Bauarbeiten für die neue Laufhalle haben begonnen Grundstein soll im August gelegt werden 10.06.2013

Die Bauarbeiten für den Neubau der im März 2012 abgebrannten Laufhalle im Sportforum Lambrechtsgrund auf dem alten Werferplatz an der Von-Flotow-Straße haben begonnen. In den kommenden sechs Wochen wird vorbereitend auf die Fundament- und Stahlbauarbeiten Kies in das Erdreich eingedrückt. Die Grundsteinlegung der modernen Trainingshalle soll dann im August folgen.

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow: „Ich bin sehr froh, dass der Bau der neuen Halle startet und damit für die Sportlerinnen und Sportler bald wieder ideale Trainingsbedingungen am Lambrechtsgrund vor allem für die Leichtathleten bestehen.“

Der Wiederaufbau der Laufhalle wird rund 3,5 Mio. Euro kosten. Er wird aus der Versicherungsentschädigung finanziert. Realisiert wird der Bau durch die Lambrechtsgrund Betriebsgesellschaft mbH (LBG). Geschäftsführer Wieland Schaible: „Wenn alles nach Plan läuft, können wir die Halle im Frühjahr des kommenden Jahres an die Aktiven übergeben.“

Die 3.500 m² große, moderne Trainingshalle orientiert sich an den Anforderungen des internationalen Leichtathletikverbandes mit

-    zwei 200 Meter Rundlaufbahnen mit einem Kurvenradius zwischen 13
     und 11,5 Grad,
-    6 Sprintbahnen 60 Meter mit entsprechendem Auslauf,
-    1 Weitsprunganlage mit 2 Anläufen und einem integriertem
      Dreisprungabsprung,
-    1 Hochsprunganlage,
-    1 Stabhochsprunganlage,

und den dazugehörigen Sanitär- und Umkleidereichen. Die Laufhalle wird am Standort Lambrechtsgrund an anderer Stelle wieder aufgebaut. Der neue Standort am alten Werferplatz bietet mehr Raum für die größere Grundfläche und hat den Vorteil, dass die Laufhalle nahe am Stadion liegt, so dass schnell auf Wetterveränderungen reagiert werden kann. Außerdem können Spezial- und Techniktraining in der Halle absolviert werden und Wettkampftraining dann im Stadion unter freiem Himmel. Auch die neu entstandenen Kugelstoß-, die vier Beachvolleyballanlagen und der Speeranlaufbereich können so erhalten bleiben. „Die unmittelbare Nähe zum Sportgymnasium mit dem Sportinternat sowie zum Leichtathletikstadion sorgt dafür, dass sich die schulische und leistungssportliche Ausbildung der jungen Talente bald besser miteinander verbinden lassen“, ist Sportdezernent Dieter Niesen überzeugt.Die Abteilung Leichtathletik des Schweriner Sportclubs (SSC) betreut ca. 300 Kinder und Jugendliche. Zwischen 2000 und 2011 wurden international 13 Platzierungen vom 1. bis zum 6. Platz erreicht. Auch national holte der SSC 75 Platzierungen zwischen 1. und 3. Platz und 81 zwischen dem 4. und 6. Platz.
Hintergrund
In den Morgenstunden des 24. März 2012 brannte die 1972 in industrieller Skelettbauweise errichtete und 2009 umfassend energetisch sanierte Laufhalle im Sportforum Lambrechtsgrund vollkommen nieder. Hauptnutzer waren das Sportgymnasium Schwerin und der Schweriner Sportclub. Vormittags wurde die Halle durch das Sportgymnasium und nachmittags, abends sowie an den Wochenenden durch die Abteilung Leichtathletik des SSC genutzt. Darüber hinaus waren in der Laufhalle die Sportlerinnen und Sportler des SG Dynamo Schwerin e.V., des SV Medizin Schwerin e.V., des SV Triathlonsport Schwerin e. V., die Radsportler des PSV Schwerin und des Trak Cycling Team M-V, die Boxer des Boxsportclub Schwerin e.V., die Volleyballerinnen und Volleyballer des SSC e.V., die Handballerinnen vom SV Grün- Weiß Schwerin e.V. und vom SV Post Schwerin e.V. aktiv.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist