§ORTSRECHT

Aus Pendlerpost wird Jobpost / Schweriner Unternehmen nutzen neues Stellenportal 22.03.2021

 © Landeshauptstadt Schwerin

Aus dem Zeitungsformat „Pendlerpost“ wird die digitale „Jobpost“. Seit 2012 wurden Stellenanzeigen aus Schwerin und der Region über die Zeitung „Pendlerpost“ an pendelnde und wechselwillige Arbeitnehmer*innen verteilt. Das bewährte Format erlebt seine Fortsetzung nun als neues und zeitgemäßes Onlineportal: Die Jobpost, komplett ohne Papier und von überall abrufbar unter www.invest-swm.de/jobpost.

Unternehmen in Westmecklenburg können kostenfrei den Service nutzen, um freie Stellen über ein einfaches Online-Formular auf dem neuen Stellenportal für Westmecklenburg zu inserieren. Mit der Umbenennung zur Jobpost geht ein neuer Adressatenkreis einher – das Jobportal  richtet sich jetzt alle Arbeitssuchenden. Beispielsweise werden nun auch Studierende und Absolvent*innen in Mecklenburg-Vorpommern über Social-Media-Marketing auf das Portal aufmerksam gemacht. Unternehmen haben die Möglichkeit, über das neue Stellenportal für Westmecklenburg vom erfahrenen Spezialisten bis zum Young Professional genau die Mitarbeitenden zu finden, die zu ihnen passen.

Initiator der Jobpost ist wie bei der Pendlerpost die Wirtschaftsfördergesellschaft Südwestmecklenburg. Die Landeshauptstadt Schwerin war als Partner der regionalen Fachkräfteinitiative von Anfang an dabei und beteiligt sich auch an dem neuen Format. Bereits zum Start des Portals am 15.  März haben 23 Unternehmen aus Schwerin ihre Stellenangebote über die Jobpost veröffentlicht.

„Ich freue mich, dass Unternehmen aus Schwerin die Möglichkeit nutzen, ihre Stellenangebote über die Jobpost zu veröffentlichen. Die Chance, Fachkräfte für die Region Westmecklenburg zu begeistern, vergrößert sich mit einem großen und vielfältigen Stellenpool wesentlich“, so Wirtschaftsdezernent Bernd Nottebaum.

Die Pendlerpost war jahrelang die große Stellenzeitung für Westmecklenburg, die an vielen Auslagestellen, wie im Einzelhandel, in Ämtern, an Bahnhöfen oder Arztpraxen verteilt wurde. Seit dem 15. März ist mit der Jobpost nun ein rein digitales Medium auf allen Endgeräten und an jedem Ort verfügbar. Dank der Digitalisierung hat sich die Reichweite der Pendlerpost stark verbessert: Über das begleitende Social-Media-Marketing strahlen die Stellenanzeigen auch über die Region Westmecklenburgs hinaus.

Die Wirtschaftsfördergesellschaft Südwestmecklenburg hat sich als Partner für das Projekt neben der Landeshauptstadt auch die Wirtschaftsfördergesellschaft Nordwestmecklenburg, die Bundesagentur für Arbeit Schwerin, die Handwerkskammer Schwerin, die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, das Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern, mv4you, der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. und die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin ins Boot geholt.

 

  

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2 - 6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist