Schwerin will strittige Geldleistungen für Tagesmütter vor OVG klären 09.01.2018

Schwerin will die strittige Sachkostenerstattung und Tagespflegesätze für Tagesmütter klären lassen. Die Landeshauptstadt geht vor dem Oberverwaltungsgericht Greifswald gegen ein Urteil der Vorinstanz in Berufung. „Dieses Urteil hat teilweise uns und teilweise der klagenden Tagesmutter Recht gegeben. Auch uns geht es um eine leistungsgerechte Bezahlung der Tagespflegepersonen, die einen wichtigen Beitrag zur Kinderbetreuung in Schwerin erbringen. Die Berechnung angemessener und leistungsgerechter Kostensätze ist eine grundsätzliche Frage. Deswegen streben wir eine rechtssichere Lösung an. Diesen Weg hatte das Gericht mit der Zulassung der Berufung ausdrücklich frei gemacht“, so der Leiter der Hauptverwaltung Hartmut Wollenteit.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist