§ORTSRECHT

Deutscher Jugendorchesterpreis: Jugendsinfonieorchester für Programm „Die Erben des Löwen?!“ geehrt 31.03.2022

Der Dirigent des JSO Stefan R. Kelber mit der Ukunde des Orchesterpreises  © Landeshauptstadt Schwerin / Hendrik Grygas

Die Freude beim Jugendsinfonieorchester Schwerin (JSO) ist groß: Die jungen Musikerinnen und Musiker im Alter von 12 bis 18 Jahren haben beim Deutschen Jugendorchesterpreis 2021/22 einen zweiten Preis gewonnen! Die rund 60 Mädchen und Jungen freuen sich über 2000 Euro Preisgeld.

Der bundesweit ausgeschriebene Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt. Die Jugendlichen entwickeln und realisieren im Rahmen des Wettbewerbs eigenständig ein Konzertformat. Eine Jury bewertet die Kreativität des Konzepts, die eigenständige Umsetzung und die musikalische Qualität zu gleichen Teilen. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Bundesjugendministerin.

Das JSO nahm mit dem Projekt „Erben des Löwen?!“ unter musikalischer Leitung von Stefan R. Kelber und mit Unterstützung der Mentorinnen und Mentoren teil. In kleinen Formationen – zusammen durfte das Orchester in den vergangenen Monaten aufgrund der Corona-Lage weder proben noch auftreten -  spielten die jungen Musikerinnen und Musiker Werke aus fünf Jahrhunderten ausschließlich von Schweriner Komponierenden. Dabei waren bekannte Melodien, zum Beispiel von Friedrich von Flotow, aber auch Wiederentdeckungen und Uraufführungen. Im Konzert präsentierten die Jugendlichen außerdem Fotos bedeutender Schweriner Gebäude und setzten sich mit der Schweriner Stadtgeschichte auseinander. Das Konzert wurde in Kooperation mit dem Welterbe Schwerin Förderverein e.V. veranstaltet, für den das JSO Botschafter ist.

Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier beglückwünschte die Jugendlichen zu diesem Erfolg: „Mit der erfolgreichen Wettbewerbsteilnahme hat sich das Jugendsinfonieorchester einmal mehr als kreativer Botschafter für Schwerins Welterbe-Bestrebungen erwiesen. Das Programm ,Die Erben des Löwen?!‘ liefert gewissermaßen den Soundtrack zur Welterbe-Bewerbung. Ein wunderbarer Einfall, der zu Recht mit einem Preis ausgezeichnet wurde.“

Die Schirmherrin des JSO und Ehrenbürgerin der Stadt Schwerin, Brigitte Feldtmann, erklärte: „Als langjährige Unterstützerin und Wegbegleiterin des JSO und der Stadt Schwerins freue ich mich sehr, dass die Jugendlichen mit dem Projekt ,Erben des Löwen?!‘ einen zweiten Preis beim Deutschen Jugendorchesterpreis erspielt haben. Seit 30 Jahren darf ich Schwerins Entwicklung begleiten und bin begeistert, dass der Welterbe-Gedanke von der nachfolgenden Generation aufgenommen und in so schöner Weise aufgegriffen wird.“

Stefan R. Kelber, Dirigent des JSO, berichtete, dass das Projekt den Orchesterzusammenhalt in schwierigen Zeiten gefördert habe: „Ich freue mich sehr, dass wir in der Corona-Pause so ein Projekt auf die Beine stellen konnten. Das war ein Lichtblick für die Jugendlichen und hat unsere Gemeinschaft während der Kontaktbeschränkungen gestärkt.“

Der Direktor des Konservatoriums Schwerin, Volker Ahmels, zeigte sich  beeindruckt von der Kreativität, Ausdauer und Begeisterungsfähigkeit der jungen Musikerinnen und Musiker: „Das gesamte Team um unseren Dirigenten Stefan Kelber hat die Potenziale unserer Schweriner Jugendlichen voll ausgeschöpft.“

 

Über das JSO

Unser Orchester besteht in seiner heutigen Form seit 2011 als gemeinsames Orchester des Konservatoriums Schwerin und der Musik- und Kunstschule ATARAXIA e.V. und ist im Rahmen der Orchesterpatenschaft “tutti pro“ mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin verbunden. Dozentinnen und Dozenten unterstützen die Jugendlichen einmal in der Woche in Registerproben, Stefan R. Kelber ist der Dirigent. Das JSO wird außerdem von der Schirmherrin des JSO Brigitte Feldtmann großzügig unterstützt. Das Orchester ist Mitglied von Jeunesses Musicales Mecklenburg-Vorpommern e.V. und seit 2020 Botschafter für den Welterbe Schwerin Förderverein e.V.

Derzeit  erarbeiten ca. 60 Musiker*innen im Alter von 12 bis 20 Jahren die vielfältigen Programme des Orchesters. Dies geschieht in wöchentlichen Proben, an Probenwochenenden und in Probenlagern, die in den Jugendherbergen der Umgebung stattfinden.

In den letzten Jahren hat sich das JSO zu einem festen Bestandteil der Schweriner Kulturszene entwickelt. Neben den begeistert aufgenommenen Konzerten in Schwerin konnte das JSO  deutschlandweit durch die erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Beim 7. Landesorchesterwettbewerb Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2015 erreichte es als einziges Orchester die Höchstpunktzahl von 25 Punkten und wurde damit zum Bundesorchesterwettbewerb delegiert. Beim Bundeswettbewerb erspielte sich das JSO Schwerin den 4. Platz mit 22,4 Punkten ­– „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. Des Weiteren wurde das JSO Schwerin für die Sonderwertung eines zeitgenössischen Stückes ausgewählt. Im Jahr 2020 hat sich das JSO erneut für den Bundeswettbewerb qualifiziert.

Den Deutschen Jugendorchesterpreis der Jeunesses Musicales Deutschland gewann das JSO 2017 mit seinem PAUL-Projekt (komPonisten fAszinieren jUnge künstLer).

 

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2 - 6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist