§ORTSRECHT

Keine Neuinfektionen am Freitag / Trotz Stufe gelb keine örtlichen Beschränkungen in Schwerin geplant 16.07.2021

Das Infektionsgeschehen in der Landeshauptstadt hat sich zum Ende der Wochen hin wieder beruhigt: Am Freitag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt keine Neuinfektionen gemeldet. Mit einer Inzidenz von 10,45 ist Schwerin aber wieder knapp in die Stufe gelb nach dem Ampelerlass der Landesregierung gerutscht. Das bedeutet, dass die Entwicklung der Infektionszahlen wieder unter besonderer Beobachtung steht. Der Krisenstab der Stadtverwaltung hat in seiner Sitzung am Freitag jedoch beschlossen, dass die gegenwärtige Situation noch keine weiteren Beschränkungen erfordert. „Die aktuellen Fälle sind klar nachvollzieh- und eingrenzbar auf Reiserückkehrer und Kontaktpersonen, die keine weiteren Infektionsketten nach sich ziehen, da sie sich bereits in Quarantäne befinden“, begründete der stellvertretende Oberbürgermeister Bernd Nottebaum die Entscheidung.

Die am heutigen Tag in Kraft getretene neue Corona-Landesverordnung hat Auswirkungen auf das Versammlungsgeschehen: Zulässig sind jetzt Demonstrationen und Versammlungen mit bis zu 600 Personen, vorher waren es 400. Im Kino ist jetzt die Platzierung von Zuschauern im Schachbrettmuster möglich.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist