechtigung können die betreffenden Personen einen Impftermin über die Hotline des Landes M-V unter 0385 20271115 vereinbaren. Die Impfberechtigung bestätigen die Alten- und Pflegeheime den Impfwilligen bei regelmäßiger Tätigkeit in diesen Einrichtungen. In der nächsten Woche ist die Lieferung von ca. 1500 Impfdosen für Erstimpfungen in Schwerin angekündigt worden, sodass weitere Termine zur Buchung bereitstehen. Davon sind 900 Impfmöglichkeiten für Personen über 80 Jahre vorgesehen, die durch das Land M-V angeschrieben wurden bzw. werden.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2 - 6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist