Welt-Aids-Tag 2017: Beratungsstelle bietet am 16. November kostenlose HIV-Schnelltests an - Landeshauptstadt Schwerin

Welt-Aids-Tag 2017: Beratungsstelle bietet am 16. November kostenlose HIV-Schnelltests an 07.11.2017

 © Fotolia/leberus

Positiv? Negativ? Ein anonymer Schnelltest auf HIV bringt in 30 Minuten Gewissheit. Die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg und der Fachdienst Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Schwerin bieten den Schnelltest anlässlich des am 1. Dezember stattfindenden Welt-Aids-Tages in der Sprechstunde am Donnerstag, den 16. November, kostenlos an.

Schnelltests auf HIV und Syphilis sind ansonsten auch an jedem dritten Donnerstag im Monat zwischen 15.00 und 18.00 Uhr in den Räumen des Fachdienstes Gesundheit im Stadthaus kostenpflichtig möglich.

Nach den zuletzt veröffentlichten Zahlen schätzt das Robert-Koch-Institut, dass in Mecklenburg-Vorpommern ca. 730 Menschen mit einer HIV-Infektion leben, von denen aber bis zu 190 Menschen noch gar nichts von ihrer Infektion wissen. Die zuletzt geschätzte Zahl der HIV-Neuinfektionen liegt bei ca. 65 Fällen pro Jahr allein in Mecklenburg-Vorpommern.

Die meist betroffene Gruppe sind noch immer Männer, welche Sex mit Männern haben, mit etwa 40 Neuinfektionen jährlich. Aber auch heterosexuelle Menschen können sich bei mangelndem Schutz vor Infektionen mit HIV anstecken. Unbehandelt endet eine HIV-Infektion mit AIDS. Nicht jeder Betroffene weiß von seiner Infektion, denn sie verläuft in vielen Fällen über einen langen Zeitraum fast symptomfrei. Oft wird ein Spezialist erst aufgesucht, wenn die ersten krankheitsbedingten Symptome auftreten. Das kann in vielen Fällen bereits zu spät sein. Das Virus hat sich im Körper dann meist stark ausgebreitet und eine effektive Therapie wird schwieriger, als bei einer frischen HIV-Infektion.

Aus diesem Grund ist es wichtig, eine mögliche HIV-Infektion so früh wie möglich zu erkennen. Moderne Medikamente können den Ausbruch der Krankheit AIDS verhindern oder lange hinauszögern. Durch lebenslange Einnahme von Medikamenten ist dann ein nahezu normales Leben möglich.

Beim HIV-Schnelltest wird lediglich ein wenig Blut aus der Fingerkuppe entnommen. Das Blut wird auf einen Teststreifen gegeben und nach spätestens 30 Minuten liegt das Ergebnis vor. Dieser Test ist genauso sicher, wie der klassische Labortest.

Neben der AIDS-Prävention ist der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und dem Fachdienst Gesundheit der Landeshauptstadt auch die Aufklärung über weitere sexuell übertragbare Infektionen wichtig. Infektionen wie Syphilis und Chlamydien breiten sich immer stärker aus.

 

Eine Chlamydien-Infektion wird von den meisten Betroffenen aus Unwissenheit über die Symptome spät oder gar nicht erkannt. Bei Syphilis-Infektionen ist die Zahl der Neuinfektionen in den letzten Jahren angestiegen. Symptome werden von Betroffenen oft falsch interpretiert. Unbehandelt können auch diese Infektionen zu dauerhaften Schädigungen führen.

Erstes Ziel sollte sein, sich vor Infektionen durch die Verwendung von Kondomen zu schützen. Wenn man einen sexuellen Kontakt nicht richtig einschätzen kann und ein Risiko sieht, dann sollte man auf jeden Fall einen HIV-Test machen lassen und sich präventiv auch auf andere sexuell übertragbare Erkrankungen untersuchen lassen. Wer sich bereits eine sexuell übertragbare Infektionen eingefangen hat, steckt sich gegebenenfalls auch leichter mit dem HI-Virus an.

Neben den ansonsten kostenpflichtigen Schnelltests auf HIV und Syphilis bietet das städtische Gesundheitsamt auch weiterhin den konventionellen kostenlosen HIV-Test an.

Die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg bietet gemeinsam mit dem Fachdienst Gesundheit Schwerin folgenden Termin an:

Wann ?

Donnerstag den 16. November 2017

15:00 bis 18:00 Uhr

HIV-Schnelltest und Syphilis-Test

anonym und kostenlos

Wo?

Stadthaus Schwerin, FD Gesundheit 2. OG, Raum 2.012,

Am Packhof 2-6, 19053 Schwerin

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist