Landeshauptstadt prüft gemeinsames kommunales Gesundheitszentrum 25.03.2014

Die Landeshauptstadt will prüfen, mit den Landkreisen Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim ein gemeinsames kommunales Gesundheitszentrum zu bilden, indem die Gesundheitsämter der Landeshauptstadt und der Kreise zusammengeführt werden.  Ziel ist eine leistungsstarke und kompetente Gesundheitsverwaltung für die gesamte Region Westmecklenburg, die effizient arbeitet, dem demografischen Wandel gerecht wird und sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger orientiert. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Kooperationen mit den Landkreisen eine effektive Zusammenarbeit auf Augenhöhe  ermöglichen. Wir praktizieren das bereits in den Fachbereichen Kataster- und Vermessungswesen, der Veterinärmedizin, bei der Feuerwehr- und Rettungsdienstleitstelle sowie der Kfz-Zulassungsstelle und haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Sollten Hauptausschuss und Stadtvertretung die Pläne bestätigen, so wird das Schweriner Gesundheitsamt bis zum Herbst ein Konzept erarbeiten, das die optimale Aufgabenwahrnehmung bei Einhaltung gemeinsam definierter Qualitätsziele darstellt.
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist