WIR auf dem Weg zum Weltkulturerbe: Veranstaltungen zur Welterbe-Bewerbung des Schweriner Schlossensembles 28.10.2013

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und die Landeshauptstadt Schwerin präsentieren in dieser Woche gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Das Residenzensembles Schwerin - Kulturlandschaft des romantischen Historismus“. Die Veranstalter möchten damit die Aufnahme eines wesentlichen und historisch bedeutsamen Teils der Landeshauptstadt in das Welterbe der UNESCO aktiv unterstützen und laden alle Interessierten herzlich ein:  „Die Bewerbung ist für die Landeshauptstadt von höchster Priorität. Denn spätestens seit der erfolgreichen Bundesgartenschau 2009 ist allen bewusst, in welchem Maße bundesweit und international ausstrahlende Veranstaltungen das Image und Ansehen unserer Stadt positiv prägen. Mit unserer Informationsoffensive wollen wir der Bewerbung für das Welterbe der UNESCO weiteren Auftrieb geben“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow.
Der Stadtgeschichts- und -museumsverein Schwerin lädt am Dienstag (29. Oktober) um 19.00 Uhr in das Schleswig-Holstein-Haus zu einem Vortrag des Landschaftsarchitekten Professor Stefan Pulkenat über die Gründe zur Aufnahme Schwerins in das UNESCO-Weltkulturerbe. Prof.  Pulkenat hat mit seinem fachlichen Betrag zur Analyse der Parklandschaft, die eingebettet ist in eine im 19. Jahrhundert großzügig überformte Kulturlandschaft, eine wichtigen Facette zur  Begründung des Welterbe-Antrags geliefert.
Am Mittwoch (30. Oktober) folgt um 19.00 Uhr eine Vortragsveranstaltung in der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, Graf-Schack-Allee 12. Vortragende sind Dr. Christian Ottersbach, der als Welterbe-Gutachter den herausragenden universellen Wert des Residenzensembles für die Bewerbung der Landeshauptstadt herausgearbeitet hat, und die frühere Landeskonservatorin Ewa Prync-Pommerencke, die denkmalrechtliche und denkmalpolitische Implikationen am Beispiel des IHK-Neubaus direkt gegenüber dem Schloss erläutern wird. Grußworte werden Landtags-Vizepräsidentin Silke Gajek, Bildungsminister Mathias Brodkorb, Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow und der gastgebende IHK-Präsident Horst Thon halten. Eröffnet wird an diesem Abend auch eine Wanderausstellung des Vereins der UNESCO-Welterbestätten Deutschland, die einzelne Baudenkmäler, ganze Städteensembles, Industriedenkmäler sowie wundervolle Naturlandschaften vorstellt, die unter dem Schutz der UNESCO stehen.

Am Freitag, dem 1. November um 19.00 Uhr präsentiert die Deutschen Welle (DW) im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais, Puschkinstr. 19,:die Multimediashow „Wege zum Welterbe“ und TV-Produktionen zum Reiseland Deutschland, so beispielsweise die Route „Vom Wattenmeer nach Stralsund: 500 Kilometer, ein Meer, vier Städte, fünf Mal Welterbe“ mit dem Einspieler: „Das Land der 1.000 Seen" und „Unser Schwerin".
Im Foyer des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur wird begleitend zu den Veranstaltungen eine Ausstellung zur Bewerbung des Klosters Bad Doberan um die Aufnahme in das Welterbe der UNESCO gezeigt. Neben anschaulichen Tafeln zum Doberaner Münster werden auch Tafeln zu einem Jugendprojekt im Kloster Doberan und Arbeiten aus der Landesjugendkunstschule Kornhaus Doberan präsentiert.
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist