Landeshauptstadt unterstützt „Stolperstein-Initiative“ 06.03.2014

Am 8. März verlegt Gunter Demnig neun neue Stolpersteine in Schwerin

Seit 2008 erinnern auch in Schwerin die Stolpersteine des Kölner Aktionskünstlers Gunter Demnig an Opfer des faschistischen Terrors. 42 dieser 10 mal 10 Zentimeter großen Messingplättchen wurden in der Landeshauptstadt  jeweils vor den letzten selbst gewählten Wohnorten der Opfer in den Gehweg eingelassen und dokumentieren deren Einzelschicksale, soweit diese bekannt sind. „Die Stolpersteine erinnern uns daran, dass Demokratie kein Geschenk ist und wir auch heute verhindern müssen, dass Menschen wegen ihrer Religion oder Weltanschauung, wegen ihres Alters oder Geschlechts diskriminiert oder verfolgt werden“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. „Diese Initiative muss unterstützt werden, deshalb hat sich die s Landeshauptstadt mit einer Spende an der Finanzierung der Stolpersteine beteiligt.“
Am kommenden Sonnabend, dem 8. März, wird Gunter Demnig in den Vormittagsstunden neun weitere Stolpersteine verlegen: in der Mecklenburgstr. 89  Margarete  Bonheim, Anna Bonheim, (Dr. John Bonheim), im Großen Moor 17 (Joseph Fliesswasser), in der Münzstraße 35 (Dora Fliesswasser,  Lotti Fliesswasser), der Alexandrinenstraße 3 (Gustav Perl) und der Schmiedestraße 18 (Fritz Löwenthal, Sophie Löwenthal).
Die Inschriften der neuen Stolpersteine lauten:Mecklenburgstr. 89
 HIER WOHNTE
DR. JOHN BONHEIM
JG 1876
BERUFSVERBOTUNFREIWILLIG VERZOGEN
1936 BERLIN
DEPORTIERT 1941
LODZ / LITZMANNSTADT
ERMORDET 26.2.1942


HIER WOHNTE
MARGARETE BONHEIM
GEB. LIPSKI
JG 1888
UNFREIWILLIG VERZOGEN
1936 BERLIN
DEPORTIERT 1941
LODZ / LITZMANNSTADT
ERMORDET 8.5.1942
CHELMNO / KULMHOF


HIER WOHNTE
ANNA BONHEIM
JG 1855
UNFREIWILLIG VERZOGEN
1936 BERLIN
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
TOT 26.1.1942  

Großer Moor 17

HIER WOHNTE
JOSEPH FLIESSWASSER
JG 1886
UNFREIWILLIG VERZOGEN
1935 BERLIN
„POLENAKTION“ 1938
ERMORDET IM
BESETZTEN POLEN

Münzstr. 35    
HIER WOHNTE
DORA FLIESSWASSER
JG 1908
UNFREIWILLIG VERZOGEN
1934 BERLIN
FLUCHT 1937
ENGLAND

HIER WOHNTE
LOTTI FLIESSWASSER
JG 1931
UNFREIWILLIG VERZOGEN
1934 BERLIN
DEPORTIERT 1942
RIGA
ERMORDET

Alexandrinenstr. 3    HIER WOHNTE
GUSTAV PERL
JG 1877
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
MIT HILFE ÜBERLEBT

Schmiedestr. 18    
HIER WOHNTE UND
ARBEITETE
HAUS DER GESCHENKE
FRITZ LÖWENTHAL
JG 1891
„SCHUTZHAFT“ 1938
GEFÄNGNIS NEUSTRELITZ
 ARISIERT 1938FLUCHT 1939CHILE

HIER WOHNTE UND
ARBEITETE
HAUS DER GESCHENKE
SOPHIE LÖWENTHAL
GEB. FUCHS
JG 1891
FLUCHT 1939
CHILE
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist