Amtliche Bekanntmachung der Straßenumbenennung im Baugebiet „Östlicher Kranweg“ in „Löwenthalstraße“ 02.08.2019

Für die Straßenumbenennung im Baugebiet “Östlicher Kranweg” soll an eine Familie der jüdischen Geschichte erinnert werden - Löwenthal. Felix Löwenthal, am 15.09.1853 in Schwerin geboren und am 05.08.1929 in Hamburg gestorben, war ein deutscher Rechtsanwalt und Parlamentarier. Er besuchte das Fridericianum in Schwerin, studierte Rechtswissenschaften in Leipzig und Rostock, und führte danach die väterliche Anwaltskanzlei in Schwerin. 1918 war er Mitgegründer der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) und deren Landesvorsitzender sowie Mitglied des Landtages des Freistaates Mecklenburg-Schwerin. 1919 erarbeitete er die neue Landesverfassung. Von 1882 bis zu seinem Tode war er Mitglied des Vereins für mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde.
Josephy Löwenthal, am 29.05.1821 in Sternberg geboren und am 08.08.1882 in Schwerin gestorben, absolvierte eine kaufmännische Ausbildung in Bützow und gründete dort 1854 ein Getreidehandelsunternehmen. 1860 siedelte er nach Schwerin in den Speicher der Paulsstraße  über und vergrößerte dort die Getreidegroßhandlung Löwenthal, Nord & Co mehrfach  und gründete  zahlreiche Fillialen in Norddeutschland.
Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurden die jüdischen Miteigentümer enteignet.
In der Kartenanlage ist der Straßenverlauf dargestellt.

Die Stadtvertretung hat in ihrer Sitzung am 08.04.2019 den Straßennamen „Löwenthalstraße“ beschlossen.

Auskunft hierzu erteilt Frau Kerstin Dobbrick, Fachdienst Bauen und Denkmalpflege, Fachgruppe Bauordnung, Am Packhof 2 - 6, Zimmer 1.069, 19053 Schwerin, Telefon-Nr.: 0385 545-2765.

Landeshauptstadt Schwerin
Der Oberbürgermeister
In Vertretung

Bernd Nottebaum

Downloads/Links:

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Archiv Bekanntmachungen