Countdown für Abriss der Stadionbrücke läuft Brückensperrung ab 3. November / Alternative Verkehrslösung startet 29.10.2014

Die Vorbereitungsarbeiten zum Abriss der Brücke Stadionstraße beginnen am 03. November 2014 mit der Inbetriebnahme der bis zu diesem Zeitpunkt hergestellten alternativen Verkehrslösung. Gleichzeitig wird die mit dem Abriss beauftragte Firma zu diesem Zeitpunkt ihre Arbeiten auf der Brücke beginnen. Um die Brückenkonstruktion vor der Sprengung von unnötigem Gewicht zu befreien, werden die Asphaltbefestigung der Fahrbahn und der Kappenbeton der Gehwege abgetragen. Danach erfolgen die Bohrungen zum Einbringen der Sprengladungen. Die Brücke wird daher für den Fahrzeugverkehr vollständig gesperrt. Für Fußgänger und Radfahrer wird zunächst noch bis 9. November ein Gehweg auf der Brücke freigehalten.

Für den Fahrzeugverkehr gilt dann folgendes:
• Für den Verkehr auf der Ludwigsluster Chaussee stadteinwärts und stadtauswärts bleiben die bisherigen Fahrtrouten bestehen.
• Der Fahrzeugverkehr aus bzw. in Fahrtrichtung Hagenower Straße/ Stadionstraße nutzt den neuen Knotenpunkt, der auf die Ludwigsluster Chaussee führt, in alle Fahrtrichtungen.• Verkehrsteilnehmer aus der Johannes-Stelling-Straße mit Fahrtrichtung Crivitz oder Ludwigslust nutzen die Knotenpunkte Platz der Jugend/ Graf-Schack-Allee und Graf-Schack-Allee/ Ludwigsluster Chaussee, um die Ludwigsluster Chaussee stadtauswärts zu erreichen. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Bahngleisquerung Lennéstraße zu nutzen, die nach rechts auf die Ludwigsluster Chaussee führt und dann am neuen Knotenpunkt zu wenden.
• Fußgänger und Radfahrer können die Brücke ab dem 10. November 2014 nicht mehr benutzen. Sie werden dann ebenfalls über den neu eingerichteten lichtsignalgeregelten Knotenpunkt in der Ludwigsluster Chaussee geführt. Daran anschließend besteht die Möglichkeit, das Straßenbahngleis barrierefrei  zu überqueren, auch ohne den Haltestellenbereich der Straßenbahn zu passieren.

Veränderungen gibt es durch die Brückensperrung auch im öffentlichen Nahverkehr:• Die Omnibuslinie 7 verkehrt zwischen den Haltestellen „Platz der Jugend“ und der Haltestelle „Hagenower Chaussee“ in beiden Richtungen über Graf-Schack-Allee, Ludwigsluster Chaussee, Hagenower Straße, Haselholzstraße und Mettenheimerstraße.• Neue Haltestellen entstehen in der Hagenower Straße an der Einmündung Stadionstraße (Haltestelle „Osterberg“), in der Haselholzstraße (Haltestelle „Langer Berg“) und in der Mettenheimerstraße an der Einmündung Wilhelm-Hennemann-Straße (Haltestelle „Wilhelm-Hennemann-Straße“).• Die Haltestellen „Lischstraße“, „Freilichtbühne“, „Johannes-Stelling-Straße“ und „Technologiezentrum“ entfallen.• Die Omnibuslinie 19 verkehrt zwischen den Haltestellen „Platz der Jugend“ und „Gartenstadt“ in Richtung Betriebshof NVS direkt über Graf-Schack-Allee und Ludwigsluster Chaussee, dabei entfallen die Haltestellen „Lischstraße“, „Freilichtbühne“ und „Johannes-Stelling-Straße“.• Die entsprechenden Fahrplantabellen sind in unserem aktuellen Fahrplanheft veröffentlicht. Die Seiten sind mit einem gelben Rand versehen.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist