Schwerin zeichnet 115 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus - Landeshauptstadt Schwerin

Schwerin zeichnet 115 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus 13.07.2017

Im Rahmen des Sommerfestes des Schweriner Stadtsportbundes hat Oberbürgermeister Rico Badenschier heute gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Torsten Mönnich 115 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler der Landeshauptstadt aus insgesamt 13 Sportarten geehrt. „Ich bin stolz darauf, was unsere Sportlerinnen und Sportler auf internationalem und nationalem Parkett erreicht haben. Mein Glückwunsch gilt allen, die dazu beigetragen haben“, so Rico Badenschier.

Zu den ausgezeichneten Athletinnen und Athleten gehören neben den Deutschen Volleyball-Meisterinnen viele weitere Platzierte bei deutschen, europäischen und Weltmeisterschaften sowie bei olympischen und paralympischen Spielen,  darunter Hannes Ocik, der mit dem Deutschland-Achter Silber bei Olympia 2016 holte, die Judokämpferinnen Carmen und Ramona Brussig, die in Rio Silber bei den Paralympics errangen, die Radsportler Stefan Nimke und Kai Kruse, die Bronze bei den Paralympics gewannen, und viele weitere Sportlerinnen und Sportler.

Mit dem Nachwuchsförderpreis der Landeshauptstadt wurde in diesem Jahr die Schwimmerin Leoni Schultze vom Mecklenburgischen Förderzentrum für Körperbehinderte ausgezeichnet. Oberbürgermeister Badenschier würdigte die junge Sportlerin für ihre hervorragenden Leistungen, die sie nicht nur auf sportlichem Gebiet, sondern auch als Athletensprecherin ihres Schwimmteams erbracht hat: „Mehrere Deutsche Kurzbahnmeistertitel in ihrer Hauptschwimmart Brust und im Freistilschwimmen, sowie  Medaillengewinne bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft und regelmäßige Teilnahmen in den Jugendfinals der zehn besten Nachwuchs-Schwimmerinnen und Schwimmer Deutschlands sind kennzeichnend für Leonis sportliche Karriere, die sie ab August aufgrund ihrer Ausbildung zur Krankenschwester in Hamburg fortsetzten wird.“

Zum dritten Mal wurde in diesem Jahr der Titel „Trainer / Trainerin des Jahres“ vergeben. Auf Vorschlag der Sportvereine hat sich die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Stadtsportbund in diesem Jahr für den Box-Trainer Dieter Berg vom BC Traktor Schwerin entschieden. Oberbürgermeister Rico Badenschier würdigte den Nachwuchstrainer und Vizepräsidenten des Boxvereins als „Erfolgsgaranten im  Boxsport“: Ein Spiegel seiner erstklassigen Trainerarbeit seien die heute ausgezeichneten Sportler. Drei von ihnen begannen ihre sportliche Laufbahn beim Nachwuchstrainer Dieter Berg. Sie sind heute Deutsche Meister. Auch die Idee für das  Projekt „Boxen statt Gewalt“ stammt von ihm. „Damit hat sich der Verein über die Stadtgrenzen hinaus großen Respekt verdient“, so der OB.

Er dankte während der Sportlerehrung allen Sponsoren, Trainern, Übungsleitern und Helfer, die den Breiten- und Leistungssport in Schwerin unterstützen. „Die Basis für die sportlichen Leistungen wird in den über 100 Vereinen und Klubs der Landeshauptstadt gelegt. Mehr als 17.500 Sportlerinnen und Sportler treiben hier regelmäßig Sport. Ohne diese Basisarbeit wären auch die heute gewürdigten Wettkampferfolge nicht möglich.“

Rico Badenschier betonte, dass die Landeshauptstadt die sportliche Infrastruktur Schwerins im Rahmen der mit dem Land abgeschlossenen Konsolidierungsvereinbarung weiter verbessert hat: So konnten in diesem Jahr Planungen aus den Vorjahren umgesetzt werden, darunter der Bau einer neuen Boxhalle und einer neuen Beach-Volleyball-Anlage im Sportkomplex Lambrechtsgrund. Der Bau der Funktionsgebäude im Sportpark Lankow steht unmittelbar vor dem Abschluss. Auch eine neue Zweifeldhalle für den Schulsport soll noch in diesem Sommer an der Ziegelsee-Grundschule übergeben werden. In der Weststadt wurde der Sportplatz ebenfalls saniert -  Rasenfläche und Laufbahn wurden erneuert. „Die gemeinsam mit allen Sportakteuren der Stadt weiterentwickelte Sportentwicklungsplanung wird demnächst auch in den Gremien der Stadtvertretung diskutiert. Sie liefert eine fundierte Basis, um im Sportbereich dort zu investieren, wo Bedarf besteht.“

Der Ehrenpreis „Förderer des Sports“ geht in diesem Jahr an die „Schweriner Volkszeitung“, die regelmäßig über Wettbewerbe, Erfolge und gelegentlich auch Niederlagen im Schweriner Sportgeschehen berichtet. „Die SVZ ist schon immer ein wertvoller Partner und Förderer des  Sports in unserer Landeshauptstadt“, so der Vorsitzende des Stadtsportbundes Torsten Mönnich, der die Auszeichnung an den Geschäftsführer des Zeitungsverlags Andreas Gruszek übergab.

Den erstmals vergebenen Preis „Für besonderes Engagement“ erhielt der Badminton-Sport-Club 95 Schwerin, der jährlich ein Benefizturnier organisiert und die Erlöse für gemeinnützige Zwecke wie zur Verfügung stellt.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist